TM1 Aufgabe Haftung

Hallo zusammen,

kann mir jemand bitte bei diesen Aufgaben helfen?
Ich habe leider bei den Aufgaben immer mal wieder Probleme. Bin leider auch kein Experte in TM. 🙄

Mfg
Beitrag bearbeitet, AnhĂ€nge entfernt: Es dĂŒrfen keineAnhĂ€nge hochgeladen werden, die gegen das Copyright eines anderen verstoßen.
 
Hallo zusammen,

kann mir jemand bitte bei diesen Aufgaben helfen?
Ich habe leider bei den Aufgaben immer mal wieder Probleme. Bin leider auch kein Experte in TM. 🙄

Mfg
Was hast du bisher versucht u. welche Grundkenntnisse hast du?
 
Bei der Aufgaben mit dem Freischnitt weiß ich nicht wie man die d) berechnen soll.

Und bei der 1. Aufgabe mit der Haftung weiß ich generell nicht wie ich anfangen soll

1. Semester mit TM
 
Keil a) Kraft F = q0*L = 500 N
Normalkraft N = F * cos 30° = F*sqr(3)/2
Vorschubkraft nach rechts V = F*sin 30° = F / 2
nötiges ”0 = V / N = sin30°/cos30° = tan 30° = 0,58

b) F = mittlerer Pfeil bei b/2. Wenn dessen VerlÀngerung durch die rechte untere Ecke geht, beginnt der Keil zu kippen
SchrÀge b = 3L
Auflage c = 3L * cos 30°
schrÀge Höhe des Dreiecks hc = b / 2
Fußpunkt von hc bis Punkt C: d = hc/2 = b*cos30° /4
s = b/2 - d = b/2 - b/4*cos30° = 0,85 * L = 85 mm
 
Balkenbiegemoment Mmax = ?
Belastung: Fg bei L und Fg/2 bei 2L, jeweils ab Seil
Mmax = Fg*L + Fg/2 * 2L = 2Fg*L = 1,6 kNm
 
Keil a) Kraft F = q0*L = 500 N
Normalkraft N = F * cos 30° = F*sqr(3)/2
Vorschubkraft nach rechts V = F*sin 30° = F / 2
nötiges ”0 = V / N = sin30°/cos30° = tan 30° = 0,58

b) F = mittlerer Pfeil bei b/2. Wenn dessen VerlÀngerung durch die rechte untere Ecke geht, beginnt der Keil zu kippen
SchrÀge b = 3L
Auflage c = 3L * cos 30°
schrÀge Höhe des Dreiecks hc = b / 2
Fußpunkt von hc bis Punkt C: d = hc/2 = b*cos30° /4
s = b/2 - d = b/2 - b/4*cos30° = 0,85 * L = 85 mm
Beim Keil treten doch oben u. unten ReibungskrÀfte auf?
 
Vielen Dank.
Die Aufgabe d habe ich gelöst bekommen und bin auf dasselbe Ergebnis gekommen.

Eine Frage hÀtte ich noch:
Wie mache ich die obere und untere Reibungskraft erkennbar ? Ist die Formel dieselbe ?
 
Vielen Dank.
Die Aufgabe d habe ich gelöst bekommen und bin auf dasselbe Ergebnis gekommen.

Eine Frage hÀtte ich noch:
Wie mache ich die obere und untere Reibungskraft erkennbar ? Ist die Formel dieselbe ?
In diesem Fall- der hier nicht vorliegt, aber gedanklich leicht vorstellbar ist- mĂŒĂŸte m.E. dann ein Reibwert bekannt sein, da sonst zu viele Unbekannte?
Wie sieht's mit deiner 2. Aufgabe aus?
Noch aktuell?
 
Zu der unten stehenden Aufgabe hÀtte ich noch eine Frage, wie die a) geht ? Stehe etwas auf dem Schlauch.
Beitrag bearbeitet, AnhĂ€nge entfernt: Es dĂŒrfen keineAnhĂ€nge hochgeladen werden, die gegen das Copyright eines anderen verstoßen.
 
Gut noch etwas Hilfe:
b) Wo könnte denn da eine 'Herausforderung' verborgen sein?
Dass Druck = Kraft durch FlÀche ist, wird sich wohl schon herumgesprochen haben.
c) und d) Die Definition von E ist (Merkregel): Bei Beanspruchung von E in Zugrichtung verdoppelt sich die StablÀnge (sofern der Stab nicht vorher zerstört wird). Da brauchts doch nur noch eine kleine Dreisatzrechnung.
 
Top