Thermodynamisches Problem

Moin, erstmal hoffe ich, dass ich hier richtig bin.
Und zwar habe ich folgende Aufgabe, an der ich etwas verzweifle:

3kg H2 werden mit 3 m³ Luft (21% O2 und 79% N2) bei 50°C und einem Druck von
25 bar gemischt. Berechnen Sie:
a.) Massenanteile der Einzelgase
b.) Gaskonstante
c.) Raumanteile der Einzelgase
d.) Normdichte des Gemisches

Gleich bei a) komme ich nicht so recht weiter...Ich schreibe einfach mal meinen Ansatz:
21% O2 sind 0.63m^3 und 79% N2 sind 2.37m^2

habe dann die allgemeine Gaslgleichung genommen
p*V=n*R*T

Die umgestellt nach "n"
n=(p*V)/(R*T)

Mit p=25*10^5 pascal und T= 323.15K bin ich dann für O2 auf n=0.586 und für N2 n=2,205.
Daraus hab ich dann mit der Formel n=m/M also m=n*M die einzelnen Massen berechnet.
Und genau hier ist mein Problem. Für N2 hab ich 61.75kg und für O2 hab ich 18,76kg... Kann das überhaupt sein?`diese Werte erscheinen mir doch ein wenig hoch.
Wäre gut, wenn jemand nen Fehler findet in meiner Rechnung :D
Danke schonmal
 
AW: Thermodynamisches Problem

kann mir keiner helfen? bin solangsam ein wenig am verzweifeln :D
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Thermodynamisches Problem

Die Werte scheinen mir nicht überhöht:
1 m³ Luft hat bei "Normalbedingungen" ca. 1,2 kg
bei 25 Bar dann eben 30 kg
und 3 m³ halt 90 kg.
Pro Kelvin dehnt sich die Luft um 1/273 aus
und bis 50°C sind halt 30 K mehr;
das sind ungefähr 10%:
90 kg - 10% = 81 kg
und du hast errechnet ca 80,5 kg errechnet.
Passt doch ganz gut, nicht?

P.S.: Wirst du das zünden?
Bitte stell´s in`s Youtube!
 
AW: Thermodynamisches Problem

ja, wenn man das so sieht, dann könnte es ja doch stimmen, was ich da fabriziert hab :D
Danke für die Hilfe

Das Gemisch werd ich wahrscheinlich nicht anstecken, aber unter umständen meine Klausur :D
 
Top