Tesla Transformator

Hallo, ich ( eigentlich mehrere, unter anderem mein Physiklehrer ) wollen einen Tesla Transformator bauen.
Gibt es einen fertig berechneten Tesla Transformator mit Bauplan, der um die 1,5 m groß ist ?
Wir wollen den Transformator beim Abschlussfest als Highlight präsentieren, darum soll er Töne ausspucken können, bzw. ganze Lieder ( natürlich ohne Stimme ) :http://www.youtube.com/watch?v=8v6GAKou7zQ
Wenn es keinen Bauplan dafür gibt, muss ich mich bei euch nochmal über Zündtrafo, Kondis etc. informieren :D.
Vielen Dank im Vorraus !
Ps.: Natürlich wird der Transformator beim Schulfest in einem Faradaischen Käfig gefangen sein :LOL:.
 
AW: Tesla Transformator

Also das Problem ist jetzt nicht mehr der Transformator selbst, sondern, wie man ihn zum singen bringt. Wenn dies ein teures spezielles Gerät erfordert, werde ich mir was anderes fürs Fest überlegen.
Hier ein Ausschnitt der Erklärung des Technischen Museum Wiens ( war übrigends vor 1 Woche dort ) : ,,Dabei wird der Strom der Entladung so gesteuert, dass der Blitz selbst zum Lautsprecher wird. Wo sonst nur ein Knistern zu hören ist, macht der Singende Tesla-Transformator Musik. ''
Für mich klingt das nach einer Kopplung mit einem Audio-Kabel- wenn ja, wo muss man das anschließen ? :D
MfG
 
AW: Tesla Transformator

Hallo,
ehrlich gesagt, sage ich als Elektrotechniker über so eine Killermaschine gar nichts.
Hier kommt eine Vielzahl von Gefahrenpotentialen zusammen, dass jeder Tipp eigentlich schon wieder zu viel ist und einem Projekt Vorschub leistet, das in jemandes Hobbybastelgarage oder eben an der Hochschule schon richtig aufgehoben ist.

Im Zusammenhang mit Hochspannung und Audio-Verstärkung/Einkopplung in den Schwingkreis wünsche ich schon mal viel Freude - sich bekannte Endstufenkonstrukte ins Nirvana zu schicken dürfte immerhin kein Problem sein :D

Also...ich schau mir gerne Bilder vom fertigen Tesla-Trafo an, helfen kann ich aber nicht - möglicherweise gibt es aber Foren, wo man sich Deiner gerne annimmt.

Gruß, Jürgen
 
AW: Tesla Transformator

Zusatz zum letzten Post:

Eben hab ich mir die Beiträge von Dir in anderen Threads angeschaut - Fazit:
Beschäftige Dich um Gottes Willen mit den Grundlagen der Elektro- und Hochfrequenztechnik, mit den Gefahren insbesondere! Und frag mal den Physik-Prof, ob er ein Loch in der Birne hat, gleich mal so dick aufzutragen und seinen zukünftigen Studenten Flausen in´s Ohr zu setzen - von wegen "wir bauen einen Mega-Tesla-Trafo". Das kann er machen, wenn schon mal etwas "Substanz" vorhanden ist.

Ich bin überzeugt, Du wirst sicher mal ein Überflieger was Know-How angeht im technischen Bereich, aber lass es langsam angehen. Arbeite "wissenschaftlich", überlass die Parapsychologie den Esotherikern und beschäftige Dich mit Physik, analysiere Versuche und arbeite praktisch mit den erlernten Wissen, nicht nur theoretisch.

Viel Spaß dabei und einen guten Start an der HTL wünsche ich ;)
 
AW: Tesla Transformator

Also wenn sich nicht mal ein ausgebildeter Elektrotechniker richtig an einen Tesla Transformator heranwagt, dann ich noch viel weniger. :LOL:
Nicht das ich von den Gefahren nicht gewusst habe, aber ich hab sie nicht sooo ernst genommen.
Ich werde mir definitiv was anderes überlegen, denn ich riskier nicht schon mit so jungen Jahren mein Leben für eine Vorstellung...
Vielen Dank Herr Kollege:D
 
AW: Tesla Transformator

Joa, bitte nicht falsch verstehen :)

Man muss differenzieren...zu meiner Person:

"Funkelektroniker" (also HF-Technik) - JA
Elektrofachkraft (VDE0100 Niederspannung bis 1000 Volt) - JA
Schaltberechtigung für Mittelspannung bis 30 Kilovolt - JA
(staatl. gepr.) Elektrotechniker - JA

Der Mix aus Beidem, also Erfahrung mit hochfrequenter Hochspannung - NEIN

Aus meiner Zeit als Instandhalter einer Liegenschaft mit 20kV-Anbindung resultiert mein "Respekt" vor dieser Spannungslage, wir reden zwar dort von anderen (100% tödlichen) Strömen und Leistungen aber trotzdem:

Um sich das Lebenslicht auszublasen, reicht stinknormale "Niederspannung" mit 230 Volt aus der Steckdose - und damit wird üblicherweise bei den Tesla-Geschichten schon gearbeitet.
Der Rest sollte der gesunde Menschenverstand regeln

Gruß, Jürgen
 
AW: Tesla Transformator

Die extrem hohe Spannung des Tesla-Trafos ist trotzdem recht gefahrlos, da aufgrund der geringen Primärenergie (nein, nicht Sonne oder Wind, sondern die durch die Primärwicklung fliessende Leistung mal Zeit) auf der Hochspannungsseite nur geringste Ströme herauskommen. sowie man da richtig dran geht und ableitet, zuckelt das zwar ein wenig, aber eine gefährliche Stromstärke kommt dabei nicht zustande. Dabei bricht auch gleich die Spannung zusammen.

Also alles halb sooo wild.

Um die NF-Endstufe zu schützen, empfehle ich eine galvanische Entkopplung und Schutzdioden zur Überspannungsableitung.

Der Aufbau ist eigentlich recht einfach - siehe unzählige YT-Videos.
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top