Hallo Leute,

Ich will eine Fortbildung zum Techniker machen. Überlege gerade was besser ist, Vollzeit oder Teilzeit? Vielleicht könnt ihr ja eure Erfahrungen mit mir Teilen?

Kurz zu mir:
Ich bin 22 Jahre alt und wohne noch daheim. Arbeite bei einem Maschinenbauunternehmen in der Montage (35h/Woche). Verdiene dort schon gut (will eigentlich auf das Geld nicht verzichten und würde da gern bleiben). Bin aber auf das Geld nicht angewiesen. Bin in einer Beziehung, hab ein paar gute Kumpels und mit meiner Familie läuft auch alles super.

Ich weiß nicht ob ich bei der Teilzeit Variante alles unter einen Hut bekomme, mit lernen und allem. War früher nur auf einer Hauptschule und in der Berufsschule war ich auch nicht der beste (früher war mir alles relativ egal, Hauptsache bestanden). Ich gehe mal davon aus das ich mich ein paar Stunden mehr hinhocken muss als andere.

Vielen Dank für das teilen eurer Erfahrungen :)
 
Guten Abend erstmal.

Ich habe dieses Jahr mit einer Teilzeit Fortbildung zum Techniker Farb und Lacktechnik begonnen und habe auch einen Hauptschulabschluss. Habe bis auf das Alter auch gleiche Voraussetzungen gehabt. Du wirst auf kurz oder lang nicht drum herum kommen dich hinzusetzen und zu lernen und in Teilzeit erfordert das auf jeden Fall einen langen Atem. Ich kann natürlich nicht für alle sprechen, aber ich habe eine gute Klasse erwischt und es macht sogar Spaß zur Schule zu fahren. Ich fahre 60 Km eine Strecke und würde es schon nicht mehr missen wollen.

Sei dir bewusst das du nicht nur 2-3 mal die Woche zur Schule musst, sondern dich auch neben der Schule noch hinsetzen musst um zu lernen. Aber ich denke es lohnt sich ;)

Grüße,
Sascha
 
Könnte mir vorstellen, wenn aktuell alles relativ locker ist, dass du dann die Teilzeitvariante wählen solltest. Hier solltest du dir aber einen Plan erstellen und dich auch daran halten (z.B. Abende oder einen Tag am WE für die Weiterbildung komplett blocken - ohne Ausnahme). Dann klappt das auch.

Habe es vor gut 15 Jahren in Vollzeit gemacht. Hier waren auch einige Hauptschüler dabei. Jeder, der es wollte, hat es auch geschafft.
 
Top