Technischer Betriebswirt IHK

Hallo zusammen,

Habe eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker absolviert ( Fernstudium)
und möchte noch eine Weiterbildung anschließen.

Ich habe dabei den technischen Betriebswirt im Auge (Fernstudium)

Meine Frage:

1. Wie lange braucht man realistisch für das Fernstudium? ( Arbeite Vollzeit und bin Familienvater)

2. Wie anerkannt ist der Anschluss?
Hat er einen Mehrwert?
Ich möchte mich einfach absichern auf dem Arbeitsmarkt.

Vielen Dank für eure Hilfe!
 
Kann dir die Fragen nicht beantworten, bin aber in der gleichen Lage wie du, auch Familienvater und will definitiv denn TBW per Fernstudium machen, bin mir bloß noch nicht ganz sicher wo, wenn du Lust hast, kann man ja gucken ob man es zusammen macht. Wichtig wäre für mich, sowenig wie möglich Präsens Unterricht, da es einfach zeitlich nicht möglich ist, online Seminare etc, passen sehr gut. Da bleiben wohl dann nur zwei Anbieter übrig.
 
Ja, das könnte man machen. Wann wolltest du denn starten? Welche Fernschule hattest du im Sinn? ILS ?

Hast du Meister-Bafög beantragt?

Kannst gerne auch PN schreiben..
 
Also ich habe den Techniker und den TBW gemacht. Danach noch BWL (Uni) studiert. Wenn Du einen Tip von mir willst, lass den TBW. Es gibt FHs wo man sich ganz viel vom Techniker auf den W-Ing anrechnen lassen kann. Dauert vielleicht länger, ist vielleicht teurer und sicher nicht einfacher. Aber Du hast dann einen höheren, bekannteren und zuletzt auch akademischen Abschluss. Und die Industrie, als auch Behörden sind titelgläubig... und wenn Du mal ein Ing-Büro eröffnen willst geht das ohne Probleme.... nur so als Tip.
 
Hallo Ableitstrom,

vielen dank für deine Erfahrungen. Ja es ist so, dass ich mir schon vorstellen könnte ein Fernstudium zu absolvieren. Hatte mit einer Fernuni gesprochen und es ist so, dass ich den Bachelor in 4 Semestern machen kann, durch die Anrechnung durch den Techniker.

Jedoch ist mein Problem dass ich keinen Erfahrungswert habe, wieviel Zeit in der Woche ca. investiert werden muss für die Uni

Ich bin Vollzeit-berufstätig und habe 2 Kleine Kinder. Hast du eine Ahnung wieviel Zeit man in der Woche für ein Fernstudium einkalkulieren muss.

Ich habe halt nur die Erfahrungen vom Techniker....
 
was soll ich Dir da schreiben? Kann nur Techniker mit Studium gegenüber stellen. Der Techniker war 2 Jahre Urlaub. Nie gelernt, viele Stunden gar nicht da gewesen.. beim Studium war es anders. Aber Techniker = Fortsetzung von gelerntem Beruf während BWL Studium etwas komplett neues war. Aber denke nur nicht dass Du im TBW etwas geschenkt kriegst..da musst auch lernen. Nur eben mit den o.g. Unterschieden im Abschluss.
 
Es gibt FHs wo man sich ganz viel vom Techniker auf den W-Ing anrechnen lassen kann. Dauert vielleicht länger, ist vielleicht teurer und sicher nicht einfacher. Aber Du hast dann einen höheren, bekannteren und zuletzt auch akademischen Abschluss. Und die Industrie, als auch Behörden sind titelgläubig...
Titelgläubig ja, aber du kannst auch davon ausgehen, dass Personaler stutzig werden wenn der Abschluss bei irgendeiner Fern-Uni gemacht wurde die einem für Geld alle mögliche anrechnet. Das ist nämlich nicht üblich.
 
stimmt, aber ein Studium nebenberuflich zeigt einem Personaler, dass der Bewerber Durchsetzungswillen hat. Und nach 2-3 Jahren zählt der Name der Uni nicht mehr so viel, sondern nur noch der Abschluss an sich und die Arbeitszeugnisse und Erfolge... letztlich ist es so, dass der höhere Abschluss Dir (leichter) Türen in höherwertige Jobs öffnet, aber auch der Anspruch aus diesen steigt zumindest bis zu einem Punkt parabelförmig an... darüber hinaus und in bestimmten Berufsgruppen z.B. Politik fällt er jedoch oftmals wieder.
 
Das kann man sich natürlich alles schön reden. Aber letztlich ist es so, dass ein Personaler der etwas auf sich hält, beim Namen der "Uni" vermutlich schon stutzig wird und wenn dann das Studium nur 4 Semester gedauert hat ist es eh vorbei. Natürlich kann man so irgendeinen Job bekommen. Aber sicher keine

Ich kann jedem nur Empfehlen den klassischen Weg zu gehen, auch wenn´s etwas länger dauert und aufwändiger ist. Das mit der dubiosen Fern-Uni hängt einem sonst immer nach....
 
irgendwie diskutieren wir anscheinend gerade am Thema vorbei. Es ging um das Thema TBW nach Techniker. Dahingehend habe ich dem Fragesteller geschrieben, dass ich eher einen W-Ing machen würde als einen TBW. Und dann würde ich, um einen Vergleich zum TBW zu haben, eine Hochschule wählen die den Techniker in großen Teilen für die technischen Fächer im W-Ing anerkennt um in etwa den gleichen Zeitrahmen zu erhalten. Ich stimme Dir in Grenzen zu, dass wenn er etwas Technikfremdes studieren würde eine Anrechnung des Technikers befremdlich wäre. Aber beim W-Ing ist der technische Inhalt zum "normalen" Ing wie bereits der Name sagt eingeschränkt. Und warum sollte man da den Techniker nicht in Teilen anrechnen?

Um das nebenbei klarzustellen ich habe nicht an einer wie Du schreibst dubiosen Uni studiert sondern an einer sehr großen, renommierten (nicht privaten) Uni. Und ja es hat länger gedauert und ja es war schwerer als der Techniker. Und nein es hatte keinerlei Überlappung zum Techniker und es gab auch keine Anrechnung.
 
was soll ich Dir da schreiben? Kann nur Techniker mit Studium gegenüber stellen. Der Techniker war 2 Jahre Urlaub. Nie gelernt, viele Stunden gar nicht da gewesen.. beim Studium war es anders. Aber Techniker = Fortsetzung von gelerntem Beruf während BWL Studium etwas komplett neues war. Aber denke nur nicht dass Du im TBW etwas geschenkt kriegst..da musst auch lernen. Nur eben mit den o.g. Unterschieden im Abschluss.

In Vollzeit ist des bestimmt wie Urlaub, ohne dir nahe zu treten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Marcelo, Du tritts mir nicht zu nahe keine Bange.. alleine schon das www sorgt für gebührenden (coronakonformen) Abstand ;-)

Da ich im Fernstudium an der Uni studiert habe und in VZ an der TS kann ich wohl gut vergleichen. VZ TS war tatsächlich wie Urlaub, aber nur deswegen weil ich einen nicht unerheblichen Teil der Stunden nicht anwesend war. Es ist halt so dass bei VZ oftmals viel drumherum geredet wird, was wenig zum Kernthema dazu zählt. Während im Fernstudium Du geballt nur dass Wichtige liest und es Dir in Deiner Geschwindigkeit anpassen kannst. Denke bei Teilzeit ist es auch etwas direkter als bei VZ. Das Schwierigste an der TZ ist wohl das Aufraffen sich immer zu gleichen Abendstunden und Samstags in die Schule zu bewegen. Da hat Fernstudium schon seinen Vorteil.

Nichts desto trotz denke ich, dass das Studium, egal ob VZ, TZ oder Fernstudium, i.V. zum T doch schwieriger ist. Insbesondere dann, wenn man den Sprung von Technik in BWL macht. Aber für den, den es interessiert ist es im Berufsleben sicher kein Fehler. Aber letztendlich muss das jeder für sich entscheiden.
 
Mal kurz zum Fernstudium. Ich habe es hinter mir und muss sagen es geht nix über Präsensunterricht .
Das selbst beibringen und die zu erbringende eigenmotivation machen einen mürbe. Vll als Single mit normalem 8 Std. Job ja . Aber als Famillienvater mit zwei Kleinkinder und Beruf der min.10 Std einen fordert echt eine Hausnummer.
Ich bin einfach nur froh wenns vorbei ist.
Dann hat man auch irgendwo das Problem , man bearbeitet die skripte der Fernschule und muss später noch die ihk skripte durcharbeiten für eine halbwegs geeignete prüfungsvorbereitung.
Dh. Eigentlich macht man die Arbeit doppelt. Man muss dafür gemacht sein.
 
Mal kurz zum Fernstudium. Ich habe es hinter mir und muss sagen es geht nix über Präsensunterricht .
Das selbst beibringen und die zu erbringende eigenmotivation machen einen mürbe. Vll als Single mit normalem 8 Std. Job ja . Aber als Famillienvater mit zwei Kleinkinder und Beruf der min.10 Std einen fordert echt eine Hausnummer.
Ich bin einfach nur froh wenns vorbei ist.
Dann hat man auch irgendwo das Problem , man bearbeitet die skripte der Fernschule und muss später noch die ihk skripte durcharbeiten für eine halbwegs geeignete prüfungsvorbereitung.
Dh. Eigentlich macht man die Arbeit doppelt. Man muss dafür gemacht sein.
welchen anbieter hast du für das fernstudium genutzt?
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Ich möchte die wöchentliche Jobmail erhalten und akzeptiere die Datenschutzerklärung.
Du kannst die Jobmail jederzeit über den Link in der Mail abbestellen.

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Du das Formular ausfüllst und absendest, bestätigst Du, dass die von Dir angegebenen Informationen an Mailchimp zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

Top