Hallo zusammen,

ich bin ziemlich verzweifelt gerade und hoffe jemand hier kann mir weiterhelfen.

Mein Traum ist es eine Mischung aus SPS-Programmierer und Elektrokonstrukteur im Maschinenbau zu werden.

Ich bin jetzt im Anfang des zweiten Semesters des DAA Technikum. Fachrichtung Elektrotechnik.
Nun habe ich mir die zu wählenden Schwerpunkte mal im Details angesehen, es gibt den Punkt Datenverarbeitung und den Punkt Energietechnik und Prozessautomatisierung.

Ich habe bei dem Begriff "Automatisierung" nicht weiter nachgedacht und mich richtig informiert und den Techniker angefangen.
Nun habe ich nach vielen Gesprächen mit unseren Programmierern im Geschäft und auch nach Absprache mit meinem Chef erfahren,
dass die SPS-Programmierung nicht Teil dieser Schwerpunkte ist...Es sind diese Punkte hier:

Schwerpunkte Techniker Elektrotechnik.PNG

Ist es trotzdem Möglich mit diesem Techniker SPS-Programmierer zu werden? Ich habe in meiner Ausbildung einen SPS-Grundkurs, SPS-Aufbaukurs und
ein HMI-Visualisierungskurs absolviert (jeweils zwei Wochen).

Wenn nicht, ist es möglich dass ich noch die Techniker Schule wechsel? Ohne Zeitverlust? Und was ist mit den bisher gezahlten Beträgen ans DAA-Technikum?

Danke schon Mal im Voraus.
 
Ich bin jetzt im Anfang des zweiten Semesters des DAA Technikum. Fachrichtung Elektrotechnik.
Ist es trotzdem Möglich mit diesem Techniker SPS-Programmierer zu werden? Ich habe in meiner Ausbildung einen SPS-Grundkurs, SPS-Aufbaukurs und ein HMI-Visualisierungskurs absolviert (jeweils zwei Wochen).
Weißt Du, mimeier, SPS-Programmierung ist m.E. nur ein kleiner Teil der Programmierung. Wenn Du gut bist im SPS-Programmieren, wird Dir das Programmieren in C, C++ usw. schon viel leichter fallen. C kann halt deutlich mehr als SPS, aber m.E. ist es so, dass man, wenn man eine Programmiersprache gut beherrscht in kurzer Zeit fast jede beliebige Programmiersprache gelernt hat (was auch vielfach nicht zu vermeiden ist).
Anders ist es mit dem Maschinenbau. dafür musst schon ergänzend zum obigen Studienplan eine Reihe zusätzlicher Kurse durcharbeiten. Besorge Dir den "Hütte" oder den "Dubbel " (muss nicht die neueste Auflage sein, ältere sind viel preisgünstiger). Da kannst Dir (z.B. in den Sommerferien man braucht schon einige Wochen) einen guten Überblick über die verschiedenen Berufszweige verschaffen.
 
Weißt Du, mimeier, SPS-Programmierung ist m.E. nur ein kleiner Teil der Programmierung. Wenn Du gut bist im SPS-Programmieren, wird Dir das Programmieren in C, C++ usw. schon viel leichter fallen. C kann halt deutlich mehr als SPS, aber m.E. ist es so, dass man, wenn man eine Programmiersprache gut beherrscht in kurzer Zeit fast jede beliebige Programmiersprache gelernt hat (was auch vielfach nicht zu vermeiden ist).
Anders ist es mit dem Maschinenbau. dafür musst schon ergänzend zum obigen Studienplan eine Reihe zusätzlicher Kurse durcharbeiten. Besorge Dir den "Hütte" oder den "Dubbel " (muss nicht die neueste Auflage sein, ältere sind viel preisgünstiger). Da kannst Dir (z.B. in den Sommerferien man braucht schon einige Wochen) einen guten Überblick über die verschiedenen Berufszweige verschaffen.
Ja da sprichst du genau mein Problem an, meine Firma ist im Sondermaschinenbau tätig. Unsere SPS-Programmierer nehmen die Anlagen in Betrieb (Industrie Rühr- und Knetanlagen) und weisen die Kunden ein etc.
Ich bin mir einfach unsicher ob ich da die richtige Schule/Technikum gewählt hab.

Zum Beispiel bei den Eckert Schulen gibt es eben diese Zweige:

1619550962623.png
 
Moin, das Thema SPS-Programmierung wird im Bereich Energietechnik und Prozessautomatisierung im Fach Automatisierungstechnik bearbeitet. Darin schreibst du dann auch eine deiner Abschlussprüfungen. In den Handlungssituationen und im Projekt wirst du zudem mit Codesys SPS-Programme erstellen. Keine Sorge, für deinen Berufswunsch ist das der richtige Bereich. Wenn es dann in den Beruf geht, musst du dich sowieso nochmal tiefer mit der ganzen Materie befassen.
MfG
 
Moin, das Thema SPS-Programmierung wird im Bereich Energietechnik und Prozessautomatisierung im Fach Automatisierungstechnik bearbeitet. Darin schreibst du dann auch eine deiner Abschlussprüfungen. In den Handlungssituationen und im Projekt wirst du zudem mit Codesys SPS-Programme erstellen. Keine Sorge, für deinen Berufswunsch ist das der richtige Bereich. Wenn es dann in den Beruf geht, musst du dich sowieso nochmal tiefer mit der ganzen Materie befassen.
MfG
Moin, ja das hört sich doch mal gut an, dann bin ich ja schonmal beruhigt dass ich die Schule nicht wechseln muss o_O:love:
Nun gehts halt noch um den Schwerpunkt: Wenn ich Energietechnik und Prozessautomatisierung wähle bedeutet das ja, dass ich C und Hochsprache nicht lerne oder?
Kann man da dann dieses Eine Thema noch dranhängen oder eine Mischung aus den beiden Schwerpunkten beantragen?

Beste Grüße
 
Ja da sprichst du genau mein Problem an, meine Firma ist im Sondermaschinenbau tätig. Unsere SPS-Programmierer nehmen die Anlagen in Betrieb (Industrie Rühr- und Knetanlagen) und weisen die Kunden ein etc.
Ich bin mir einfach unsicher ob ich da die richtige Schule/Technikum gewählt hab.
Sei unbesorgt, die Entwicklung zeigt deutlich, dass der von Dir gewählte Studiengang sehr im Aufwind ist - und vermutlich noch Jahrzehnte. Generell bildet einen so ein Studium ziemlich allgemein aus, sodass man Nachbarstudiengänge auch ganz gut mitbekommt. Falls Dich spezielle Kurse außerhalb Deines Studienplans besonders ansprechen, hindert Dich ja niemand, das auch zu lernen, auch wenn es für die Prüfung nicht von Bedeutung sein sollte.
In der späteren Praxis musst ohnehin immer wieder Aufgaben übernehmen, an die Du vorher noch garnicht gedacht hast. Erstaunlich finde ich, wie sehr das Interesse sogar für ein noch nie beachtetes Sachgebiet zunimmt, sobald man es beruflich braucht.
 
Moin, ja das hört sich doch mal gut an, dann bin ich ja schonmal beruhigt dass ich die Schule nicht wechseln muss o_O:love:
Nun gehts halt noch um den Schwerpunkt: Wenn ich Energietechnik und Prozessautomatisierung wähle bedeutet das ja, dass ich C und Hochsprache nicht lerne oder?
Kann man da dann dieses Eine Thema noch dranhängen oder eine Mischung aus den beiden Schwerpunkten beantragen?

Beste Grüße
Also eine Mischung beantragen geht, denke ich, nicht. Beim DAA ist alles sehr standartisiert. Brauchst du aber auch nicht.
Du lernst generell Ablaufsprache, FUP, KOP, AWL. Dazu noch ST, welche ja auf C basiert. In Mikrocomputertechnik lernst du zudem Assembler. Und diese Programmiersprache ist m.M.n sowieso die wichtigste, um überhaupt mal zu verstehen, was da eigentlich im einzelnen so passiert. Hierbei lernst du dann im einzelnen, wie ein Mikroprozessor im einzelnen funktioniert inklusive RAM, ROM, datenbus etc
MfG
 
Top