Technikerfortbildung ausreichend für FH

Dieses Thema im Forum "Hochschulstudium" wurde erstellt von chrismuc, 31 März 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hallo zusammen,

    ich habe mich nach meiner Ausbildung zum Mediengestalter dazu entschlossen, eine zweijährige Fortbildung (Vollzeit) zum Druck-/Medientechniker zu machen, und in Verbindung mit der Matheprobe auch gleich die Fachhochschulreife mitzunehmen...

    Wie schätzt Ihr denn die Chancen ein, als Techniker mit Techniker-Fachhochschulreife an einer FH zu studieren... hat man überhaupt eine Chance, bei dem FH-Stoff am Ball zu bleiben?

    Habe zwar 1a-Noten, (war auch bis zur elften Klasse auf dem Gymnasium, ist aber ne Ewigkeit), aber denke mir, dass man den Stoff an der Technikerschule nicht vergleichen kann mit dem, was einem bei der FH erwartet?!

    Wie denkt Ihr darüber, oder hat vielleicht jemand schon Erfahrung gesammelt?

    Chris
     
  2. AW: Technikerfortbildung ausreichend für FH

    Nun eine gute Frage:
    Der Technikerabschluss berechtigt in einigen Bundesländern, darunter PLP wie bei mir, den Zugang zur FH.
    Ich habe meinen Abschluss mit besser als einer "zwei" gemacht, jedoch gebe ich ehrlich zu, dass gerade in Mathe die Grenzen erreicht waren.
    Zwar bin ich in einem Alter, wo sowieso nicht mehr an studieren zu denken wäre, jedoch ist die Hürde bei der FH sicherlich hoch.

    Aber mal so rum gefragt: Wenn der Technikerabschluss gelingt, dann ist ja mal was da.
    Wenn dann die FH schiefginge, wärst du immerhin noch Staatlich geprüfter Techniker.
    Also probieren denke ich ist schon OK, wenn du merkst es hat keine Zweck, kannst du immer noch aufgeben.
     
  3. AW: Technikerfortbildung ausreichend für FH

    Hallo,

    Also ich kann die nur Mut machen. Hab selber den Staatlich geprüften Techniker in Heizung Lüftung Klimatechnik (auch in Vollzeit) gemacht und im diesem Rahmen die Fachhochschulreife erlangt. Vorher hatte ich nach einer Heizungsbauer-Lehre, 4 jahre auf dem Bau gearbeitet.

    Zur Zeit bin ich an der FH und studiere Technische Gebäudeausrüstung in Giessen(auch Vollzeit). Das ist eine Mischung aus Maschinenbau und Verfahrenstechnik.
    Bis jetzt komm´ ich prima mit. Der Stoff aus der Technikerschule reicht vollkommen aus, um mitzuhalten. Abiturienten können vielleicht besser Mathe und Deutsch, aber das wars schon. In allen anderen Fächern sind ie Voraussetzungen nahezu gleich. Als Techniker habe ich eher Vorteile, weil ich einen gewissen Praxisbezug habe und auch schon auf etwas Lebenserfahrung zurück greifen kann. Wenn du ein bisschen Selbstdiziplin besitzt, dürfte ein Studium kein Problem sein.

    Man darf nur vor der Aufmachung erschrecken. Es wird halt alles wissenschaftlich und akademisch aufgezogen. Im Endeffekt ist es aber auch nur Wasser mit dem gekocht wird.

    Studenten sind auch nur Menschen und keine Hexenmeister. Die Jenigen, die noch nie in ihrem Leben gearbeitet haben, brauchen eh meist ein bissi länger, weil einfach der Zug fehlt. Unser Einer weiß warum er das macht. Mit so einer Zielsetzung und Einstellung ist das zu schaffen.

    Mut zur Lücke und immer wieder aufstehen, dann steht dem Diplom nichts im Wege.

    Da ich schon 6 Jahre (mit Lehre) gearbeitet habe, bekomme ich auch volles BaföG. Solte das bei die auch der Fall sein, stellt sich die Frage, ob studieren oder nicht, erst gar nicht.

    Also viel Spaß beim Studieren (es lebt sich fantastisch als Student).

    Viele Grüße aus Hessen

    Euern Hei(n)z Ung
     
  4. AW: Technikerfortbildung ausreichend für FH

    Hallo Hei(n)z Ung,

    Was bedeutet denn volles BaföG? Da ich mit dem Gedanken spiele noch zu studieren würde mich das sehr interessieren.
     
  5. AW: Technikerfortbildung ausreichend für FH

    Wenn du 6 Jahre deinen eigenen Unterhalt bestritten hast bekommst du Eltern-unabhängige Förderung. Das heißt, dass dir, wenn du nebenher nicht mehr wie 350€ im Monat verdienst und du Miete für eine Wohnung (oder sonst irgend etwas) zahlst, dass nicht im Besitz deiner Familie ist, der volle Satz von maxilmal 585€ zusteht. Darin ist auch schon ein Anteil für die Versicherung enthalten, die du als Student, ab eine gewissen alter (27 + Wehrdienstzeit) selbst bestreiten musst.
    Bedingung ist auch noch, dass du nicht zu viel (ich glaube >5000€) auf der hohen Kante haben darfst. Sollte das der Fall sein, verschiebe dein Geld rechtzeitig (1 Jahr vorher ist ideal).

    Von den derzeit maximalen 585€ ist die Hälfte geschenkt, die andere Hälfte ist ein Darlehn, dass zu sehr annehmbaren Konditionen zurück gezahlt werden kann. Dabei spielt es keine Rolle ob du vorher schon mal eine andere Form von BaföG erhalten hast (z.B. Schülerbafög)

    Kleiner Tipp: Als Selbstständiger (Kleingewerbe) können gewisse Kosten vom Umsatz subtrahiert werden. d.h. wer sich nicht blöd anstellt, kann daraus noch etwas Kapital schlagen und sowieso vorhandene Kosten verrechenen. Der Gewinn darf bei nur maximal bei 4100€, oder so liegen. :D

    Als Techniker dürfte es kein Problem sein, ein kleines Dienstleistungsgewerbe aufzuziehen, bei dem man auch noch praktische Erfahrung für das spätere Berufsleben sammeln kann.

    585€ ist zwar nicht die Welt, aber mit einem Nebenverdienst klappt das schon. Wenn die Frau auch noch mitspielt (immerhin bekommt sie einen Ingenieur), sind die Chancen noch besser. Für seine Ziele muss man halt auch mal ein Opfer (ahh, mein Auto!!!) bringen.

    Ich hoffe das beantwortet deine Frage.

    Genauere Infos gits unter: http://www.bafoeg.bmbf.de/


    Grüße Hei(n)z Ung
     
  6. AW: Technikerfortbildung ausreichend für FH

    Prima Einstellung :thumbsup:
    Denn genau da liegt ja meistens das Problem bei den jammernden Studenten die meinen mit ihrer Kohle nicht hin zu kommen ^^
    Kein Geld verdienen aber ein eigenes Auto, eine eigene Wohnung, Handy, jede Woche grosse Party und zwei mal Urlaub machen wollen sie auch. Dass dann das Geld nicht wirklich reicht sollte einleuchten bei so viel Luxus den sie sich gönnen wollen :rolleyes:

    @Chris
    Sicherlich erwartet einem an der FH mehr als an der Technikerschule. Aber wer sich da reinhängt der wird da trotzdem keine Probleme haben. Wenn du hier in einigen Themen etwas anderes liest, dass ein Techniker an der FH keine Chance hat, dann sind das nur Leute die sich aufspielen wollten, weil sie ja jetzt an der FH sind und keine Techniker mehr (Da es Techniker sind widersprechen sie sich selbst, aber die merken die Einschläge neben sich eh nicht mehr :p )
    Wenn du das Studium wirklich willst und dich da reinhängst, dann schaffst du das auch!
    Ich drück dir jetzt schon einmal alle Daumen die ich habe bei deinem Vorhaben :)

    Gruss Andreas
     
  7. AW: Technikerfortbildung ausreichend für FH

    Des ist leider momentan ein gesellschaftliches Problem. Größenwahn in allen Ecken. Meine Eltern waren mit mir nicht 3 mal im Jahr im Urlaub, weil es finanziell nicht ging. Heut zu tage ist das aber normal und dann schreit man "Hey Staat, ich brauch mehr Geld" oder "Die Bank hat ja Geld". Woher sollen die armen Studenten (Kinder) denn den Umgang mit Geld lernen, bzw. den Umstand, dass man sich eben ab und zu auch mal einschränken muss, wenn man kein Geld hat, wenn sie es von den eigenen Eltern so vorgelebt bekommen. :mecker:

    Ich hab noch keiner derartigen Beitrag gelesen. :rolleyes:

    Jens
     
  8. AW: Technikerfortbildung ausreichend für FH

    Warte, ich verlink sie dir alle :LOL:
    Achne, kann ich ja nicht, bin doch nicht auf der FH :p
     
  9. AW: Technikerfortbildung ausreichend für FH

    Ich hab zwei gefunden, ich hab zwei gefunden*freu, hüpf, aufgeregt hin und her lauf* :LOL: :yay: :LOL:

    Guckst du hier ^^
     
  10. AW: Technikerfortbildung ausreichend für FH

    Super Sache! Und ausgerechnet noch in dem Thread o_O :cry:

    :LOL: :LOL: :LOL:
     
Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen