Techniker oder Meister, Entscheidungshilfe

Hallo zusammen,

erstmal ein paar Angaben zu mir.
Bin 27 Jahre, habe Industriemechaniker gelernt und auch nen guten Abschluss gemacht. Arbeite seit meiner Lehre ohne Unterbrechnung als Anlagenführer in eben diesem Automobilzulieferbetrieb. War schon Stellvertreteder Schichtführer (Stelle wurde wegen Umorganitsation gestrichen). Kümmere mich aber jetzt nebenbei noch immer täglich um einen Teil dieser Aufgaben. Außerdem bin ich gerade an einem Neuanlauf einer neuen Maschine/neues Produkts eingebunden, was auch sehr interessant ist. Aber halt leider nicht Hauptberuflich!


Nun möchte ich mich weiterbilden da ich in diesem Job einfach nicht mehr gefordert werde. Ohne einen "Titel" kommt man aber die Treppe nicht weiter hoch.

Nun kann ich mich nicht entscheiden ob ich den Meister machen soll oder den Techniker. Wenn wohl Maschinenbau da ich mich dort wegen meiner Ausbildung vermutlich nicht so schwer tun werde wie bei einer anderen Fachrichtung. Sollte ich mich täuschen dann sagt es mir bitte.

Mein Ziel wäre es z.B. bei solchen Projekten mit zu planen etc. da ich ein sehr gutes Organisationstalent habe und Abläufe sehr gut Planen und Optimieren kann. Als Meister würde ich eher wieder hauptsächlich in der Fertigung herumrennen.
Jetzt haben mir schon einige Leute gesagt das man als Techniker schwer an solchte Jobs kommt da vor einem Techniker lieber ein Jungingenieure eingestellt wird.

Egal was von beiden, ich werde die Weiterbildung in Vollzeit machen da ich nicht noch mehr Zeit meines lebens verschwenden möchte. Natürlich ist es auch eine Frage des Geldes. Meister wäre schon günstiger wenn ich mich bis jetzt richtig informiert habe.

So, genug fürs erste.


Besten Dank für eure Hilfe

Grüße Horst
 
M

Motormensch

Gast
AW: Techniker oder Meister, Entscheidungshilfe

Mein Ziel wäre es z.B. bei solchen Projekten mit zu planen etc. da ich ein sehr gutes Organisationstalent habe und Abläufe sehr gut Planen und Optimieren kann. Als Meister würde ich eher wieder hauptsächlich in der Fertigung herumrennen.
Jetzt haben mir schon einige Leute gesagt das man als Techniker schwer an solchte Jobs kommt da vor einem Techniker lieber ein Jungingenieure eingestellt wird
Stimmt, aber als Meister hast du wohl noch weniger Chancen.

Egal was von beiden, ich werde die Weiterbildung in Vollzeit machen da ich nicht noch mehr Zeit meines lebens verschwenden möchte. Natürlich ist es auch eine Frage des Geldes. Meister wäre schon günstiger wenn ich mich bis jetzt richtig informiert habe.
Stimmt, dauert ja auch nur ein Jahr in Vollzeit. Wenn man bedenkt, dass es nach den Sommerferien beginnt und wieder davor endet, sind es sogar nur 10 Monate.
 
AW: Techniker oder Meister, Entscheidungshilfe

Danke für den ersten Beitrag.
Hoffe es kommen noch mehr. Ist es dann schwer als Technicker nen Job
zu bekommen oder hat man gute Chancen was passendes zu finden?
 
AW: Techniker oder Meister, Entscheidungshilfe

Hi, als Meister kann ich dir nur raten den Techniker zu machen sonst machst du sowie ich nach dem Meister den Techniker. Sei nicht so doff und verlier keine Zeit. Fängst du früher an hörst du früher auf.:D
Mfg Alex.
 
A

Andreas2007

Gast
AW: Techniker oder Meister, Entscheidungshilfe

In Zukunft wird es an Fachkräften und Handwerkern mangeln, das bedeutet, dass man für diese Leistungen mehr bezahlen muss.

Willst du "Kohle" machen und hast die Basis dafür, vor allem Mut bzw.:

a.) eine Frau die mithilft, oder
b.) keine Frau, die dich mit "Familie" beglücken möchte

dann mach´den Meister und dich unverzüglich selbstständig.

In der freien Wirtschaft kannst du als guter Meister genauso weit kommen wie als Techniker, das hängt nur von dir selbst ab.

Gruß
Andreas2007:thumbsup:
 
M

Motormensch

Gast
AW: Techniker oder Meister, Entscheidungshilfe

In der freien Wirtschaft kannst du als guter Meister genauso weit kommen wie als Techniker, das hängt nur von dir selbst ab.
Also das würde ich nicht mit unterschreiben.
Ich bin selbst Handwerksmeister, aber ich hätte niemals eine Chance aus Stellen, die mir das Technikerzeugnis noch eröffnen.
OK, es mag vieleicht auch daran hängen, dass ich beides habe, aber allein der Meisterbrief öffnet kaum Türen in der Industrie.

Im Handwerk hingegen sieht es anders aus, da wird etwas mehr auf den Meister geschaut, der ist da höher angesehen. Das hängt wohl damit ab, dass da mehr Praxis gebraucht wird.
 
AW: Techniker oder Meister, Entscheidungshilfe

Danke für die Beiträge.
Also am liebsten würde ich mehr in der Theorie arbeiten, aber nicht ausschließlich. Außerdem würde ich gerne Kontakt mit Kunden haben und hätte auch kein Problem damit gelegentlich ins Ausland zu gehn. War letztes Jahr mal von der Firma aus in den USA. Sehr interessant.
Meine Familienplanung müsste natürlich warten, aber ich denke meine Lebensgefährtin wird mir zur Seite stehn.
Dass in Zukunft in Deutschland Fachkräftemangel herrschen wird hört man immer öfter. Aus diesem Grund denke ich dass ich mit dem Techniker schon gute Chancen haben werde nen guten Job zu finden.
Das Problem ist halt das mich der Techniker doch einiges mehr kosten wird als der Meister, oder?!
Wie ich das ganze Finanzieren soll weiß ich bis jetzt eh noch nicht genau, aber wo ein Wille ist ist ja bekanntlich auch ein Weg....
 
M

Motormensch

Gast
AW: Techniker oder Meister, Entscheidungshilfe

Das Problem ist halt das mich der Techniker doch einiges mehr kosten wird als der Meister, oder?!
So, jetzt beeinflusse ich dich ja nicht mehr. :)

Täuscht euch alle mal nicht was der Meister kostet.
Gehen wir mal vom Elektrotechnikermeister aus, der ehemalige Elektroinstallateurmeister.
Die meisten Schulen möchten, dass der Schüler eine Lapptopp hat. OK ist oft vorhanden.
Dann die VDE-Auswahlordner, die kosten sicherlich über 500Euros, falls es Schulrabatt gibt.
Die Prüfung kostet übrigens Geld, im Gegensatz bei Techniker, ich schätze mal weit über 500Euro.
Dann das Material für das Meisterstück, was wirklich auch nicht gerade billig ist, denn mindestens eine Logo-SPS und sonstiges Schaltermaterial wird benötigt.

Dies sollte bei der Überlegung der Kosten nicht vernachlässigt werden.
 
A

Andreas2007

Gast
AW: Techniker oder Meister, Entscheidungshilfe

Hallo Motormensch,
ich habe in unserem Forum schon viele kompetente Experten gelesen.

Aber "Du" bist bestimmt einer der "Besten"
Hut ab!!!!!!

Lese immer gern von dir!!!:yes:

Gruß
Andreas2007
 
AW: Techniker oder Meister, Entscheidungshilfe

Bin ehrlich gesagt sehr froh das es dieses Forum hier gibt. Wer sonst sollte mir bessere Tips geben und Erfahrungen weitergeben können als ihr.
Aber jetzt mal ne dumme Frage.- Gibt es hier jemanden der es bereut den Meister bzw. Techniker gemacht zu haben? Oder kennt ihr einen der so denkt?
 
M

Motormensch

Gast
AW: Techniker oder Meister, Entscheidungshilfe

Aber jetzt mal ne dumme Frage.- Gibt es hier jemanden der es bereut den Meister bzw. Techniker gemacht zu haben? Oder kennt ihr einen der so denkt?
Warum so was bereuen.
Sicher, ich hatte lange nach meiner Weiterbildung Probleme einen Job zu finden. Warum?
Nun, als einfacher Arbeiter wollte ich einfach nicht mehr einsteigen.
Aber kann man Weiterbildung bereuen?
Kann sein, dass man das verlorene Einkommen bereut und Probleme hat, es wieder einzufahren. Oder den vorigen Job, der halt problemlos lief.

Merke: Wissen ist Macht und die, die was lernen, die wissen wie man es macht!

Hallo Motormensch,
ich habe in unserem Forum schon viele kompetente Experten gelesen.
Aber "Du" bist bestimmt einer der "Besten"
Hut ab!!!!!!
Lese immer gern von dir!!!:yes:
Danke für die Blumen, aber auch ich habe als mal schlechte Tage.
Trotzdem denke auch ich, dass es hier wirkliche Experen auf jedem Fachgebiet gibt!
 
AW: Techniker oder Meister, Entscheidungshilfe

Darf ich Wissen wie lange es dann gedauert hat bis Du nen passenden Job gefunden hast? Warst Du die Zeit nach der Schule dann Arbeitslos? Und was machst Du jetzt genau? Wenn Dir die Antworten zu Privat sind verstehe ich dass selbstverständlich.
 
A

Andreas2007

Gast
AW: Techniker oder Meister, Entscheidungshilfe

Hi Wurstl,
du tust mir echt Leid!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
AW: Techniker oder Meister, Entscheidungshilfe

Danke das Du deinen beleidigenden Beitrag "entschärft" hast Andreas. Tut mir Leid, wollte hier niemanden auf dem Schlips treten.
 
A

Andreas2007

Gast
AW: Techniker oder Meister, Entscheidungshilfe

Hallo Wurstl,
natürlich wollte ich dich nicht beleidigen, warum auch? Finde es prima, dass du das Forum nutzt.

Deine Fragen sind mir einfach zu privat, auch wenn du nett fragst, ob "Privat" zu "Privat" ist, natürlich selbstverständlich! Mir ist das zu "Privat". Vielleicht das nächste mal weniger "Privat". Besonders diese Frageweise erzeugte meinen inneren Widerstand.

Bezüglich USA sagte meine Mutter immer:"Reisende soll man nicht aufhalten"!

Gruß
Andreas2007:winke:
 
E

Esuan

Gast
AW: Techniker oder Meister, Entscheidungshilfe

Hallo Wurstl,

vielleicht kann ich mit meinem Beitrag etwas positives für deinen Entscheidungsprozess bewirken.

Aufgrund deiner Beschreibung gehe ich davon aus, dass du in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis tätig bist. Hilfreich zu wissen wäre es, ob du mit deinem derzeitigen AG zufrieden bist und auch als Meister bzw. Techniker in diesem Unternehmen arbeiten willst.
Sollte dies der Fall sein, dann würde ich an deiner Stelle dirket beim AG nachfragen, was für deine Zukunftspläne die sinnvollste Weiterbildung ist.

Das Problem einer Vollzeitmaßnahme ist die anschließende Suche nach der passenden Stelle. Durch die augenblicklich gute Konjunktur fällte die Jobsuche sicherlich leichter, aber auch jetzt führt bei vielen der Weg erst einmal über Dienstleister und Zeitarbeitsfirmen. Wie es in 2 Jahren auf dem Arbeitsmarkt ausschaut kann dir keiner sagen.

Die Teilzeitform dauert sicherlich länger und die Belastung ist höher, dafür ist der Unsicherheitsfaktor bedeutend geringer.


Egal ob du dich für den Techniker oder Meister entscheidest, letztendlich musst du gut sein, um beruflich voran zu kommen.
 
Top