Techniker Mechatronik staatlich gr. vs. Zertifikat geprüfter Techniker

Hi, ich hoffe dass ich in der Suche das Thema nicht zufällig überlesen habe.
Es gibt bei der SGD die Möglichkeit den Techniker nach 30 Monaten per SGD Zertifikat abzuschließen oder noch 12 Monate dran zu hängen und dann die staatliche Prüfung ablegen.

Meine Frage ist jetzt. Bringt mir das Zertifikat geprüfter Techniker etwas oder wird das ganze nicht anerkannt von den Firmen als Techniker.

Bei der staatlichen kommt halt nochmal ein ganzer Batzen Allgemeinbildung dazu und nach 12 Jahren aus der Berufsausbildung raus, habe ich ein bisschen bammel, dass ich das unter Umständen nicht schaffe.

Kann ich mich mit dem Zertifikat, was ich dann bestanden haben, trotzdem auf Techniker Stellen bewerben und werde anerkannt?
 
Hm...nachdem man sich hier im Forum trefflich über die Reputation des staatlich geprüften Technikers ggü. dem Industriemeister streiten kann...

Daher würde ich Dir raten von der Belegung diese "abgespeckten" Kurses abzusehen, sofern Du halbwegs bei potentiellen Arbeitgebern ernst genommen werden willst :sneaky:

Beste Grüße und willkommen im Forum :thumbsup:
Jürgen
 
Warum halbwegs ernstgenommen? Ist es nicht so, dass der staatlich geprüfte Techniker über dem Industriemeister steht?
Bin noch nicht 100% sicher ob ich den Industriemeister oder Techniker machen soll.
 
Das "über dem anderen stehen" ist so eine Sache, mit der man sich (mMn zurecht!) schnell unbeliebt macht.

Rein formell sollen Meister, Techniker und Bachelor auf einer Stufe stehen. Wenn man sich die theoretische Tiefe der Fortbildungen anguckt, ist das (fachlich gesehen!) natürlich Mist.

Ich erkläre es meist so:

Meister -> Techniker -> Bachelor
Praxis -----------------> Theorie
Werkstatt -------------> Schreibtisch

Gemeint ist auf welche Art Arbeitsplatz die Weiterbildung abzielt. Der Techniker liegt genau in der Mitte und kann je nach persönlicher Ausprägung auch die verschiedensten Stellen in einem Unternehmen besetzen.

Willst du nur an den Schreibtisch: geh studieren.
Willst du in der Werkstatt bleiben: mach den Meister.

Wenn du aber weiterhin Meister belächelst, wirst du auch immer derjenige sein, der von Studiumabsolventen belächelt wird.
Im privaten Kreis noch irrelevant (wenn du damit leben kannst/willst), aber hinsichtlich eines produktiven Arbeitsklimas ist dies nicht förderlich. Spätestens da wird dich irgendjemand bitten, doch mal endlich die Schnauze zu halten. Im schlimmsten Falle der studierte Vorgesetzte.

Entschuldigung für die Wortwahl.
 
Und dann nochwas zu der eigentlichen Frage:

Der Techniker hatte lange Zeit Anerkennungsprobleme bei den Personalern. Mit der Bezeichnung "staatl. geprüft" können die mittlerweile etwas anfangen und wissen um die Lehrinhalte.
Für anderen Fortbildungen müssen die sich erneut schlau machen und auch dort sitzen faule Leute.
Warum nicht einfach den nehmen, bei dem man weiß was man hat?

"Staatlich geprüft" ist für die Weiterbildung Techniker ein Gütesiegel!
 
Ich habe gelesen im Internet gelesen, dass es von den Fortbildungen in der Reihenfolge Meister - Techniker - Ingenieur geht.
Eventuell habe ich mich bei meiner Wortwahl vertan.
Warum man sich dann gleich angegriffen fühlt und es so auslegt, dass man Meister belächelt, kann ich leider nicht ganz nachvollziehen.

Ist es also so, dass der Industriemeister eher anerkannt wird, obwohl laut Lehrplan beim Techniker noch einiges mehr an Lernstoff vermittelt wird? (Das soll wieder nicht überheblich klingen oder sonst was in der Art)

Beim Formulieren muss man hier ja aufpassen ;-)
 
Entschuldigung, das sollte gar nicht so gemeint sein. Ich hatte wohl heute früh den Drang mal meine Sichtweise auf die Weiterbildungen darzustellen.

Ich versteh noch nicht ganz was dein "eher anerkannt" heißen soll.

Es gibt für jeden Beruf passende Stellenbeschreibungen. Vielleicht schaust du mal nach offenen Stellen, die dich interessieren und guckst welche Qualifikation für die Arbeit gesucht wird.
 
Alles gut.

Habe soweit verstanden, dass der Techniker demnach zwischen Praxis und Theorie ist. Dieses Mittelding finde ich gut und wird dann wohl mein Werdegang werden.
 
Top