Techniker Mechatronik - Fernstudium

Hallo zusammen,

ich bin der Alex, 36 Jahre komme aus dem Ulmer Raum und hätte da ein paar Fragen an euch. Kurz zu meinem bisherigen Bildungsweg:
- Ausbildung zum Industriemechaniker
- Fachabitur
- Abgebrochens Maschinenbaustudium (Vordiplom erhalten, Grundstudium beendet)
- Mehrjährige Berufserfahrung im erlernten Beruf
- aktuell tätig als Konstrukteur im Werkzeugbau

Jetzt würde ich gerne eine Weiterbildung zum Techniker-Mechatronik machen. Angefragt habe ich bis jetzt die Eckert Schule in Neu-Ulm um mal abzuklären ob ich überhaupt eine Zulassung zum Lehrgang bekomme. Dies ist der Fall.
Leider finde ich recht wenig über den Techniker-Mechatronik. Auch finde ich nicht viele Anbieter, die das in Teilzeit anbieten. Was mir bei der Eckert-Schule gefällt, sind die Präsenzeinheiten jeden 2ten Samstag. Zusätzlich gibt es wohl noch 4 Blöcke a 3 Tage pro Jahr (oder Semester, das muss ich genauer abklären alles). Aber hier fängt es schon an kritisch zu werden. Ich hab nämlich ein schulpflichtiges Kind, da ist frei planbarer Urlaub rar gesäht. Kann man diese Blöcke im Zweifel auch saußen lassen? Hat jemand Erfahrung mit Eckert-Schulen? Oder kann mir jemand ne gute/bessere alternative nennen, die den Kurs anbietet? Dann würde mich noch interessieren wie tief der Kurs in die Elektrotechnik einsteigt? Also falls hier jemand ist, der den entsprechenden Techniker gemacht hat, bin für jede Info dankbar!

Jetzt fragt ihr euch sicher, warum ich denn überhaupt den Techniker nachholen möchte. Nun, ich seh das so, ohne staatlich geprüfter Techniker in der Tasche, hab ich kaum Chancen auf ne Technikerstelle. Eben weils mir aufm Papier fehlt. Hier im Haus konnte ich mich hocharbeiten, in nem Konzern werden meine Unterlagen sicher postwendend geschreddert. Ich seh es also als Investition für die Zukunft.
 
Ich bin bei der Eckert-Schule.Ich habe mich für Augsburg und Ulm angemeldet. Aber leider sind so wenig zusammen gekommen das wir momentan 15 Leute aus gang Südbayern sind.Ich würde stark bezweifeln das der Präsenz Unterricht in Ulm stattfindet eher in München.
Von deinem Vorhaben halte ich gar nichts mache doch lieber den Mechatronik Master und kein Techniker.Mit Fachabitur und Vordiplom wirst du dich sehr unterfordert fühlen
 

Abgebrochens Maschinenbaustudium (Vordiplom erhalten, Grundstudium beendet)

hört sich für mich danach an , das die Voraussetzungen bei brauchbaren Noten gegeben wären.Ich weis jetzt nicht ob ein Maschinenumbau Grundstudium zum Meachtronik- Masterstudium berechtigt.Aber ich als Metallbauer mache auch den Meachtronik -Techniker.Nichts desdotrotz würde ich niemals mit einem abgeschlossenen Vordiplom einen Techniker anfangen egal welche Fachrichtung.
 
Kann mir nicht vorstellen, dass ich ne Zulassung für den Studiengang bekomme. Mal davon abgesehen, dass das ganze ja nun auch schon ne weile her ist. Verzwickte Angelegenheit. Aber ganz Unabhängig davon, der Techniker Mechatronik scheint ja echt so ein Nischen Ding zu sein.
 
Kann mir nicht vorstellen, dass ich ne Zulassung für den Studiengang bekomme. Mal davon abgesehen, dass das ganze ja nun auch schon ne weile her ist. Verzwickte Angelegenheit. Aber ganz Unabhängig davon, der Techniker Mechatronik scheint ja echt so ein Nischen Ding zu sein.
Bei Eckert schon.Das Rudolf-Diesel Technikum in Augsburg bringt immer ganz gut Klassen zusammen.Ich habe an der TA in Augsburg und am RDT in Augsburg Vorbereitungskurse gemacht .Das RDT ist zwar etwas teurer aber an Ausstattung und Infrastruktur auf dem neusten Stand.Die TA ist echt altbacken.Was mich am Fernstudium stört sind die kosten von Knapp 180 € im Monat eine Vollzeitschule über Zweijahre Kostet kaum mehr pro Monat.
 
Falls du immer noch eine Weiterbildung bzw. Fernstudium machen willst, kann ich dir auch empfehlen nach Kursen zu suchen, weil sie genauso funktionieren und sie sind auch günstiger
 
Top