Techniker in Vollzeit, Abendschule oder Fernstudium?

Hallo an alle,

Meine Frage ist ob ich den Techniker für Maschinentechnik in Vollzeit 2Jahre Mo-Fr in der Abendschule 3Jahre Mo-Do oder im Fernstudium 3,5Jahre beim DAA machen soll?

Meine derzeitige Situation: Ich bin 26 Jahre habe im Sommer 2020 meine Ausbildung zum Industriemechaniker abgeschlossen. Diese konnte ich aufgrund guter Leistungen um 6 Monate verkürzen. Seit dem arbeite ich als Haustechniker im Facility Management bei der gleichen Firma.

Warum ich den Techniker will: In meiner jetzigen Firma würde mir wenn überhaupt ein Fachwirt etwas bringen damit ich irgendwann mal in eine höhere Position komme. Dieser ist mir aber zu kaufmännisch/BWL lastig und zu wenig technisch. Der Meister ist auch nichts für mich da ich meine Stärken mehr im theoretischen sehe als in der Praxis. Daher ist der Techniker bisher mein angestrebtes Ziel.

Ich könnte den Techniker an einer staatlichen Schule in Vollzeit oder Abendschule machen, oder eben beim DAA Technikum. Leider habe ich die Befürchtung, dass ich nach einem Vollzeit Techniker keine Stelle finden werde da ich dann ja nur ca. 1,5 Jahre Berufserfahrung vorweisen kann. Stimmt das? Wie waren eure Erfahrungen was die Berufserfahrung nach dem Techniker angeht.

Ich würde mir nach der Weiterbildung wahrscheinlich eine neue Firma suchen da mir der Techniker bei meiner jetzigen Firma nicht viel bringt. Zum glück könnte ich auch auf das Einkommen für 2 Jahre verzichten, da ich durch Bafög und Ersparnisse diese Zeit überbrücken könnte.

Was würdet ihr mir raten? Vllt doch im Fernstudium machen und Berufserfahrung sammeln auch wenn ich danach die Firma wechsle und Berufserfahrung in einem Beruf gesammelt habe den ich danach so eh nicht mehr mache? Andererseits sind 3-3,5 Jahre Vollzeit arbeiten + Techniker nebenbei auch kein Zuckerschlecken.
Hat man es schwerer eine Techniker Stelle zu bekommen wenn man diesen in Vollzeit gemacht hat?

Ich hoffe auf Antworten die mir meine Entscheidung erleichtern. :)

Danke im voraus

Gruß aus Hamburg
 
Hallo an alle,

Meine Frage ist ob ich den Techniker für Maschinentechnik in Vollzeit 2Jahre Mo-Fr in der Abendschule 3Jahre Mo-Do oder im Fernstudium 3,5Jahre beim DAA machen soll?

Meine derzeitige Situation: Ich bin 26 Jahre habe im Sommer 2020 meine Ausbildung zum Industriemechaniker abgeschlossen. Diese konnte ich aufgrund guter Leistungen um 6 Monate verkürzen. Seit dem arbeite ich als Haustechniker im Facility Management bei der gleichen Firma.

Warum ich den Techniker will: In meiner jetzigen Firma würde mir wenn überhaupt ein Fachwirt etwas bringen damit ich irgendwann mal in eine höhere Position komme. Dieser ist mir aber zu kaufmännisch/BWL lastig und zu wenig technisch. Der Meister ist auch nichts für mich da ich meine Stärken mehr im theoretischen sehe als in der Praxis. Daher ist der Techniker bisher mein angestrebtes Ziel.

Ich könnte den Techniker an einer staatlichen Schule in Vollzeit oder Abendschule machen, oder eben beim DAA Technikum. Leider habe ich die Befürchtung, dass ich nach einem Vollzeit Techniker keine Stelle finden werde da ich dann ja nur ca. 1,5 Jahre Berufserfahrung vorweisen kann. Stimmt das? Wie waren eure Erfahrungen was die Berufserfahrung nach dem Techniker angeht.

Ich würde mir nach der Weiterbildung wahrscheinlich eine neue Firma suchen da mir der Techniker bei meiner jetzigen Firma nicht viel bringt. Zum glück könnte ich auch auf das Einkommen für 2 Jahre verzichten, da ich durch Bafög und Ersparnisse diese Zeit überbrücken könnte.

Was würdet ihr mir raten? Vllt doch im Fernstudium machen und Berufserfahrung sammeln auch wenn ich danach die Firma wechsle und Berufserfahrung in einem Beruf gesammelt habe den ich danach so eh nicht mehr mache? Andererseits sind 3-3,5 Jahre Vollzeit arbeiten + Techniker nebenbei auch kein Zuckerschlecken.
Hat man es schwerer eine Techniker Stelle zu bekommen wenn man diesen in Vollzeit gemacht hat?

Ich hoffe auf Antworten die mir meine Entscheidung erleichtern. :)

Danke im voraus

Gruß aus Hamburg
Servus, meine Nachricht kommt etwas spät haha. Was hat sich bei dir nun ergeben was du machst ?

Gruß

techr
 
Hallo,

ich habe mich für die Vollzeit Variante entschieden. Habe diese im September 2021 begonnen und bin jetzt im 2. Semester. Ich denke das war auch komplett die richtige Entscheidung für mich. Vom Stoff her komme ich sehr gut mit ohne all zu viel Zuhause machen zu müssen. Klar in den Klausurphasen muss man sich hinsetzen aber sonst kaum. Denke aber das wird sich im 3-4 Semester ändern. Da wird es schon schwieriger werden. Vom Geld her komme ich auch recht gut hin. Kriege Bafög und arbeite nebenbei auf 450€ Basis. Sparen kann man da nix aber im Sommer 2023 bin ich ja schon durch.
Ich würde dir folgendes empfehlen:
Wenn du zwei Jahre nicht auf ein geregeltes Einkommen verzichten kannst fällt Vollzeit ja schonmal raus.
Bist du bei einer guten/großen Firma die am besten nach IG Metall bezahlt würde ich auch Vollzeit streichen. Dann eher Fernstudium als letztes würde ich persönlich Abendschule wählen.
Fällt dir aber selbständiges lernen schwer mach aufjedenfall Vollzeit. Da wirst du von jedem Lehrer gut mitgenommen und wenn du Probleme hast wird dir geholfen.

Hängt halt sehr von deiner jetzigen Stelle ab die du bei Vollzeit kündigen würdest, von deinen finanziellen Möglichkeiten und von deiner Motivation selbständig zu Lernen.
Am Ende bleibt immer entweder viel Zeit wenig Geld oder eben viel Geld wenig Zeit.

Gruß Antagonist
 
Top