Techniker Elektrotechnik - Soziale Richtung

Guten Tag,

Ich bin im juni 2022 mit meinem Techniker Fachrichtung Elektrotechnik fertig. Nun würde ich gerne wissen, ob es berufliche möglichkeiten gibt, mehr in die Richtung zu gehen mit Menschen zusammen zu arbeiten, weniger in der technischen Richtung.

Vorstellen könnte ich mir zum Beispiel etwas Richtung Lehrlingsausbilder. Gibt es noch mehrere Möglichkeiten oder komme ich um eine Umschulung nicht drum herum?

Mit freundlichen Grüßen

Christian
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Deine Ausbildung und ein bisschen Praxis qualifizieren dich z.B. auch zum Leiten einer Montage-Truppe.
Ich schätze das sehr, denn ich arbeite auch sehr gerne mit Menschen zusammen, die ich kenne!
 
NUR Menschen wäre mir als Techniker zu wenig Herausforderung.
Mir zu viel...

Behindertenwerkstätten suchen auch technisches Personal bzw. Gruppenleiter.
Schon und ich kenne solche Arbeitsplätze (Tischlereien, Metallbuden), aber wohl eher nicht bei Elektrik. Hierzulande wird ein riesen TamTam gemacht, wenn jemand, der kein Elektriker ist, eine Zimmerlampe anschließt. Und dann soll das ein Behinderter machen????
 
Wie du schon schreibst, bei größeren Industriebetrieben, gibt es immer Leute die für die Ausbildung zuständig sind, dass ist ein toller Job der auch nicht schlecht vergütet wird.

Du kannst auch Berufsschullehrer werden, da kannst du dich mal in deinem Bundesland auf den Seiten schlau machen, wobei du da es wohl schwer haben wirst Beamter zu werden.

Und nun wie oben schon beschrieben wurde, kannst du in jegliche Leitung-Stellen berücksichtigt werden, ob das nun Teamleiter, Serviceleiter, Abteilungsleiter, Vertriebsleiter, Schichtführer, Produktionsleitung , und und und, ist.

Du solltest dir Gedanken machen, inwiefern du soziales und technisches noch machen möchtest, wenn du nur soziales machen möchtest fallen fast alle Leitung-Stellen weg.

Dann sind die anderen wohl eher was für dich.

Viel Erfolg auf deinem Weg!
 
Mir zu viel...


Schon und ich kenne solche Arbeitsplätze (Tischlereien, Metallbuden), aber wohl eher nicht bei Elektrik. Hierzulande wird ein riesen TamTam gemacht, wenn jemand, der kein Elektriker ist, eine Zimmerlampe anschließt. Und dann soll das ein Behinderter machen????
Ist es nicht eine Frage, was ein „Behinderter“ für eine Behinderung hat.
 
Freilich. Ich meinte im Kontext der Fragestellung eine solche Behinderung, die es nötig macht, einen Menschen in ein betreutes Heim einzuweisen.
In was für eine Welt lebst Du? In meinem Heimatort gibt es eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Von denen leben viele in betreutem Wohnen, arbeiten aber auch ihre 8 Stunden am Tag in der Werkstatt oder auch als Gärtner.
Und dann soll das ein Behinderter machen????
Und das ist kein Behinderter, sondern ein Mensch mit Behinderung!!!! Kennst Du denn einen und kannst beurteilen, was der kann? Anscheinend nicht! Oh Mann, ich habe gerade eine richtige Wut! Diese Verallgemeinerung ist doch totaler Müll!
 
Ich hab doch gesagt, so eine Behinderung, dass ein betreutes Wohnen erforderlich ist.

Ob nun Behinderter oder "Mensch mit Behinderung"...
Man kann sich auch anstellen. Ich find sowas kindisch, genau wie die Geschichte mit der "Paprikasauce ungarischer Art" anstatt Z******sauce.

Ist aber offtopic, ich wusste wirklich nicht, dass es E-Werkstätten für Behinderte (das benutz ich jetzt aus Trotz, da ich mir nicht den Mund verbieten lasse) gibt. Es wird ja hier oft genug gesagt, dass man für alles, was mit Netzspannung funktioniert, die Absolution in Form eines bestimmten Titels braucht. Die Werkstätten, von denen ich gehört habe, fertigen einfache Metallgegenstände, Möbel oder manche Arbeiter werden auch im der Gastro eingesetzt.
 
Ich hab doch gesagt, so eine Behinderung, dass ein betreutes Wohnen erforderlich ist.
Und was hast Du damit gesagt?
Ob nun Behinderter oder "Mensch mit Behinderung"...
Man kann sich auch anstellen.
Dann kennst Du keinen Mensch mit Behinderung! Mein Cousin ist geistig eingeschränkt. Glaubst Du im Ernst, dass ich da "dein behinderter Cousin" hören will?
Ja, man kann sich anstellen. Ich verstehe auch viele Diskussionen um bestimmte Begriffe nicht. Wenn es aber um Personen geht (nicht um eine Sauce) und Du die als Zigeuner bezeichnest, meinst Du die finden das toll? Oder meinst Du, dass es meinem Cousin egal ist, wenn Du zu ihm "Du behinderter" sagst?
Hierzulande wird ein riesen TamTam gemacht, wenn jemand, der kein Elektriker ist, eine Zimmerlampe anschließt.
Die können doch trotzdem ihre Arbeit erledigen! Oder meinst Du, dass alle, die in einer Fabrik für Elektrowerkzeuge arbeiten, auch Elektriker sind?
Um ein Teil in eine Vorrichtung zu legen und dann den Startknopf zu drücken, braucht man doch keine Ausbildung zum Elektriker.
Das kann auch ein Mensch mit Behinderung!
 
Die können doch trotzdem ihre Arbeit erledigen! Oder meinst Du, dass alle, die in einer Fabrik für Elektrowerkzeuge arbeiten, auch Elektriker sind?
Um ein Teil in eine Vorrichtung zu legen und dann den Startknopf zu drücken, braucht man doch keine Ausbildung zum Elektriker.
Das kann auch ein Mensch mit Behinderung!
Ich dachte auch ursprünglich an Arbeiten an Netzspannung und nicht an Produktion. Das können wohl die Wenigsten, die auf betreutes Wohnen angewiesen sind (ich habe einen guten Bekannten, der in so einem Heim arbeitet). Ich habe bereits Läutewerk zugestimmt bei seinem Kommentar, da ich es nicht besser wusste.

Was die Behindertengeschichte angeht: Ja, ich würde zu dir sagen "dein behinderter Cousin", wenn du mehrere Cousins hättest und ich damit konkretisieren will, welchen ich meine. Das ist doch nix Schlimmes. So als würde ich sagen "dein Cousin mit dem Bart". Ich würde aber nicht sagen "dein Cousin mit Behinderung". Sowas find ich so sinnvoll wie gendern und das lass ich mir auch nicht aufzwingen.

Aber die Urfrage des Themas ist eh geklärt, auch wenn der TE keine einzige Antwort gelesen hat (er war ganze 6 Minuten nach seiner erstmaligen Registrierung online), daher kann man das Thema auch ruhen lassen.
 
Was die Behindertengeschichte angeht: Ja, ich würde zu dir sagen "dein behinderter Cousin", wenn du mehrere Cousins hättest und ich damit konkretisieren will, welchen ich meine. Das ist doch nix Schlimmes. So als würde ich sagen "dein Cousin mit dem Bart". Ich würde aber nicht sagen "dein Cousin mit Behinderung".
Du würdest auch nicht sagen "dein bärtiger Cousin"! Da sagst Du "dein Cousin mit Bart", bist aber nicht imstande dasselbe beim "Cousin mit Behinderung" anzuwenden? Das passt nicht so ganz zusammen!
 
Ich weiß nicht ... ist das nicht eine Diskussion um des Kaisers Bart?
Ist das nicht wurscht, ob der Kaiser bärtig ist oder einen Bart hat?
Genau das sage ich ja.

Du würdest auch nicht sagen "dein bärtiger Cousin"! Da sagst Du "dein Cousin mit Bart", bist aber nicht imstande dasselbe beim "Cousin mit Behinderung" anzuwenden? Das passt nicht so ganz zusammen!
Erwischt. Ich habe instinktiv "mit Bart" gesagt, weil es eine Silbe weniger hat als "bärtiger". "Behinderter" hat vier Silben und "mit Behinderung" fünf. Ich gehe also stumpf danach, was man schneller sagen/schreiben kann. Zum Rest: Siehe Peters Beitrag.
 
Ich weiß nicht ... ist das nicht eine Diskussion um des Kaisers Bart?
Ist das nicht wurscht, ob der Kaiser bärtig ist oder einen Bart hat?
Das ist wohl alles nicht so schlimm, solange man niemanden mit Behinderung im Freundes- oder Familienkreis hat (ich habe beides)! Ich glaube das kann man nur nachvollziehen, wenn man selbst betroffen ist oder Leute kennt, die betroffen sind.
Ich habe instinktiv "mit Bart" gesagt, weil es eine Silbe weniger hat als "bärtiger". "Behinderter" hat vier Silben und "mit Behinderung" fünf. Ich gehe also stumpf danach, was man schneller sagen/schreiben kann. Zum Rest: Siehe Peters Beitrag.
Ja klar... Das hat nichts mit Silben sparen zu tun, das ist nur Ignoranz gegenüber Menschen mit Behinderung! Ja, es lässt sich so einfach "die Behinderten" schreiben. Der Zeitaufwand um "Mensch mit Behinderung" zu schreiben, ist nicht so groß. Du brauchst vielleicht zwei Sekunden länger! Die Zeit hast Du bestimmt!
 
Ich hatte gerade einen Text zur Erläuterung getippt, aber wieder gelöscht, um einfach das Thema zu beenden. Ein Napalmfeuer kann man halt nicht mit Wasser löschen, sondern man muss es ausbrennen lassen. Ich schlage vor, dass wir das jetzt tun.
 
Top