Technicker Schule erfolgreich abgeschlossen, was nun?

Hallo Zusammen,

habe letztes Jahr im Mai meinen Elektrotechniker abgeschlossen, aber bis jetzt keine Stelle gefunden!

Bin momentan in der Automobilindustrie als Montagefachkraft tätig.

Habe mich bis jetzt einige male Beweorben aber leider nur absagen, da ich keine Berufserfahrung habe.
Aber wie soll ich die bekommen, wenn ich keine Chane erhalte?

Bin am verzweifeln ob die ganzen jahre und Bemühungen umsont waren??

Sollt ich mich noch mehr Weiterbilden? Wenn ja, was? Technischer Betriebswirt?
Oder SPS Kurse belegen? Es gibt so viele Sachen, habe in meinem Kopf echt nur ???

Wie sind so eure Erfahrungen und was würdet Ihr empfhelen
 
Wenn in deinen Bewerbungen die Rechtschreibung in ähnlicher Weise vernachlässigt wurde, wie in Deinem Posting, wundert mich nicht, dass Du
hast.
 
  • Weiter dran bleiben und nicht verunsichern lassen.
  • Deine Bewerbungsunterlagen von einem Profi verbessern lassen.
  • Xing und LinkedIn Profile erstellen.
  • Eventuell auch andere Aufgabengebiete in Betracht ziehen.
  • Die eigenen Gehaltsvorstellungen überdenken und evtl. runterschrauben.
  • Den Suchradius vergrößern, evtl. einen Umzug in betracht ziehen.
  • Bei deinem jetzigen Arbeitgeber nachspühren ob ein Aufstieg möglich ist.
 
Ich habe schon soviel Bewerbungsunterlagen gesehen, bei denen mir die Hände nicht gereicht haben, um sie über dem Kopf zusammenzuschlagen.
In vielen Unterlagen sind so krasse Auffälligkeiten drin, dass die sogar von der Altpapiersammelstelle abgelehnt werden.
Wer offenbar werden lässt, dass er sich noch nicht einmal für sein ureignstes Interesse ein paar Minuten mehr Zeit nimmt, als unbedingt notwendig, von dem erwartet ein Arbeitgeber wohl kaum überdurchschnittliches persönliches Engagement.
Einigen Tätigkeiten kann man auch etwas aufgehübschte Bezeichnungen verpassen - also für den Zeitungsausträger käme da "laufende nebenberufliche journalistische Arbeit" in Frage; die monatelange Arbeitslosigkeit ist dem verantwortungsvollen sozialen Engagement geschuldet (die Oma noch selbst gepflegt bis zu ihrem seligen Dahinscheiden) ...

statt dessen finden sich Formulierungen im Stil "leere abgebrecht weil Schäff nich gut"
 
Nein, das ist keine reine Kosmetik. Hier geht es um den ersten Eindruck und darum ob man in den Pool der Bewerber kommt deren Bewerbung überhaupt geprüft wird oder gar zum Bewerbungsgespräch eingeladen wird. Je nachdem wie viele Bewerber es gibt, oder wie nötig es ist den eigenen Werdegang positiv zu präsentieren ist eine gute Bewerbung entscheidend.

Profesionelles Layout, Bewerbungsfoto, Formulierungen und Darstellungen im Lebenslauf sind nicht zu vernachlässigen.
 
Nein, das ist keine reine Kosmetik. Hier geht es um den ersten Eindruck und darum ob man in den Pool der Bewerber kommt deren Bewerbung überhaupt geprüft wird oder gar zum Bewerbungsgespräch eingeladen wird. Je nachdem wie viele Bewerber es gibt, oder wie nötig es ist den eigenen Werdegang positiv zu präsentieren ist eine gute Bewerbung entscheidend.

Profesionelles Layout, Bewerbungsfoto, Formulierungen und Darstellungen im Lebenslauf sind nicht zu vernachlässigen.
Ach was!
Wenn du keinen "ordentlichen" Lebenslauf hast, nichts Wesentliches gelernt u. keine Bildung hast, nützt das ganze aufgemotzte, aufgehübschte Getue nichts (selbst wenn es ein angeblicher "Profi" tut).
Du überstehst die Probezeit nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Damit wäre er schon mal einen Schritt weiter als jetzt. In einer Probezeit.

Natürlich bringt aufhübschen erheblich was. Meistens fliegen Bewerber ja schon bei der ersten Durchsicht raus, und die wird auch gerne mal von fachlich Ahnungslosen durchgeführt. Die bewerten dann eben nur optisch und wieviele Punkte der Stellenausschreibung offenkundig erfüllt sind.

Kannst ja mal ne Musterbewerbung rein stellen und bewerten lassen
 
Ach was!
Wenn du keinen "ordentlichen" Lebenslauf hast, nichts Wesentliches gelernt u. keine Bildung hast, nützt das ganze aufgemotzte, aufgehübschte Getue nichts (selbst wenn es ein angeblicher "Profi" tut).
Du überstehst die Probezeit nicht.
Aber immerhin kommt er vielleicht bis zur Probezeit und kann durch andere Qualitäten überzeugen? Willst du dich an diesem Thema produktiv beteiligen oder nur überhebliche Sprüche klopfen? Weist du denn tatsächlich nicht wie wichtig eine qualitative Bewerbung sein kann? Dafür dass dir die Qualität des Forums so am Herzen zu liegen scheint bringst du eine Menge unqualifizierter Beiträge. Schalt mal einen Gang zurück bitte.
 
Um eine Probezeit kommt man als Bewerber doch so oder so nicht herum, ich verstehe gerade nicht worauf du hinaus willst. Es geht doch nicht darum in der Bewerbung zu lügen, sondern darum seine Chancen zu erhöhen.
Bist du hier eigentlich im richtigen Thema oder bist du auf Beifall aus?
Wer hat denn etwas von "Lügen" geschrieben?
Ein "Aufpimpen" durch einen "Coach" durchschaut jeder Personaler.
 
Willst du dich an diesem Thema produktiv beteiligen oder nur überhebliche Sprüche klopfen?
Ich saß "auf der anderen Seite des Schreibtisches" und habe Mitarbeiter eingestellt.
Insofern bist du hier anscheinend nicht der richtige Gesprächspartner und erinnerst mich an den Versuch einer Eheberatung (durch einen katholischen Priester), der bekanntlich ja so viel eigene Ahnung von einer Ehe hat.
 
Ich saß "auf der anderen Seite des Schreibtisches" und habe Mitarbeiter eingestellt.
Insofern bist du hier anscheinend nicht der richtige Gesprächspartner und erinnerst mich an den Versuch einer Eheberatung (durch einen katholischen Priester), der bekanntlich ja so viel eigene Ahnung von einer Ehe hat.
Sorry kannst du eigentlich auch noch was anderes als Leute anzupöbeln? Bei allem Repekt vor deinen fachlichen Wissen. Zwischenmenschlich scheinst du eine aboslute Katastrophe zu sein!

Ich habe in meinem Betrieb Mitarbeiter eingestellt (und auch entlassen).
Nach ca. 6 - 8 Wochen weiß man, ob jemand etwas kann (unabhängig von seinen Bewerbungsunterlagen).
Ich sitze auch auf der "anderen" Seite des Schreibtisches und stelle Mitarbeiter ein und muss leider auch ab und an welche entlassen. Trotzdem ist der erste Eindruck den ich gewinne immer die Bewerbung. Natürlich erkennt man in der Regel eine aufgepimpte Bewerbung. Trotzdem zählt auch dann der erste Eindruck. Auch du hast bestimmt viele Bewerbungen lesen müssen mit zig Rechtschreib-, Grammatik-, und Formfehler. Was hast du dann mit gemacht??? Bestimmt aussortiert. Daher erachte ich es als äusserst Sinnvoll eine Bewerbung gegen lesen zu lassen und auch evtl. diese ein wenig interessanter zu gestalten. So bekommt man nunmal eher die Chance sich bei einem neuen Arbeitgeber zu beweisen.

Jetzt darfst du natürlich wieder mit deiner überhebliche Art antworten oder mir etwas an den Kopf werfen. Juckt mich nicht.
 
Hallo Zusammen,

habe letztes Jahr im Mai meinen Elektrotechniker abgeschlossen, aber bis jetzt keine Stelle gefunden!

Bin momentan in der Automobilindustrie als Montagefachkraft tätig.

Habe mich bis jetzt einige male Beweorben aber leider nur absagen, da ich keine Berufserfahrung habe.
Aber wie soll ich die bekommen, wenn ich keine Chane erhalte?

Bin am verzweifeln ob die ganzen jahre und Bemühungen umsont waren??

Sollt ich mich noch mehr Weiterbilden? Wenn ja, was? Technischer Betriebswirt?
Oder SPS Kurse belegen? Es gibt so viele Sachen, habe in meinem Kopf echt nur ???

Wie sind so eure Erfahrungen und was würdet Ihr empfhelen
Lasse unbedingt deine Bewerbung von jemanden gegenlesen. Ich tippe mal, dass sich da einige Fehler eingeschlichen haben. Würde an deiner Stelle auch mal einen Umzug in erwägung ziehen. Jetzt einfach die nächste Weiterbildung dran zu hängen wird, fürchte ich, keine Änderung bringen.
Hast du vor deiner Techniker Weiterbildung Berufserfahrung als Facharbeiter sammeln können?
 
Ich saß "auf der anderen Seite des Schreibtisches" und habe Mitarbeiter eingestellt.
Insofern bist du hier anscheinend nicht der richtige Gesprächspartner und erinnerst mich an den Versuch einer Eheberatung (durch einen katholischen Priester), der bekanntlich ja so viel eigene Ahnung von einer Ehe hat.
Schade dass du stets auf die persönliche Ebene abgleitest. Ist das der Umgangston den du auch im Betrieb pflegst? Du bist nicht der einzige der schon Bewerbungen in der Hand hatte mein Freund, komm mal runter von deinem hohen Ross. In diesem Thread geht es doch nach wie vor darum dem TE eine Hilfestellung zu bieten oder nicht? Er muss arbeiten mit dem was er hat und versucht offensichtlich die Kurve zu kriegen. Wenn du jemandem beweisen willst wie viel mehr Ahnung und Erfahrung du hast dann erstelle doch ein eigenes Thema. Ich werde deine Beiträge jedenfalls ab jetzt ignorieren solange sie weiter auf diesem Niveau verfasst werden.

Fakt ist:
Je besser die Bewerbung, umso höher die Chancen auf eine Einladung.
 
Ich habe in meinem Betrieb Mitarbeiter eingestellt (und auch entlassen).
Laut einiger deiner eigenen Aussagen in anderen Beiträgen ordne ich den Zeitpunkt deiner Geburt etwa dem Zeitpunkt des Kriegsausbruches oder den Jahren davor zu. Ich meine auch mal gelesen zu haben, dass du seit 16 Jahren "in Pension" bist. Daher meine grobe Rechnung. Daher finde ich deine Aussagen hier gerade nicht aktuell. Heute werden Bewerbungsunterlagen meist digital eingereicht. Das hat dann wohl auch zur Folge, dass sich mehr Leute auf eine Stelle bewerben als früher. Da muss man zuerst "grob aussortieren". Das heißt, dass ein unordentliches Deckblatt oder ein Rechtschreibfehler im Namen des Ansprechpartners direkt zum Ausschuss führen, obwohl diese Personen durchaus kompetent sein könnten.

Soll heißen: Gegenlesen lassen und auf "Aussehen" der Bewerbung achten: ja. Lügen: nein.
 
Geburt etwa dem Zeitpunkt des Kriegsausbruches

WW I ?
;-)

Soll heißen: Gegenlesen lassen und auf "Aussehen" der Bewerbung achten: ja. Lügen: nein.
Sein Problem hat er doch selbst erkannt u. auch benannt: fehlende Berufserfahrung.
Da nützt auch die Einschaltung eines Profis nichts und dieser kann - anders als empfohlen- auch an dieser fehlenden Berufserfahrung nichts "verbessern".
Um nichts anderes ging es mir.
Alles andere sind lediglich Umdeutungen einiger poster.
Gegenlesen: ja, selbstverständlich- aber davon war im Beitrag No 3 nicht die Rede.
 

Jobs

Top