Synchronmotor im Generatorbetrieb

Hallo!

Ich würde mir gerne einen Generator bauen der mit einem Standmotor oder Zapfwelle eines Traktors betrieben wird.
Generatoren im Bereich 12kW sind mir für mein Projekt etwas zu teuer.
Ist es möglich einen Synchronmotor im Generatorbetrieb zu betreiben? Die Erregung des Läufers würde ich mit so einer Schaltung machen:
https://www.rotek.at/a000/001/000001044_00_RT_A_de.html

mfg.
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Das funktioniert
und die Leute von Rotek bieten eine wirklich tolle Beratung!
 
Hallo!

Danke für die Antworten.
Ich habe leider in der Schule bei Antriebstechnik nicht so gut aufgepasst. Aber ich habe mir gedacht ein Motor bei dem der Läufer durch Magneten permanent erregt, ist oder eben durch eine Spule, ist ein Synchronmotor. Es ist eben die Frage ob ich jeden Synchronmotor im Generatorbetrieb verwenden kann und auch alles funktioniert.
Mit freundlichen Grüßen. Generator001
 
Bei Synchronmotor en mit Permanentmagnetanker kannst du die Spannung nur über die Drehzahl bestimmen und hast dadurch wechselnde Frequenz. Bei einem bewickelten Anker wird die Höhe der Spannung über die Erregerspannung bestimmt und die Frequenz über die Drehzahl.
 
Danke für die Antwort. Ich hätte einen Synchronmotor mit vermutlich bewickeltem Anker in Aussicht. Mein Plan müsste also Funktionieren.
 
Jain! Die Zapfwelle eines Traktors wird nur sehr schwer auf die Drehzahl einstellbar sein, die je nach Polzahl des Motors vorhanden sein muß, um 50Hz zu erzeugen. Das wären 1000, 1500 o. 3000 Umdrehungen. Notfalls noch über Riementrieb anpassbar.
Was genau willst du mit den 12 kW anstellen? Den Motor an der Zapfwelle zum laufen zu bekommen ist das eine, aber eine nutzbare Spannung zu erhalten die Normen entspricht und noch dazu die nötigen Sicherheitsregeln einzuhalten ist das Andere!
Sooo teuer ist ein Fertigprodukt nun auch nicht mehr!

https://www.ebay.de/itm/Stromerzeuger-ohne-Motor-STC-8-400V-8kW-3-phasig-Synchron-Generator-STC-8-kW-AVR-/112480024400?_trksid=p2385738.m4383.l4275.c10
 
Hallo!
Ich habe mir jetzt einen älteren 5kva Generator zugelegt. Der Antrieb mit Riemenscheibe funktioniert soweit. Jetzt geht es an die Absicherung. Pro Phase kann der Generator 7,4 A liefern, leider gibt es LS ja nur in 6;10;16 usw A abstufungen. Hätte da jemand eine Idee?
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Ja, aber die Spannungsregelung vom Generator nicht mehr: In der Regel wird die Spannung zwischen 2 Aussenleitern als Regelgrösse verwendet und wenn du dann die 3. belastest, wird die elendig "weich" sein.

Unabhängig davon solltest du dir DRINGEND fachkundige Hilfe besorgen, denn was du da bastelst, ist kein Kindergeburtstag, sondern potentiell lebensgefährlich!
 
Hallo!
So gefährlich schätze ich die Lage nicht ein. Ist ja nur eine Spielerei. Laut Schaltplan des Generators wird aber jede Phase überwacht. Wenn ich eine Phase mit 700W induktiv belaste ändert sich jedenfalls die Spannung zwischen N und den unbelasteten Phasen nicht.
 

Anhänge

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Das dürfte ein sog. "magnetísch geregelter" Generator sein.
Bei einer Belastung mit 700 W darf sich ein 5000 W-Generator nicht rühren,
aber die Spannung wird sehr von der Drehzahl abhängig sein!

Mit deiner "Spielerei" kannst du (oder Andere!) sehr schnell sterben
und deshalb sind Arbeiten an Netzspannung führenden Teilen
für NICHT-Elektrotechnik-Fachkräften von Gesetzes wegen VERBOTEN!
 
Top