Stütz-und Gelenkkräfte eines Tragwerkes bestimmen

Dieses Thema im Forum "techn. Mechanik" wurde erstellt von tefe20, 3 Dez. 2012.

  1. Hey Leute,
    ich habe eine Frage, undzwar ist folgende Aufgabe gegeben, wir sollen da die Stützkräfte und Auflagerreaktionen ausrechnen....
    Wenn ich jetzt für das ganze die Gleichgewichtsbedingung der Kräfte in x-Richtung bilde, erhalte ich, dass die x Komponente von F1=0 ist, da nichts anderes in x-Richtung wirkt.
    Das heißt F1*cos(alpa)=0
    dann müsste da entweder F1 oder cos(alpha) gleich null sein.
    damit cos(alpha) 0 wird, müsste alpha 90° sein, was ja nicht der Fall ist, dann ist also F1=0??
    Dann könnte ich den ganzen Stab da rechts unten also weglassen bei den restlichen Gleichgewichtsbedingungen, bin ich da richtig??
    VIelen Vielen Dank im Voraus!! Ich hoffe auf eure Hilfe!!

    IMG-20121203-01322.jpg
     
  2. AW: Stütz-und Gelenkkräfte eines Tragwerkes bestimmen

    Musst an dem mittigen Gelenk da schneiden links an der Streckenlast, dann hast jeweils 2 Teilsytheme die du lösen kannst.


    Dein F1*cos(alpa) = dieser Gelenkskraft in Horizontaler Richtung, aber in dem Fall ist es 0 .
     
    #2 neoneoneo, 3 Dez. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 3 Dez. 2012
  3. AW: Stütz-und Gelenkkräfte eines Tragwerkes bestimmen

    Ist also meine Schlussfolgerung, dass F1 auch =0 sein muss richtig??
     
  4. AW: Stütz-und Gelenkkräfte eines Tragwerkes bestimmen

    Ja.
    Das Teil ist übrigens statisch unbestimmt gelagert, weil es seitlich wegknicken würde, weil keine Horizontale Lagerkraft wirkt, also ne Fehlkonstruktion.
     
  5. AW: Stütz-und Gelenkkräfte eines Tragwerkes bestimmen

    Erstmal vielen Dank!!
    Könnte es aber nicht sein, dass durch das Lager ganz unten, auf dem die Stäbe stehen, horizontale Lagerkräfte auf die Stäbe wirken und diese dann oben auch wirken durch die Stabenden, oder muss ich den ganz unteren Teil gar nicht betrachten?
     
  6. AW: Stütz-und Gelenkkräfte eines Tragwerkes bestimmen

    Nein, weil das Gelenke sind.
    Nur beim linken schrägen Stab wäre ne Gelenkskraft in Horizontaler Richtung, die ist aber 0, weil keine horizontalen Kräfte angreifen.
    Wenn ne Horizontale Kraft angreifen würde, wäre die horizontale Lagerkraft des schrägen Stabes natürlich nicht 0.

    Der linke schräge Stab ddarf nicht einfach weggelassen werden, weil sonst Horizontale mögliche Kräfte kein Stab abfangen würde.

    Wenn man den weglässt wie du oben mal getippt hast, dann ist das Tragwerk unbrauchbar, deswegen darf man den nicht einfach weglassen.

    Auf das einfach weglassen hat sich mein unbrauchbar bezogen, weil du ja mit nem Sythem ohne den linken schrägen Stab ausgegangen bist dann , soweit ichs verstanden habe.

    Zum rechnen kannst den Stab natürlich weglassen, aber man darf wenn man das Teil bauen würde den schrägen Stab nicht weglassen, sonst würde es umfallen, wenn von links oder rechts noch ne Belastung kommt.
     
    #6 neoneoneo, 5 Dez. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 5 Dez. 2012
  7. AW: Stütz-und Gelenkkräfte eines Tragwerkes bestimmen

    Wir haben im Unterrich aufgeschrieben, ein Tragwerk isz statisch bestimmt, wenn aus den Gleichgewichtsbedingungen die unbekannten Kräfte berechenbar sind.
    Das sind sie hier doch?
    Ich habe jetzt alles freigeschnitten und alles berechnet....ist es dann nicht statisch bestimmt?
    Das kippen müsste, würde ich so vom Bild her auch sagen, aber wieso kriege ich dann für alles was raus?
     
  8. AW: Stütz-und Gelenkkräfte eines Tragwerkes bestimmen

    ok das kann ich nachvollziehen, aber wieso kommt beim rechnen raus, dass diese Kraft 0 ist, das würde doch heißen, dass diese eben nicht wirklich was beiträgt, da ich aufgenommene Kraft 0 ist, oder nicht?
     
  9. AW: Stütz-und Gelenkkräfte eines Tragwerkes bestimmen

    Das ist falsch, was du in deinem Unterricht gelernt hast oder vll hast es eben nicht verstanden:

    Ne notwendige Bedingung ist es ,dass alle Lagerkräfte aus den Gleichgewichtsbedingungen berechenbar sein müssen, damit das System statisch bestimmt ist, aber keine hinreichende.

    Kinematische Verträglichkeit muss auch erfüllt sein. Das nennt man auch Bewegungsprobe.

    Mal n Bsp.:


    Wenn man 3 Loslager hat mit einem Balken darauf und ner bekannten schrägen von links oben nach rechts unten Kraft am Balken, kannst du auch alle 3 Lagerkräfte ermitteln ( weil man 3 Gleichungen und 3 Unbekannte hat z.b durch 2 Momentengleichungen und vertikales Gleichgewicht berechenbar{ in dem Fall müssen die Momentenbezugspunkte so gewählt werden, dass beide Momentenbezugspunkte nicht die gleiche y Koordinate haben}), aber der Balken ist unbestimmt gelagert, weil er die kinematische Verträglichkeitsbedingung nicht erfüllt.

    Würde die schräge Kraft von links oben nach rechts unten angreifen würde sich das Gesammtsythem nach rechts verschieben trotz 3 Lagerkräften, weil keine Lagerkraft in Horizontaler Richtung wirkt.

    Also das System wäre nicht mehr statisch ( = starr, unbeweglich), sondern kinematisch.
     
    #9 neoneoneo, 5 Dez. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 5 Dez. 2012
  10. AW: Stütz-und Gelenkkräfte eines Tragwerkes bestimmen

    Okay, jetzt habe ich alles verstanden. Vieelen vielen DANK!!! :)
     
  11. AW: Stütz-und Gelenkkräfte eines Tragwerkes bestimmen

    Für deine Zeichnung wäre es so, wenn der Linke schräge Stab fehlen würde:
    Dann würde das Ganze am Gelenk auf der rechten Seite nach unten sich bewegen, bzw nach unten eben so Knicken und sähe so wie ein "V" in der Art aus, weil die die Streackenlast nach unten wirkt und nach unten drückt.
     
  12. AW: Stütz-und Gelenkkräfte eines Tragwerkes bestimmen

    Oki, das ist natürlich nachvollziehbar, mich hat nur gewundert, wieso dann die Kraft bei der Berechnung als 0 rauskommt, aber das nehme ich dann mal so hin :)
    Danke dir!
     

Diese Seite empfehlen