Studium nach Techniker Erfahrungen (zweiter Versuch)

AW: Studium nach Techniker Erfahrungen (zweiter Versuch)

Hallo alle,

ich habe jetzt nicht jede Seite gelesen, aber ich habe eine kurze Frage..

Zuerst zu meiner Person.
Ich bin 20 Jahre alt, habe die Realschule besucht.
Anschließend habe ich eine Ausbildung zum Feinwerkmechaniker Fachrichtung Maschinenbau gemacht.


Nächsten Sommer fange ich meinen Staatl. gepr. Techniker auf Abendschule an.
Derzeit weiß ich noch nicht ob ich Fachrichtung Maschinentechnik oder Fachrichtung Automatisierung/Mechatronik machen werde.

Ich möchte danach auch ein Studium an einer BA machen.


Da ich jetzt lese, dass einige Probleme mit E-Technik haben, sollte ich evtl. eher den Techniker Fachrichtung Mechatronik machen?


Jedoch möchte ich dann Maschinenbau an einer Bildungsakademie machen.
Hat jemand Erfahrungen mit diesem Wertegang gemacht?


Wieso ich die Fachhochschule nicht anders erwerben möchte:
- Ich denke, dass es einfacher für mich wird, wenn ich den Techniker zuvor mache.
- Falls ich nach der Technikerschule merke dass ich doch keine Lust mehr habe zu studieren, habe ich immerhin den Techniker (:
 
B

Benutzer74741

Gast
AW: Studium nach Techniker Erfahrungen (zweiter Versuch)

Auch wenn du nicht danach gefragt hast:

Ich halte es für ziemlichen Blödsinn 4 Jahre den Techniker zu machen, wenn du danach ohnehin studieren willst. Die Chance, dass du nach 4 Jahren Doppelbelastung keine Lust mehr aufs Studium hast, ist übrigens nicht gerade klein...

Ich würde Mechatronik machen, da du dann zumindest ein Minimum an Synergieeffekten mit nem anschließend Maschinenbaustudium erzielst...
 
AW: Studium nach Techniker Erfahrungen (zweiter Versuch)

@Fritzel: ...also dein Weg ist garnicht so ungewöhnlich...ich war einer von dreien in meinem Semester, der vor dem Studium einen Techniker gemacht hat... die beiden anderen haben den Techniker in Teilzeit absolviert...

@rotH: natürlich hast du recht mit der doppelbelastung, obwohl ich das nicht ganz bewerten kann, da ich Vollzeit gemacht habe, aber ich habe den Techniker auch nur als Zwischenschritt zum Studium gesehen und das war genau das RICHTIGE!

--> Frage an Fritzel: wie lange würde es dauern die FHR am Abendgymnasium zu machen? (hab mich da nie informiert)
 
AW: Studium nach Techniker Erfahrungen (zweiter Versuch)

--> Frage an Fritzel: wie lange würde es dauern die FHR am Abendgymnasium zu machen? (hab mich da nie informiert)


Wie hast du das geschafft? Hattest du große Schwierigkeiten im Studium?


Das würde 2 Jahre dauern.
Aber Techniker 4 Jahre. Trotzdem bevorzuge ich den Techniker, da ich danach IMMERHIN eine Fortbildung habe.
 
AW: Studium nach Techniker Erfahrungen (zweiter Versuch)

@ Fritzel: ich musste mich an die neuen "Gebräuche" an der FH gewöhnen, aber das ging recht schnell, da der Schritt von der FS an FH nicht so sonderlich groß ist...der Aufwand war sehr sehr Unterschiedlich, ich persönlich fand Mathe oder E-Technik nicht so dramatisch, dafür aber andere Fächer, bei denen ich kein Wissen (z.B. vom Techniker) nutzen konnte...

Das mit der Weiterbildung, war auch mein Argument FÜR den Techniker und gegen das Abendgymnasium...in meinem Fall hat es nur ein Jahr ausgemacht, da ich es in Vollzeit gemacht habe/hätte
 
AW: Studium nach Techniker Erfahrungen (zweiter Versuch)

@ Fritzel: ich musste mich an die neuen "Gebräuche" an der FH gewöhnen, aber das ging recht schnell, da der Schritt von der FS an FH nicht so sonderlich groß ist...der Aufwand war sehr sehr Unterschiedlich, ich persönlich fand Mathe oder E-Technik nicht so dramatisch, dafür aber andere Fächer, bei denen ich kein Wissen (z.B. vom Techniker) nutzen konnte...

Das mit der Weiterbildung, war auch mein Argument FÜR den Techniker und gegen das Abendgymnasium...in meinem Fall hat es nur ein Jahr ausgemacht, da ich es in Vollzeit gemacht habe/hätte

Ja, bei mir sind es eben 2 Jahre Abendschule..
Das nehme ich jedoch in kauf. Ich bin eh noch jung und kann dann immerhin noch mehr Berufserfahrung nachweisen :)
 
B

Benutzer74741

Gast
AW: Studium nach Techniker Erfahrungen (zweiter Versuch)

Berufserfahrung als Facharbeiter kannst du fürn Ingenieursjob mehr oder weniger in der Pfeife rauchen...

Fachhochschulreife nachholen dauert 1 Jahr, das Studium dauert mindestens 3 Jahre. Du könntest also in 4 Jahren Ingenieur sein. So bist du es in 7...
 
P

Phonix22

Gast
AW: Studium nach Techniker Erfahrungen (zweiter Versuch)

Berufserfahrung als Facharbeiter kannst du fürn Ingenieursjob mehr oder weniger in der Pfeife rauchen...

Fachhochschulreife nachholen dauert 1 Jahr, das Studium dauert mindestens 3 Jahre. Du könntest also in 4 Jahren Ingenieur sein. So bist du es in 7...

Das sind ja dann 3 Jahre unterschied, solltest du dir wirklich überlegen!
4 Jahre Bafög müsste gehen.
Wenn es bei dir möglich ist, würde ich das auf jeden Fall machen.

Der S. g. Techniker ist mehr für die praktische Tätigkeit gut.
Jedoch, wenn du vertieftes Wissen haben willst und noch mehr Erreichen willst, dann ist der Weg zum Ing. vielleicht besser.

Leider sind die Technikerschulen eher als Vorstufe zu den Hochschulen an zu sehen.
Das heißt, wenn man studiert und den " Techniker " gemacht hat, ist so gut wie gar nix anzurechnen.
Z. B. enthält der "Techniker" die Reife bzw. Berechtigung ein Hochschulstudium zu machen.

In Zukunft könnte es sein, dass die Fachschulen für Technik eine Reform bekommen.
Jedoch ist die "Techniker Lobby" zu "klein" und zu langsam.
Deshalb ist der "Techniker" eher ein geheim Tipp, wenn es schnell zum Aufstieg gehen soll.

Meiner Meinung nach sollte man das Konzept der Fachschulen für Technik u ä. überarbeiten.

Techniker/Meister sind wohl die besser ausgebildeten Facharbeiter mit gewissen Erweiterungen und nicht mehr.

Der Ingenieur soll eben Fachlich mehr drauf haben und kann manches Wissenschaftlicher "betrachten".
Jedoch ist der Weg dort hin Zeitintensiver als zum Techniker/Meister !!!
 
P

Pattern

Gast
AW: Studium nach Techniker Erfahrungen (zweiter Versuch)

Aber für die Technikerstelle, sollte er die "Bildungsakademie" (Berufsakademie??), aus welchen Gründen auch immer, nicht abschließen.

Ich befürworte jedoch auch Schule in Vollzeit.

Ich habe nämlich in der Schule gemerkt, dass mein Traum-Studiengang mir doch nicht so viel geben kann wie ich mir erhofft hatte und habe mich letztendlich dagegen entschieden.

Allgemeine Gründe möchte ich gar nicht erst nennen, davon gibt es mehr als genug.
 
AW: Studium nach Techniker Erfahrungen (zweiter Versuch)

Berufserfahrung als Facharbeiter kannst du fürn Ingenieursjob mehr oder weniger in der Pfeife rauchen...

Fachhochschulreife nachholen dauert 1 Jahr, das Studium dauert mindestens 3 Jahre. Du könntest also in 4 Jahren Ingenieur sein. So bist du es in 7...

@ rotH: Meiner Meinung kannst du die Aussage mit der Berufserfahrung nicht so verallgemeinern, denn wenn z.B. ein Mechatroniker seinen Ing. in Maschinenbau macht und anschließend Maschinen konstruiert, mit denen er zuvor als Facharbeiter gearbeitet hat, bringt ihm die Berufserfahrung einige Vorteile, die ein "reiner" Ing. nicht hat...

Natürlich hast du, rotH, mit der zeitlichen Komponente recht, dass man schneller zum Ing kommt, wenn man die FHR in 1 Jahr macht ... aber aus Renditesicht müsste er eigentlich die FHR in Teilzeit (2Jahre) machen, so bekommt er weiter sein Gehalt , und anschließend in Vollzeit studieren > so kann er die beste Bildungsrendite erzielen....
 
AW: Studium nach Techniker Erfahrungen (zweiter Versuch)

(...) Leider sind die Technikerschulen eher als Vorstufe zu den Hochschulen an zu sehen.
Das heißt, wenn man studiert und den " Techniker " gemacht hat, ist so gut wie gar nix anzurechnen.
Z. B. enthält der "Techniker" die Reife bzw. Berechtigung ein Hochschulstudium zu machen.

In Zukunft könnte es sein, dass die Fachschulen für Technik eine Reform bekommen.
Jedoch ist die "Techniker Lobby" zu "klein" und zu langsam.
Deshalb ist der "Techniker" eher ein geheim Tipp, wenn es schnell zum Aufstieg gehen soll. (..)

@ Phonix22:
Ich hoffe das der Techniker bald wieder von den Hochschule angerechnet wird. Um die Anrechnungen von Leistungen die in der Fachschule erworben wurden, kümmern sich neben den Schulen und Vereinen auch noch andere Initiativen z.B. AnKom (Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge - BMBF).

Ja, die Techniker Lobby ist relativ klein, weil es ja auch nur ein ganz kleiner Kreis ist, der die Weiterbildung absolviert.
 
AW: Studium nach Techniker Erfahrungen (zweiter Versuch)

@ Phonix22:
Ich hoffe das der Techniker bald wieder von den Hochschule angerechnet wird. Um die Anrechnungen von Leistungen die in der Fachschule erworben wurden, kümmern sich neben den Schulen und Vereinen auch noch andere Initiativen z.B. AnKom (Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge - BMBF).

Ja, die Techniker Lobby ist relativ klein, weil es ja auch nur ein ganz kleiner Kreis ist, der die Weiterbildung absolviert.

Was heißt wieder, war es denn schon mal so? Wenn ja wann?
 
AW: Studium nach Techniker Erfahrungen (zweiter Versuch)

@TIB02:

Ja in Berlin war es eine Zeitlang mal anders...

An meiner FH war es so, dass die Techniker die bis zum WS 2006-2007 begonnen haben, konnten bis zu 2 Semester auf den Diplomstudiengang angerechnet bekommen, ich habe SS2008 begonnen :mecker:... ein bekannter von mir hatte noch das GLÜCK mit der Anrechnung...
 
AW: Studium nach Techniker Erfahrungen (zweiter Versuch)

@TIB02:

Ja in Berlin war es eine Zeitlang mal anders...

An meiner FH war es so, dass die Techniker die bis zum WS 2006-2007 begonnen haben, konnten bis zu 2 Semester auf den Diplomstudiengang angerechnet bekommen, ich habe SS2008 begonnen :mecker:... ein bekannter von mir hatte noch das GLÜCK mit der Anrechnung...

Weiß du warum das wieder eingestellt wurde, ich bin auch ein Verfechter von Anrechnungen vom SgT zum Studium.
 
AW: Studium nach Techniker Erfahrungen (zweiter Versuch)

Hallo zusammen,

ich habe mit viel Interesse den komplette Beitrag gelesen.

Kurz zu meiner Person: ich bin 26, ich habe eine Ausbildung zum Mechatroniker und 2011 meinen staatlich geprüften Mechatronik Techniker erfolgreich im Abendstudium abgeschlossen. Daraufhin habe ich auch eine gute Stelle (Entwicklung) in meiner Firma bekommen. Jetzt stehe ich auch vor der Entscheidung, wie es nun weiter gehen soll?! Konstruieren hat mir immer sehr viel Spaß gemacht, nun ist die Frage was soll man weiter studieren. Sollte ich mehr in ein Fernstudium technisch Zeichnen oder gleich ein Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng.) HFH machen? Vollzeit geht bei mir nicht, weil ich Alleinverdiener bin und Verantwortung trage.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Studium nach Techniker Erfahrungen (zweiter Versuch)

Weiß du warum das wieder eingestellt wurde, ich bin auch ein Verfechter von Anrechnungen vom SgT zum Studium.

@ TIB02:
Ja, es gab zwei Änderungen, die Hochschulordung wurde aufgrund einer vorliegenden Änderung im BerlHG geändert und somit war eine Anrechnung nicht mehr möglich...
Mittlerweile haben die Regierung und die Länder das wieder revidiert, doch bis das wieder in jeder einzelnen Hochschulordnung steht dauert halt etwas Zeit...hoffen wir es mal, dass es schnell geht...

(...)
Sollte ich mehr in ein Fernstudium technisch Zeichnen oder gleich ein Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng.) HFH machen? Vollzeit geht bei mir nicht, weil ich Alleinverdiener bin und Verantwortung trage.

Gruß Martin

@ martin:
Erstmal die Frage: Wie lange dauern die beiden Maßnahmen? Wenn der unterschied nicht so riesig ist, würde ich , an deiner Stelle, eher zum B.Eng. tendieren. Wenn du den geschafft hast, bist du Akademiker. (auch wenn es doof klingt, ist aber so)
 
AW: Studium nach Techniker Erfahrungen (zweiter Versuch)

Hallo zusammen,

ich habe mit viel Interesse den komplette Beitrag gelesen.

Kurz zu meiner Person: ich bin 26, ich habe eine Ausbildung zum Mechatroniker und 2011 meinen staatlich geprüften Mechatronik Techniker erfolgreich im Abendstudium abgeschlossen. Daraufhin habe ich auch eine gute Stelle (Entwicklung) in meiner Firma bekommen. Jetzt stehe ich auch vor der Entscheidung, wie es nun weiter gehen soll?! Konstruieren hat mir immer sehr viel Spaß gemacht, nun ist die Frage was soll man weiter studieren. Sollte ich mehr in ein Fernstudium technisch Zeichnen oder gleich ein Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng.) HFH machen? Vollzeit geht bei mir nicht, weil ich Alleinverdiener bin und Verantwortung trage.

Ich würde bei deiner Vorbildung zum akademischen Studium B.Eng. raten,technisches Zeichnen würde dich nur abqualifizieren.
 
P

Pattern

Gast
AW: Studium nach Techniker Erfahrungen (zweiter Versuch)

[...] aber aus Renditesicht müsste er eigentlich die FHR in Teilzeit (2Jahre) machen, so bekommt er weiter sein Gehalt , und anschließend in Vollzeit studieren > so kann er die beste Bildungsrendite erzielen....

Zu beachten ist allerdings auch, dass er schon 3 Jahre früher ein höheres Gehalt bekommt. Ausserdem gibt es auch Schüler-Bafög, das im Falle einer vorangegangen Ausbildung gerne bewilligt wird. Dieses Bafög muss man auch nicht (auch nicht teilweise!) zurückzahlen.
 

Jobs

Top