Studium abbrechen und Techniker mit wenig Berufserfahrung?

Hallo Com,
ich bin neu hier und hoffe der Thread ist hier richtig.
Ich bin 22 Jahre alt und studiere momentan Maschinenbau im 2 Semester.
Ich habe davor eine 3 Jährige technische Ausbildung absolviert und mein Fachabitur nachgeholt.
Leider läuft es im Studium nicht sonderlich gut. Das größte Problem hierbei sind die Mathe-Module...
Ich tue mir wahnsinnig schwer mit den Mathe anteilen im Studium und komme dort auf keinen grünen Zweig.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich im weiteren Verlauf des Studiums mehr als 3 mal durch eine Klausur fallen werde und möchte nicht irgendwann mit 5 Jahre Studium ohne Abschluss dastehen. Zudem gefällt mir die ganze Art von Unterricht im Studium nicht wirklich. Aus diesen Gründen würde ich gerne die Weiterbildung zum Techniker machen.

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Kann ich mich mit diesem Lebenslauf für den Techniker auf Vollzeit bei Schulen bewerben obwohl mir die reine Berufserfahrung fehlt? Dumme Frage, aber wird mir vielleicht mein Studium als solche anerkannt?

Grüße,
Patti
 
Vielleicht zu spät, aber hier noch meine Meinung dazu:

Ich denke, dass es schwierig wird das Studium anerkennen zu lassen. Zumal du ja anscheinend Schwierigkeiten im Studium hast. Soweit ich weiß, will jede Technikerschule mind. 2 bis 3 Jahre Berufserfahrung nachgewiesen haben. Ist vermutlich auch notwendig damit man zur staatl. Prüfung zugelassen wird... Telefonisch/per Mail kann man aber an bekannten Schulen bestimmt mal nachfragen.

Bei mir lief es so: Studium gescheitert (4. Semester) -> Ausbildung -> Techniker (noch ein halbes Jahr bis zum Abschluss). Direkt nach der Ausbildung habe ich mit dem Techniker bei DAA als Fernstudium begonnen. Die nötige Berufserfahrung kann ja während des Lehrgangs anerkannt werden.

Bei dir könnte es sinnvoll sein nach dem Abbruch des Studiums eine Stelle als Facharbeiter zu finden und dann nebenbei den Techniker zu machen. Ich denke so kommst du am schnellsten zum Techniker.
 
Die Ausbildung wird doch als Berufserfahrung anerkannt, oder nicht? D.h. theoretisch hat er ja 3 Jahre Berufserfahrung...

Also im Studienhandbuch der DAA steht als Voraussetzung Ausbildung + 1 Jahr Berufserfahrung in der Fachrichtung. Zzgl. zum Abschluss der normalen Schule und Berufsschule.

An diversen Vollzeit-Technikerschulen bei uns in der Nähe heißt es auch (z.B. in der Fachrichtung Elektrotechnik):
  • mindestens Hauptschulabschluss
  • abgeschlossene Berufsausbildung in einem Elektroberuf
  • mindestens einjährige Berufstätigkeit im Fachbereich Elektrotechnik
Bei einer 2-jährigen Ausbildung wären es dann dementsprechend 2 Jahre Berufserfahrung.

So oder so kann man die Berufserfahrung während der Weiterbildung zum sgT ohne Probleme nachholen. Zumindest in der Fernstudiums-/Teilzeit-Form.
 
Auch wenn ich nun noch spaeter antworte. Aber das schoene am Internet ist ja: Es vergisst nie!
Ich habe mit 25 angefangen in Vollzeit meinen Techniker zu machen und es wahr die Beste schulzeit meines Lebens.
Unser Opa war 36, aelter als unsere Klassenlehrerin, und hat kurz danach seine eigene Firma gegruendet.
Wir hatten auch etwa ein drittel Studienabbrecher in der Klasse.
 
Top