Studiengebühr

Dieses Thema im Forum "Steuern, Bafög" wurde erstellt von sinwalker, 24 Sep. 2007.

  1. Hallo zusammen,
    könntet Ihr mir eventuell mal ein wenig in folgender rechtlicher Frage weiterhelfen?!
    Also, ich bin an der Technickerschule, in der Richtung E-Technik mittlerweile im 3ten jahr auf Teilzeit.
    Ich hab die Weiterbildung also vor 2 Jahren, sozusagen Sept.2005 angefangen.
    Nun ist ja die Diskussion bezüglich Studiengebühren immer hin und her gegangen, und mittlerweile trifft es mich und meine Schülerkollegen.
    Nun meine Frage, ist es eigentlich rechtlich Korrekt, das wir ab dem 3ten Jahr auf einmal Studiengebühren zahlen müssen?!
    Schließlich und endlich haben wir die Schule ja unter der Bedingung keine Studiengebühren zahlen zu müssen angefangen.
    Könnte mir bitte einer weiterhelfen?!
    Danke!!

    P.S. es handelt sich um eine staatliche Technickerschule in Bayern.
     
  2. AW: Studiengebühr

    Also, rein rechtlich gesehen ist es eigentlich nicht zulässig.
    Aber da es sich nicht umbedingt um Studiengebühren handeln muß, sondern vielleicht um Materialkosten oder ähnliches, tja und das werden die sich nicht entgehen lassen, gibts da eher wenig Hoffung.

    Also bei mir war es ähnlich mit den Studium.
    Ich mußte damals unterschreiben, dass selbst wenn Studiengebühren fällig würden, ich dennoch weiter studieren würde.
    Ansonsten hätten die mich dann nicht zugelassen!

    Schau dir nochmal genau deinen Antrag von damals an!
    eine klitzekleine Andeutung von wegen Kosten, Beiträge oder ähnliches reichen schon aus um es von dir zu fordern.
    Und noch ein Tipp von mir: wenn es so kommen sollte, versuche deine Kosten von der Steuer abzusetzen.
    Und mach auf jeden Fall weiter.

    Viel Glück noch

    Bibs
     
    #2 bibs, 24 Sep. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 24 Sep. 2007
  3. AW: Studiengebühr

    Hi Bibs,
    also wenn dann müssen es Studiengebühren sein. Weiß auch gar nimma ob ich da überhaupt nen Vertrag bekommen habe wie ich mich für die Schule angemeldet habe, da sollte man wirklich mal nachschauen.
    Materialkosten zahlen wir ja ohnehin, sei es Kopiergeld und so weiter.
    Desweiteren wären 500 Euro Materialkosten wohl ein wenig hoch angesetzt.
    Weißt Du ob es irgendwelchen Urteile, bzw Gesetze oder ähnliches dazu gibt?!
    Hab schon ein wenig gegoogelt, aber zu dem Thema leider noch nix gefunden.
    Danke Dir
     
  4. AW: Studiengebühr

    nunja für bayern nicht so aber generell sollte die Bildung unentgeltlich sein.

    Leider handelt es sich hier um eine Fortbildung, da könnte es sein, dass es dafür speziel kein Gesetz gibt, eine Gesetzeslücke würde ich sagen.

    Aber ich werde noch etwas recherchieren, würde mich auch interessieren.
    Ich habe nämlich keinen Bock den ganzen Kram nochmal durchzumachen.

    Habe mein Studium wegen Studiengebühren geschmissen (naja nicht nur deswegen...aber hauptsächlich deswegen) das ich das nochmal beim Techniker mitmachen muß ne darauf habe ich keine Lust und wenn es sein muß das ich in die Politik gehe!
     
  5. AW: Studiengebühr

    nur Schade, dass es sowas wie Gewöhnungsrecht nicht mehr gibt!:D
     
  6. AW: Studiengebühr

    ein Zitat des Menschenrechts hier in Deutschland besagt:
    Allgemeine Erklärung der Menschenrechte
    Artikel 26
    (1) Jeder hat das Recht auf Bildung. Die Bildung ist unentgeltlich, zum mindesten der Grundschulunterricht und die grundlegende Bildung. Der Grundschulunterricht ist obligatorisch. Fach- und Berufsschulunterricht müssen allgemein verfügbar gemacht werden, und der Hochschulunterricht muß allen gleichermaßen entsprechend ihren Fähigkeiten offenstehen.
    .....
    Seltsamerweis stand noch vor einführung der Studiengebüren etwas anderes da, es wurde nämlich nicht in Grundschul... und die grundlegende Bildung ausgegliedert.
    aber mit dem Wort Zum mindesten könnte man auch eine Klausel draus stricken.

    Der Mensch erfindet ständig irgendwelche Gesetze um sich zu rechtfertigen....
    Trozdem kein Grund Bildung zu verkaufen furchtbar.
    ich mein nichts gegen Studiengebüren aber hätte man uns das nicht schon vor 15 Jahren sagen können?
    dann hätte man wenigstens darauf gespart.
    und auch beim Thema gespart gibt es wieder Plobleme z.B. mit dem Bafögamt, man darf ja nur maximal ich glaube 5000€ angespart haben durch Studien Semester macht das am ende 0 Euro so ein Witz.
    apropo Bafög kannst ja versuchen es zu beantragen, somit hättest du erstmal die Gebüren aus dem Kopf! und zurückzahlen kannst du dann ja immernoch in 5 € Raten pro Monat, warum auch nicht?

    soviel ich weis, würden Studiengebüren bedeuten, dass die Schule nicht mehr staatlich ist, sondern eher privat.
    darüber habe ich auch gelesen aber ob das nun so stimmt keine Ahnung.
     

Diese Seite empfehlen