Stromschnitstelle 0- 20mA Izero= 4mA linear zu 0-10V

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von Invictus1337, 27 Nov. 2012.

  1. Hey Leute,
    ich bin neu hier und habe schon eine Frage und zwar wie kann ich am besten eine Stromschnitstelle mit dem Stromeingang von 0-20mA realisieren kann an den ausgängen sollen linear dazu 0-10V ausgegeben werden über eine Open Collector schaltung

    Ich freue mich schon über eure Tips
    MFG Markus
     
  2. AW: Stromschnitstelle 0- 20mA Izero= 4mA linear zu 0-10V

    Hallo!

    Dazu gibt es doch schon fertige Wandler! Bei 0-20mA würde schon ein Widerstand von 500 Ohm genügen!
     
  3. AW: Stromschnitstelle 0- 20mA Izero= 4mA linear zu 0-10V

    Du hast die Aufgabenstellung nicht vollständig beschrieben:

    Ein Open-Collektor-Ausgang ist in der Regel ein Schaltausgang
    und kann üblicherweise keine 0...10 V ausgeben! o_O
     
  4. AW: Stromschnitstelle 0- 20mA Izero= 4mA linear zu 0-10V

    Hey,
    sorry hatte gestern nicht viel Zeit.
    Also ich habe die Aufgabe eine Schaltung zu entwerfen die so funktionieren soll:
    An dem Eingang liegen zwischen 0-20mA mit dem Stromnullpunkt 4mA, diese Eingangsignale sollen in der Schaltung in 0-10V umwandeln und zwar linear zum Eingangsstrom (0-4mA=0V, 6mA=1V, 8ma=2V...usw..)ausgegeben werden.
    Folgende Spannungen habe ich zur verfügung, -15V DC, +15V DC, +5V DC)
    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

    EDIT: Die Ausgänge sollen mit Open Collector Schaltungen realisiert werden.

    MFG

    Markus :)
     
    #4 Invictus1337, 28 Nov. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 28 Nov. 2012
  5. AW: Stromschnitstelle 0- 20mA Izero= 4mA linear zu 0-10V

    ... und weiter:
    10 mA ... 3 V
    12 mA ... 4 V
    14 mA ... 5 V
    16 mA ... 6 V
    18 mA ... 7 V
    20 mA ... 8 V

    Wo zur Hölle ist denn das ein 0 ... 10 V-Ausgang?
    Wenn du beim 4 ... 20 mA-Eingang 24 mA reinschickst?

    Du wirst dir die Formulierung deiner Frage nochmal überlegen müssen:
    Da ist ORDENTLICH etwas faul dran!
     
  6. AW: Stromschnitstelle 0- 20mA Izero= 4mA linear zu 0-10V

    Hi derschwarzepeter,

    Das war nur ein Beispiel. Es geht nur darum dass die Spannungswerte am Ausgang linear zum Strom am Eingang ausgegeben werden sollen.
    Aufjedenfall bei 0-4mA = 0V und 20mA sind dann die 10V am Ausgang.
    Es geht mir mehr um die Umsetzung der Schaltung.

    MFG Markus
     
  7. AW: Stromschnitstelle 0- 20mA Izero= 4mA linear zu 0-10V

    10 V - 0 V = 10 V
    20 mA - 4 mA = 16 mA
    R = 10V / 16 mA = 625 Ohm
    UStart = 625 Ohm * -4 mA = -2,5 V
    Das was du suchst, tut ein 625 Ohm-Widerstand,
    dessen eines Ende den 4 ... 20 mA-Eingang darstellt
    und dessen anderes Ende an minus 2,5 V liegt.
    Open Collector hat das jedoch keinen,
    aber den braucht´s auch nicht.

    Kann das sein, dass du die Problemstellung immer noch nicht richtig beschrieben hast?
     
  8. AW: Stromschnitstelle 0- 20mA Izero= 4mA linear zu 0-10V

    Guten Morgen,

    Ich habe einen Eingang der 4-20mA liefert, die ich nicht beeinflussen kann, da diese von einer anderen Leiterplatte kommen, die mit meiner über eine Messerleiste verbunden ist.

    An den Ausgängen sollen linear zum Strom der über den Eingang kommt 0-10V ausgegeben werden.

    Die Ausgänge sollen mit Open-Collector realisiert werden. Ob es einen sinn macht ist fraglich. Diese Transistoren sollen mindestens einen Ic=von 100mA haben.

    Spannungen die ich frei von der Messerleiste bekomme sind -15V +15V +5V

    Und meine Frage ist jetzt: Mit welcher art von Schaltung kann ich feststellen welcher wie viel mA anliegen und dadurch dann ein passenden Ausgang wählen

    Ich hoffe es ist jetzt verständlicher :)

    MFG Markus
     
  9. AW: Stromschnitstelle 0- 20mA Izero= 4mA linear zu 0-10V

    Hi Markus,
    tut mir leid, aber mit deiner Angabe komme ich noch immer nicht klar:

    Ich habe einen Eingang der 4-20mA liefert, die ich nicht beeinflussen kann, da diese von einer anderen Leiterplatte kommen, die mit meiner über eine Messerleiste verbunden ist.
    Ein Eingang "liefert" nie etwas: Der "bekommt" ein Eingangssignal - hier eben 4...20 mA.

    An den Ausgängen sollen linear zum Strom der über den Eingang kommt 0-10V ausgegeben werden.
    Was heisst da AusGÄNGEN? 0...10 V gibt EIN Ausgang aus! - was sollen da weitere Ausgänge ausgeben?
    Der Widerstend, den ich dir im vorigen post beschrieben habe, tut GENAU das:
    4...20 mA werden vorne reingeschickt
    und schön proportional dazu kommen 0 V (bei 4 mA Eingangsstrom) bis 10 V (bei 20 mA) hinten raus!

    Die Ausgänge sollen mit Open-Collector realisiert werden. Ob es einen sinn macht ist fraglich. Diese Transistoren sollen mindestens einen Ic=von 100mA haben.
    Ein 0...10 V-Ausgang kann dafür ausgelegt sein, 100 mA zu liefern,
    aber der ist praktisch NIE ein Open-Collector, sondern eher eine Gegentaktgeschichte:
    Das soll ja durch dran angeschlossene Geräte belastet werden können und dabei den Ausgangswert steif lassen!
    (Man KÖNNTE vielleicht sowas bauen, nur wozu sollte man das tun?)

    Spannungen die ich frei von der Messerleiste bekomme sind -15V +15V +5V
    Das ist schön, damit kann man eine ganze Menge anstellen,
    aber brauchen tun wir das zum gegenwärtigen Zeitpunkt eigentlich nicht.

    Und meine Frage ist jetzt: Mit welcher art von Schaltung kann ich feststellen welcher wie viel mA anliegen und dadurch dann ein passenden Ausgang wählen.
    Welchen Ausgang von dem EINEN, der 0...10 V ausgibt, willst du wählen?


    Bitte poste doch die GESAMTE Fragestellung samt Angabe!
    (Urheberrecht beachten: Nix kopieren - nur selber schreiben und zeichnen!)
     

Diese Seite empfehlen