Ströme berechnen

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von q7osmanq7, 7 Dez. 2012.

  1. Hallo,
    kann mir bitte jemand bei der folgenden Aufgabe helfen?
    Wie gehe ich am besten vor wenn ich hier die Ströme berechnen möchte.
    Die Ergebnisse kenne ich bereits. Ich brauche nur einen Ansatz..
    Es wäre sehr hilfreich, wenn mit jmd. helfen könnte :/

    Vielen Dank im Voraus

    Lg
     

    Anhänge:

  2. AW: Ströme berechnen

    Das ist schlicht eine Netzwerkberechnung, also z.B. 1 Knoten I1+I2=I3
    und zwei Maschen.

    Du kannst auch erst die Quellen 1 und 2 zu einer Ersatzquelle zusammenfassen (Uo und Ri)
    und dann die dritte Quelle addieren. Damit erhältst Du I3. Rückwärts gerechnet bekommst I1 und I2.
     
  3. AW: Ströme berechnen

    Wie kann ich denn die Quellen 1 und 2 zusammenfassen?
    Ich müsste doch dafür die Stromquelle Iq2 dann erst mal in eine Spannungsquelle umwandeln ..aber wie?
    Sorry falls die Fragen etwas dumm sind :/
     
  4. AW: Ströme berechnen

    Sind nicht dumm, Osman.
    Ich versuchs mal:
    Bei A3 auftrennen, dann ist links eine Quelle mit der
    Leerlaufspannung U0 = - Uq1 + Iq2*R1 = -U + U/R * R = 0 und dem
    Innenwiderstand R1 = R
    In Serie mit Uq3 und R3: I3 = (U0-Uq3) / (R1+R3) = -3U / (4R)
    I2 = Iq2 = U/R, also bleibt für I1 = I3 - I2 = -7/4 U/R

    Man täuscht sich bei solchen Aufgaben ganz leicht mit den Vorzeichen,
    also nachprüfen bitte.

    Ich verwende lieber das Kreisstromverfahren, das ist sicherer, da Kochrezept.
    http://forum.physik-lab.de/sutra56.html#56
     
    #4 isi1, 7 Dez. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 7 Dez. 2012
  5. AW: Ströme berechnen

    super danke :) die ergebnisse stimmen auch.
    nur noch eine letzte frage. warum Uo - Uq3 ?
     
  6. AW: Ströme berechnen

    Weil ich das Uo an Punkt A3 positiv definiert hatte und Uq3 dem entgegengesetzt gepolt ist, Osman.
     

Diese Seite empfehlen