Steinbock Hubwagen Reparatur

Hallo miteinander,

leider bin ich kein ausgewiesener Hydraulikexpterte. Vielleicht findet sich hier jemand, der mir den entscheidenden Tipp geben kann.

Vorab:
Ich war schon immer auf der Suche nach einem vernünftigen Palettenhubwagen. Sparsam wie ich bin habe ich kürzlich für gerade einmal 30 Euro einen Steinbock (mittlerweile wohl Jungheinrich) Palettenhubwagen erstanden, der jedoch - davon wusste ich - ein Problem hatte:
Der Hubwagen lässt sich hochpumpen, senkt sich dann aber selbsttätig ab.

Vorab habe ich mir sagen lassen und im Internet gelesen, dass dies meistens auf die Stangendichtung / Nutdichtung der Hubstange zurückzuführen ist.

Sparsam wie ich bin habe ich zugeschlagen, den Hydraulikkopf geöffnet und die Stange entnommen. Und siehe da. Tatsächlich war die blaue Dichtung regelrecht zerbröselt unten drin gelegen.

Also neuen kompletten Dichtsatz bestellt, Öl abgelassen, alles gereinigt und Dichtungen getauscht.
Soweit so gut. Nach dem Zusammenbau, Öl einfüllen (HLP 22) und entlüften, habe ich nun allerdings immer noch das gleiche Problem. Mist.
Öl tritt nirgendwo aus, es fließt nur selbst wieder irgendwo zurück in den Tank.

Zunächst dachte ich, ich hätte die Dichtung falsch eingebaut. Das kann ich allerdings mittlerweile ausschließen. Habe mittlerweile 3 Dichtungen eingebaut, auch einmal extra falsch rum, nun aber wieder richtig rum, mit der Rille zur Druckseite.

Mein Verdacht liegt nun bei den Ventilen. Das Stromventil oder das Absenkventil.

Was meint Ihr? Kann das auch am Öl liegen? Ich habe HLP 22 Hydraliköl verwendet, da ich es bereits hatte.

Gruß
Mailer
 
Das Ablassventil dürfte hängen und so drückst du das Öl im Kreis.
 
Top