Statt 450€ Job einen Teilzeitjob?

R

Reso

Gast
Guten Tag,
Aktuell mache ich meinen Techniker in Vollzeit und arbeite in einem Nebenjob auf 450€-Basis. Nun hat man mir angeboten, dass ich dort auch in Teilzeit (95 Stunden/Monat) arbeiten könnte.
Das ganze würde mir sehr gelegen kommen, da ich dann neben meiner Miete nicht mehr so viel für die Krankenkasse zahlen müsste.
Nun wollte ich hier mal fragen, ob das ganze so möglich ist und ob es dadurch ggf. irgendwelche Nachteile geben könnte.
 
neben meiner Miete nicht mehr so viel für die Krankenkasse zahlen
Was hat der Nebenjob mit der Miete zu tun ?
Wieso glaubst Du dann weniger Krankenkassenbeiträge zahlen zu müssen ?
 
R

Reso

Gast
Was hat der Nebenjob mit der Miete zu tun ?
Wieso glaubst Du dann weniger Krankenkassenbeiträge zahlen zu müssen ?
Meine Miete müsste ich natürlich weiterhin bezahlen. Neben meiner Miete zahle ich aber knapp 200€ für Kranken- und Pflegeversicherung und bei 450€ bleibt da nicht viel zum leben über. Wenn ich nun mehr als 450€ verdiene, sagen wir 600€, würde der Arbeitgeber einen Teil der Sozialversicherungen übernehmen müssen und eine Sonderreglung für Gleitzonen (450,01€ bis 850€) würde greifen. Somit hätte ich verringerte Sozialabgaben. Laut einem Gleitzonenrechner im Internet wären das bei 600€ etwa 85€, die ich für Kranken-, Pflege-,Renten- und Arbeitslosenversicherung zahlen müsste und statt 250€ - Miete blieben mir 515€-Miete.
 
Vermutlich hast du Dich als Student versichert oder ?
Bitte lass den Mietekram zukünftig weg, oder erwähne noch Klopapier und Haargel dazu, um möglichst viele Sachen zur Verwirrung hinzuzufügen.
Wenn du nur einen Cent über Minijobgrenze verdienst, wärest Du pflichtversichert und im Midi-Bereich. Der Arbeitgeber fährt dabei übrigens auch günstiger, als mit der Minijob-Pauschale.
 
Top