Statisch unbestimmtes System

Guten Abend,

ich hätte da eine Frage zur statischen Bestimmtheit eines Systems. Ein Beispiel für ein statisch bestimmtes System ist ja ein Festlager+Loslager. Dann ist es ja nach der Formel 3-3=0 und somit statisch bestimmt. Wenn es größer Null ist, bspw. eine feste Einspannung+Loslager, dann ist es statisch unbestimmt. Aber was ist, wenn es kleiner Null ist? Bspw. zwei Loslager. Ist es dann auch statisch unbestimmt? Weil an sich, könnte man ja das System mit den GGsbed. lösen. Man bräuchte dafür halt nur die Summe der vertikalen Kräfte und das Drehen um einen Punkt und dann wäre doch das System statisch bestimmt oder nicht? Doch laut Definition (meiner Uni) ist ein Starrkörper statisch bestimmt, wenn bei Belastung seine Lagerreaktionen mit den DREI GGsbed. eindeutig bestimmbar sind. Heißt es jetzt, auch wenn ich es nur mit zwei GGsbed. lösen könnte, wäre es trotzdem statisch unbestimmt?

Vielen Dank für eure Bemühungen und eure Zeit!
 
Hast schon recht, soez, eigentlich sollte man (genauer) sagen: 'Statisch überbestimmt', denn es bedeutet ja, dass man die Kräfteverteilung nur bestimmen kann, indem man die Federkräfte, Dehnung, Stauchung der einzelnen Bauteile berechnet.
Wenn die Kennzahl negativ ist, also bei statischer Unterbestimmtheit (z.B. bei zwei Loslagern), kann man nicht mehr damit rechnen, dass alle Bauteile stabil gelagert sind, sie können sich z.B. verschieben und damit vielleicht die Lager beschädigen oder gar heausrutschen und evtl. die ganze Konstruktion zerstört werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top