Staatliche Prüfungen E-Technik Oktober 2009

AW: Staatliche Prüfungen E-Technik Oktober 2009

danke schon mal für die schnelle Antwort.. ich kanns a scha nicht mehr sehen den ,,,,,, :cry:

hmm soweit hab ich das verstanden aber wie lautet jetzt die Formel genau wo du dann auf die spannugn kommst? sorry aber irgendwie peil i scha ga nix mehr
 
AW: Staatliche Prüfungen E-Technik Oktober 2009

für stichleitung-----> fs s19 mitte
für ringleitung------> fs s23 oben

Mach dich nicht verückt! Ich glaube das ist alles halb so wild in Osnabrück
Gruss:D:D
 
AW: Staatliche Prüfungen E-Technik Oktober 2009

Hallo Leute !
Bin mal wieder die Mukla Automatisierung durch gegangen .
Kann das sein das da ein Fehler ist bei Aufgabe 3 :(
Da steht die Heizung soll bei erreichen der Temp. das meldet der E3 abgeschaltet werden .
Die schalten aber die Heizung erst nach dieser Wartezeit ab .
Meiner Meinung nicht richtig die AS in der Musterlösung .
Was sind eure Meinungen dazu
 
AW: Staatliche Prüfungen E-Technik Oktober 2009

Guten Morgen

meiner Meinung nach ist die Klausur richtig!
Ob die Temperatur erreicht ist meldet E3 und danach wird nach einer Wartezeit1 von 120s das Ablassventil Y3 für Wartezeit2 von 20s geöffnet!
 
AW: Staatliche Prüfungen E-Technik Oktober 2009

Die Musterlösung ist richtig, da der Rücksetzbefehl unter anderem an dem Schritt S_4 hängt. Das heißt A4 wird zurückgesetzt wenn Schritt 4 Aktiv ist. Die Reihenfolge der Befehle, welche an Schritt 4 hängen ist relativ uninteressant.

Beste Grüße

Siehe LM 2 Seite 95 unten "Darstellung von Befehlen". Dort heißt es: " Durch die Anordnung der Befehle wird keine Aussage über die Reihenfolge der Bearbeitung gemacht."
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Staatliche Prüfungen E-Technik Oktober 2009

Hallo,

ich hab auch noch kurz ne Frage zu Auto.

Eigentlich dachte ich, ich hab das kapiert, aber bie der Musterklausur Aufgabe 1 stellt sich bei mir immer noch die Frage, warum F3 zum Hauptzweig mutipliziert wird???

Ich dachte F3 ist in der Rückkopplung, und somit nur unter dem Bruchstrich zu rechnen.

Hoffe ihr versteht was mein Problem ist.


Grüße
Martina

PS: In ner Woche ist es so gut wie geschafft!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Dann lern ich nie wieder was......bis mir wieder langweilig ist.....
 
AW: Staatliche Prüfungen E-Technik Oktober 2009

Hallo,

ich hab auch noch kurz ne Frage zu Auto.

Eigentlich dachte ich, ich hab das kapiert, aber bie der Musterklausur Aufgabe 1 stellt sich bei mir immer noch die Frage, warum F3 zum Hauptzweig mutipliziert wird???

Ich dachte F3 ist in der Rückkopplung, und somit nur unter dem Bruchstrich zu rechnen.

Hoffe ihr versteht was mein Problem ist.


Grüße
Martina

PS: In ner Woche ist es so gut wie geschafft!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Dann lern ich nie wieder was......bis mir wieder langweilig ist.....
 
AW: Staatliche Prüfungen E-Technik Oktober 2009

Nein, der ist ja nicht in der Rückkopplung!

In der Rückkopplung wäre er wenn er nach der Abzweigung, also in der Linie zurück drinnen ist!

Ich frag mich grad wie man das Z mitrechnen würde wenn man die Störgröße berücksichtigen soll?
 
AW: Staatliche Prüfungen E-Technik Oktober 2009

F3 liegt nicht in der Rückkopplung!

Vielleicht verwirrt dich die Störgröße, welche zwischen F2 und F3 liegt, ein wenig. In der Rückkopplung selbst ist keine Übertragungsglied eingebaut.

Grüße Sven
 
AW: Staatliche Prüfungen E-Technik Oktober 2009

Ich denke das sollte so aussehen:

[tex]F_{s_{j\omega } } = \frac{F_3}{1 - F_1 * F_2 * F_3} [/tex]

[tex]F_{w_{j\omega } } = \frac{F_1 * F_2 * F_3}{1 + F_1 * F_2 * F_3} [/tex]

Grüße Sven
 
AW: Staatliche Prüfungen E-Technik Oktober 2009

Das ist die Übergangsfunktion bei Störverhalten. Bei Führungsverhalten hast du nichts in der Rückkopplung.

Grüße Sven
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Staatliche Prüfungen E-Technik Oktober 2009

Jetzt glaub ich ist endlich der Groschen gefallen!!!!

:D

Aber besser spät als nie!!!!!!!!!!!!!!!


DANKE für die Hilfe!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
L

linda1985

Gast
AW: Staatliche Prüfungen E-Technik Oktober 2009

ich habe eine frage zu automatisierungstechnik


weiß einer von euch die formel für die eckfrequens (t=?) für ein PT2 Glied, da das Glied T1 und T2 hat?


danke
 
AW: Staatliche Prüfungen E-Technik Oktober 2009

Steht Formelsammlung S. 10

Hast da 2 Eckfrequenzen.
[tex]\omega E1=\frac{1}{T1}
[/tex]

[tex]\omega E2=\frac{1}{T2}
[/tex]
 
AW: Staatliche Prüfungen E-Technik Oktober 2009

Im Bode-Diagramm startet das Ganze mit einer Waagrechten bis zur ersten Eckfrequenz, dann fällt es mit -20dB pro Dekade bis zur zweiten Eckfrequenz, ab dort fällt die Betragskennlinie dann mit -40dB pro Dekade.
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top