Spule,Wechselspannug

hallo


hab da mal ne frage

Eine Spule ist an Wechselspannung angeschlossen.Welche Veränderung
tritt auf,wenn ein Eisenkern in die Spule geschoben wird?



Ist es richtig Strom durch die Spule wird kleiner




gruss mona
 
A

Andreas2007

Gast
AW: Spule,Wechselspannug

Hallo Mona45,

Ich glaube zu wissen:
Durch das Einschieben des Eisenkerns in die Spule verstärkt sich die Flussdichte wesentlich. Der Widerstand sinkt und dadurch steigt bei konstanter Spannung zwangsläufig der Strom.

Der Fluss ist sozusagen das Medium der Energieübertragung.

Habe da noch so einen Lehrsatz im Hirn:
"In der Induktivität wird vom elektrischen Strom Energie in Form eines magnetischen Feldes gespeichert."

Umkehrschluss: "Ist mehr Magnetfeld vorhanden, muss auch mehr Strom da sein, der das Magnetfeld speichert"

Leider ein Widerspruch zu deiner Theorie? Oh je!

Gruß
Andreas2007
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

Andreas2007

Gast
AW: Spule,Wechselspannug

Hi Mona45,
ich möchte dir da nichts Falsches sagen.

"R" und "X" vereinigen die Spule ja zu "Z".

Mit dem Eisenkern kann man "R" ja nicht verändern, weil er ja ohmsch ist und immer wirkt.

Also muss sich zwangsläufig "X" ändern.

Wer dominiert wann? Bei der Luftspule ist scheinbar "X" größer als "R". Mit dem Eisenkern wird "X" dann halt kleiner, dadurch fließt mehr Strom in der Reihenschaltung, denke ich mir.

"X" ist aber frequenzabhängig.

Die Bewegungsfrequenz des Eisenkerns (Lenz´sche Gegenspannung), bzw. die Netzfrequenz haben also auch Auswirkungen darauf.

(PS: Du hast noch um 2:10 Uhr geantwortet, solltest besser Schlafen gehen!)
 
M

Motormensch

Gast
AW: Spule,Wechselspannug

Stellt euch beide doch mal einen Transformator im Leerlauf vor.
Wenn man jatzt das Joch, oder den ganzen Eisenkern entfernt, wird dann der Strom größer oder kleiner?
 
Top