Spannung senken und damit Strom sparen und Oberwellen nutzen

Vorab ich habe keinen Bezug zu Etechnik.

Müsste man nicht Strom sparen können wenn man aktiv die Spannung im Netz am unteren Toleranzband 207 V/360 V hält? Also zumindest bei spannungsabhänigen Verbrauchern (P=U^2/R) und ggf. bei ohm'schen, weil die doch auch einen Toleranzbereich +/-10% für den optimalen Betrieb wie das Niederspannungsnetz haben?

Ist es technisch möglich, dass man Oberwellen (Oberschwingungen; Netzrückwirkungen), die von nicht-linearen Verbrauchern erzeugt werden, irgendwie zwischengespeichert kann? Letztlich sind es verzerrte Spannungen? Wie kann man denn Spannung bei Wechselstrom zwischenspeichern und dann wieder zurück ins Netz speisen? Über eine Spule oder Kondensator? Müssten ja eigentlich bei Gleich-und nicht Wechselstrom funktionieren?

Besonders letztes kann ich nicht nachvollziehen und würde gerne wissen ob und wie das möglich ist.

Danke
 
Ob die jetzt wirklich auf die rettende Idee von jemandem warten, der erklärtermaßen keinerlei Ahnung von der Materie hat?

Vielen Dank für diesen qualifizierten Beitrag.
Ich verkaufe mich hier doch nicht als elektronisches Genie der damit die Welt rettet.
Ich möchte das einfach nachvollziehen können und entsprechend auch gerne verstehen warum es vielleicht nicht geht.

Besten Dank
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top