Spaltbruchkriterium

Dieses Thema im Forum "techn. Mechanik" wurde erstellt von stevarino, 24 Aug. 2007.

  1. Hallo

    Ich hab ein kleines Problem mit folgenden Beispiel

    Eine dicke Stahlplatte, die innere Risse enthielt und in der Plattenebene mit einer Spannung von 780 N/mm2 belastet wurde, ging durch instabile Rissausbreitung (Spaltbruch) zu Bruch. Die Bruchzähigkeit des Werkstoffes beträgt 53 MPa√m; die Dehngrenze Rp0,2 beträgt 930 N/mm2.
    a) Berechnen Sie, wie groß der Riss gewesen ist, der zum Bruch geführt hat. (Der Formfaktor sei 1.)
    b) Berechnen Sie die Spannung, die bei Rissen mit einer Ausdehnung von d = 2 mm in einem Werkstoff mit einer Bruchzähigkeit von 53 MPa√m zu Spaltbruch führen würde. Was würde bei dieser Spannung im gegebenen Werkstoff geschehen?

    Das Spaltbruchkriterium lautet K_{IC}=f*R_{p}*\sqrt{\pi*a_{Krit}  }

    Stimmt das jetzt wenn ich für R_{P} 780N/mm^{2} oder muss ich R_{P} 930N/mm^{2} einsetzen. Laut meiner Mitschrift soll a_{Krit}=1,19528*10^{-9}m  aber wenn ich es berechne bekomme icha_{Krit}=1,46965*10^{-3}m  setze ich falsch ein oder hab ich mich einfach in meiner Mitschrift verschrieben. Kennt sich von euch vielleicht jemand ein wenig mit dieser Materie aus? Bin für jede noch so kleine Hilfe dankbar

    lg Stevo
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen