Sollte ich den Mechatronik-Techniker machen?

Vorab, pardon falls ich hier im Falschen Themenbereich gelandet bin.
Jedoch ist genau diese Frage der Grund, warum ich mich angemeldet habe - weil ich sonst nicht mehr weiß, wen ich noch um Rat fragen soll.

Ich befinde mich aktuell noch in der Ausbildung zum Feinwerkmechaniker - Fachrichtung Werkzeugbau, welche ich verkürzt im Mai nächsten Jahres abschließe.
Dazu noch einiges zu meiner Vergangenheit:
Ich bin aktuell 23, werde im Dezember 24 Jahre alt und habe 2015 einmal eine Ausbildung zum Mechatroniker begonnen, diese jedoch auf eigenen Wunsch abgebrochen, da ich diese Zeit mit meinem damaligen Ausbilder nicht durchgestanden hätte (ein fürchterlicher Mensch, eigentlich nicht zum Ausbilder geeignet mMn.).
Anschließend habe ich mir gedacht, mit meinem Abitur könnte ich doch Mechatronik studieren, da fehlte mir allerdings der Ehrgeiz und ehrlich gesagt auch die geistige Reife, was man halt als 18-19 Jähriger in manchen Fällen einfach noch nicht hat.

Nun zum eigentlichen Thema: Nach einer hitzigen Diskussion im Büro mit meinem Abteilungsleiter und einigen Kollegen kam der Einwand auf, ich solle doch keinen Techniker Mechatronik machen, weil mir schlussendlich die Praxiserfahrung in diesem Beruf fehlt, da der Techniker ja an sich mehr Theorie als Praxislastig ist, und ich so äußerst schlechte Chancen auf eine Einstellung in dem Fachbereich nach der Technikerschule haben werde - ich solle doch eher so etwas wie Maschinenbautechnik machen oder irgendetwas was mehr in der Richtung Feinwerker ist als Mechatroniker.

Das hat mich halt leider schon etwas verunsichert und ich bin hin- und hergerissen was das anbelangt.


Gibt es hier im Forum jemanden, der ähnliche Erfahrungen hatte oder von einem ähnlichen Berufsbild in den Mechatronik Techniker gegangen ist?


Über jegliche Ratschläge würde ich mich sehr freuen.



LG Nico
 
Top