Signalverlauf 8085A / DVT02

Hallo,

beigefügt sende ich eine Skizze (Aufgabe 10 / DVT02) in der im Signalverlauf die entsprechenden Adressen bzw. Daten eingetragen werden sollen. Mir ist noch nicht so ganz klar, wie man dies lösen kann. Also das mit den höherwertigen (A15...A8 ) und niederwertigen (A7...A0) ist mir ja so weit klar, aber wie ich die verschiedenen Adressen und Daten ermitteln kann noch nicht so ganz.

Ich bin über jeden Tipp sehr dankbar!

Im Voraus vielen Dank!

Grüße,
Orcams


Wichtig: Du mußt zwingend die Urheberrechte an den von Dir veröffentlichten Bildern besitzen. Dies ist z.B. der Fall bei von Dir selbst erstellten Bildern, Grafiken und Skizzen (keine Originalscans). Beachte dazu bitte unsere Forenregeln. Wir behalten es uns vor, Bilder die nicht unseren Forenregeln entsprechen, nicht freizuschalten bzw. kommentarlos zu löschen.

Es dürfen keine original Unterlagen hochgeladen werden!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
AW: Signalverlauf 8085A / DVT02

Hmm...


...gerne würde ich dir helfen...
...doch leider kann ich die Grafik nicht öffnen...

Gruß, Christian
 
AW: Signalverlauf 8085A / DVT02

SORRY!

Ich versuche es somit nochmal mit einer Skizze.
Ich habe dies jetzt auf die Schnelle angefertigt, d.h. sie ist nicht so besonders ordentlich, also nur eine Skizze;)

Ich hoffe, man kann etwas damit anfangen. An den mit Pfeilen gekennzeichneten Stellen, sollen die entsprechenden Daten bzw. Adressen eingetragen werden.

Wäre schön, wenn mir jemand Tipps geben könnte.

Danke!
 

Anhänge

AW: Signalverlauf 8085A / DVT02

Okay.

Ich versuche mich...


Was passiert in M1?
- von der Speicherzelle 2820h wird der Opcode für "Jmp" eingelesen.
-- M1.T1: LB von zu lesender Speicherstelle = 20h
-- M1.T2: HB von zu lesender Speicherstelle = 28h
-- M1.T3: Inhalt der gelesenen SPeicherstelle = Opcode für "Jmp" = ? C3h ? (ohne Gewähr)

Was passiert in M2?
- von der Speicherzelle 2821h wird das Lowbyte der Zieladdresse eingelesen.
-- M2.T1: LB von zu lesender Speicherstelle = 21h
-- M2.T2: HB von zu lesender Speicherstelle = 28h
-- M2.T3: Inhalt der gelesenen SPeicherstelle = Lowbyte der Sprungaddresse = 50h

Was passiert in M3?
- von der Speicherzelle 2822h wird das Highbyte der Zieladdresse eingelesen.
-- M3.T1: LB von zu lesender Speicherstelle = 22h
-- M3.T2: HB von zu lesender Speicherstelle = 28h
-- M3.T3: Inhalt der gelesenen SPeicherstelle = Lowbyte der Sprungaddresse = 29h

Was passiert in dem surrealen Maschinenzyklus M4?
- von der Speicherzelle 2950h wird der Opcode des nächsten Befehles eingelesen.
-- M4.Tx: LB von zu lesender Speicherstelle = 50h
-- M4.Tx: HB von zu lesender Speicherstelle = 29h


Klar?

Grüße an die Füße, 8)
Christian
 
AW: Signalverlauf 8085A / DVT02

Hallo Christian,

vielen Dank für die ausführliche Erläuterung!:)
Eine Sache ist mir aber noch unklar, wie hast Du bei M2 und M3 die Sprungadresse ermittelt? Wie kann ich diese bestimmen?

Nochmals vielen Dank im Voraus!

Grüße,
Orcams
 
AW: Signalverlauf 8085A / DVT02

Habe jetzt nochmal geschaut, die Sprungadresse wird über die Zieladresse ermittelt, richtig?! Da könnte ich mir dann einen Reim darauf machen. Hat dies unter Umständen auch mit dem Maschinencode zu tun?
Da habe ich nämlich auch so eine ähnliche Beispielaufgabe.
 
AW: Signalverlauf 8085A / DVT02

Hi!


Ich habe mich nicht sehr gewählt ausgedrückt...
...Zieladdresse <=> Sprungaddresse...

Sorry, falls dies zu Verwirrung geführt hat... *errötend*

Gruß Christian
 
AW: Signalverlauf 8085A / DVT02

Ich glaube eher, ich habe etwas auf der Leitung gestanden!:rolleyes:

Dieses Thema verwirrt mich momentan eh ein wenig!:?

Aber nochmals vielen Dank für die tolle Hilfe!

Grüße,
Orcams
 
Top