Siemens LOGO! Analogeingang richtig einstellen ?

Hallo,
ich möchte gerne mit einer Siemens LOGO! 12/24RC mit Hilfe eines Drucksensors eine Pumpe ansteuern ( ja es geht auch einfacher, aber ich soll diese "einfache" Aufgabe erstmal meistern, um es später auf eine Druckerhöhungsanlage mit mehreren Pumpen anwenden zu können )
Habe den Schaltkasten soweit schon verkabelt usw.. war auch alles kein Problem.
Zuvor habe ich mit der LOGO!Soft Comfort Software das Programm zur Pumpensteuerung erstellt.
Dafür habe ich den AI1 (I7) als Eingangsquelle gewählt. Um letztendlich das Signal verarbeiten zu können befindet sich hinter dem Eingang ein analoger Schwellwertschalter. Diesen habe ich auf 4-20mA umgestellt ( Der Sensor liefert ein Ausgangssignal von 4-20mA bei 0-10bar ).
Der Messbereich liegt bei 200 - 1000, damit man die "Auslösepunkt" auf eine Stelle hinter dem Komma bestimmen kann. Im Anschluss daran befindet sich dann noch ein Meldetext und dann erfolgt eine Ausgabe an Q1.
Soweit die Theorie.
Als ich es dann testen wollte, wird bei auf dem Display der Logo! auf AI1 sofort ein Wert von 1000 angezeigt. Gut dacht ich mir, klemmste den Sensor mal anders herum ran.. dann zuckt er allerdings nur aufm Wert von 2 - 10 rum.. was eigtl. auch nicht stimmen kann.
Um sicher zu gehen, dass der Sensor in Ordnung ist habe ich diesen ausgemessen und es stellte sich heraus, dass dieser einwandfrei funktioniert
Also muss der Fehler wohl iwo im Programm liegen, ich weiß allerdings nicht wo. Um den Eingang der Logo! zu checken habe ich direkt eine Spannung angelegt. z.b. 5V und die Logo! zeigte einen Wert von 500 an, was der eigentlichen Dimensionierung des Messbereichs entspricht. Habe ich jedoch 12 mA angelegt, ist der Wert sofort wieder auf 1000 gesprungen.
Mir kommt es so vor, als würde die Logo nicht mit einem mA-Signal umgehen könnte, obwohl man dies im Programm ja so in dem entsprechenden Block einstellen kann.
Zusätzlich zur normalen Schaltung habe ich dann nun noch einen 500ohm Widerstand eingebracht.. was jedoch auch nichts gebracht hat.
Mittlerweile bin ich mit meinem Latein am Ende und weiß einfach nichtmehr wie ich die Logo! so einstellen kann, damit sie ein mA-Signal aufnehmen und verwerten kann, wie ich es mir vorstelle.
Wäre nett wenn Ihr mir ein wenig helfen könntet. Danke
 
AW: Siemens LOGO! Analogeingang richtig einstellen ?

Hallo!

Welchen Hardwarestand der LOGO hast du? 0BA5 oder 0BA6? Oder gar älter?
Poste am besten mal dein Progi. Geht jetzt auch ohne erst zu zippen. Also Datei direkt einstellen.
 
AW: Siemens LOGO! Analogeingang richtig einstellen ?

Hallo!

Ich nochmal!
Ich hab eigentlich noch nichtgelesen, das die LOGO mit mA was anfangen kann, auch wenn es im Programm einstellbar ist. Ich schau mal im Handbuch nach.
Falls das so ist, kannst natürlich auch einfach einen Widerstand von 500 Ohm parallel zum Signal des Gebers klemmen und hast damit 0-10V am Eingang der Logo. Besser noch ein Poti, um den Innenwiderstand des Einganges zu kompensieren.
Den sensor im Programm mußt du dannnatürlich auf 0-10V stellen.
 
AW: Siemens LOGO! Analogeingang richtig einstellen ?

Hiho,
vielen Dank für deine Antworten.
Genau das ist mir dann ja auch aufgefallen und habe einen 500 ohm Widerstand reingesetzt ( in die Leitung vom Sensor in Richtung I7 ).
Dann dürfte da eine Spannung anliegen und den analogen Schwellwertschalter habe ich dementsprechend auch auf 0-10V eingestellt..
Im Moment bin ich zu Hause und habe derzeit leider keinen Zugriff auf die Datei. Morgen früh werde ich dann schnell online stellen.
Ist ne recht simple Schaltung..
Eingang --> Schwellwertschalter ---> Ein-/Ausschaltverzögerung --> Meldetext --> Ausgang
 
AW: Siemens LOGO! Analogeingang richtig einstellen ?

Und wie stelle ich das an ?
Die Masse liegt ja am Eingang "M" der Logo! an und verteilt sich dementsprechend auf die weiteren Anschlüsse. Einfach so ne Leitung von M auf I7 geht ja nicht so..
 
AW: Siemens LOGO! Analogeingang richtig einstellen ?

Hallo!

Keine Leitung! Der Widerstand muß zwischen Masse und I7 geklemmt werden und an I7 dann die Leitung von Geber.Das Ggepotential ist ja auch Masse!
 
AW: Siemens LOGO! Analogeingang richtig einstellen ?

hmm ich kapier es iwie nicht, wie ich zwischen Masse und i7 nen Widerstand setzten soll. Kannste evtl. nen Bild oder so malen ^^
Bin nicht so der etechniker.. bin nur stupider Maschbau- Studi, der eigtl. nur die Logo während des Praktikums programmieren soll :)
 
AW: Siemens LOGO! Analogeingang richtig einstellen ?

Einfach das eine Ende des Widerstandes an die Masseklemme und das andere Ende an I7. Was gibt es da nicht zu verstehen? Von deinem Drucksensor wird ein Strom geliefert der je nach Messwert zwischen 0 und 20 mA stark ist, aber nur fließen kann wenn zwischen Messausgang und Bezugspotential ein Widerstand geschaltet ist. Hast du ein Analogmodul, ist dieserWiderstand die sogenannte Eingangsimpetanz. Mit dem externen Widerstand stellst du diese Verbindung her. Schalte das ganze einfach mal wie ich es beschrieben habe und schau dir das ergebnis an. Ggf. muß du den Widerstand noch anpassen.
 
AW: Siemens LOGO! Analogeingang richtig einstellen ?

Ok werds gleich mal probieren.
Hier ist mal das Programm. Es wäre jetzt so eingestellt, dass der Schwellwertschalter schon 0-10V verarbeiten würde.
 
AW: Siemens LOGO! Analogeingang richtig einstellen ?

Man sollte natürlich auch nen Anhang dahinter hängen :)
 

Anhänge

  • SPS-12_24rc-Drucksensor2.lsc
    30,5 KB · Aufrufe: 153
Top