Sicherung von Schraubverbindungen

Tach,

ich hab mal über sicherungen von schraubverbindungen nachgedacht und habe da ein paar fragen zu Scheiben.

Da gibt es ja mehrere Scheibenarten, die auch für unterschiedliche zwecke verwendet werden.

-normale glatte unterlegscheiben
-dann so "gewölbte" bzw. so "wellige" scheiben (weiß nicht genau wie die heißen)
-fächerscheiben
-zahnscheiben
-schnorrscheiben
-federringe

1. Wann benutzt man welche scheiben? :?

2. Es gibt Schraubenverbindungen wo man auf der einen Seite (Schraubenkopf-Seite) eine Unterlegscheibe und auf der anderen Seite (Mutter) einen Federring nimmt. Warum nimmt man z.b. anstatt des Federringes nicht eine Schnorrscheibe? Wo wäre der Unterschied?

3. Noch eine Frage: Wenn ich eine Gewindestange durch eine Bohrung in einer Platte Stecke und auf beiden Seiten mit Muttern verschraube, muss ich dann z.b. Schnorrscheiben nehmen damit sich die Muttern im Betrieb nicht lockern? Oder reicht vielleicht auch nur eine Schnorrscheibe auf einer Seite? Dann würe bei der anderen Mutter aber keine Sicherung...hmmm ???
 
AW: Sicherung von Schraubverbindungen

moinsen

das ist ein interessantes thema bei dem es keine universallösungen gibt.

es würde mich auf jeden fall interessieren was andere hier für erfahrungen haben.

zuvor jedoch muss ein paar punkte definieren und zwar gegen was man sichern oder vorgehen will.

1. verlieren der mutter - verliersicherung
2. verdrehen der mutter - losdrehsicherung
3. verlust bz verringerung der vorspannung

und wie man sichern will

1. formschlüssig
2. kraftschlüssig
3. stoffschlüssig

mich persöhlich würden vor allem erfahrungen mit kraftschlüssigen losdrehsicherungen interessieren zb schnorrscheiben (ok die haben auch einen gewissen formschluss aber darunter zähle ich eher kronenmuttern etc)
 
AW: Sicherung von Schraubverbindungen

moinsen

das ist ein interessantes thema bei dem es keine universallösungen gibt.

es würde mich auf jeden fall interessieren was andere hier für erfahrungen haben.

zuvor jedoch muss ein paar punkte definieren und zwar gegen was man sichern oder vorgehen will.

1. verlieren der mutter - verliersicherung
2. verdrehen der mutter - losdrehsicherung
3. verlust bz verringerung der vorspannung

und wie man sichern will

1. formschlüssig
2. kraftschlüssig
3. stoffschlüssig

mich persöhlich würden vor allem erfahrungen mit kraftschlüssigen losdrehsicherungen interessieren zb schnorrscheiben (ok die haben auch einen gewissen formschluss aber darunter zähle ich eher kronenmuttern etc)
ja mich interessieren im moment auch ehere die kraftschlüssigen losdrehsicherungen mit scheiben.

und vor allem will ich die sicherung dafür, dass die kraft in der verbindung erhalten bleibt, was doch eigentlich am logischsten ist oder? :D
 
AW: Sicherung von Schraubverbindungen

moinsen

für die erhaltung der vorspannung ist eine verdrehsicherung aber eher sekundär. hier spielen auch setzprozesse eine rolle. da können solche sicherungselemente mit unter kontraproduktive sein.

mir geht es dabei eher um nicht planmäßig vorgespannte verbindungen
 
AW: Sicherung von Schraubverbindungen

Hey bratze

Tach,

1. Wann benutzt man welche scheiben? :?
Immer die die sinnvoll ist / erscheint :-))

Im Ernst:
Teilweise sicher freie Wahl der Nutzers. Teilweise technisch bedingt. Teilweise bedingt durch Kosten / Beschaffungs- / Lagerhaltungsaufwand etc.

2. Es gibt Schraubenverbindungen wo man auf der einen Seite (Schraubenkopf-Seite) eine Unterlegscheibe und auf der anderen Seite (Mutter) einen Federring nimmt. Warum nimmt man z.b. anstatt des Federringes nicht eine Schnorrscheibe?
Weils reicht?
Weil Schnorr teurer ist?
Weils Schnorr nicht im Baumarkt gibt?
Weil bei der Schnorrscheibe die Montagerichtung wichtig ist => vielleicht nicht so einfach zu automatisieren?
Wegen "Kenn wa nicht, hamma noch nie jehabt, brauchn wa nich"?
Wegen schlechten Erfahrungen?

=> Da mußt Du den Konstrukteur/Hersteller fragen.

_Ich_ arbeite viel mit Schnorr und würde eigendlich immer (auch privat) die nehmen.

Gruß Jens
 
AW: Sicherung von Schraubverbindungen

Hey bauma

mich persöhlich würden vor allem erfahrungen mit kraftschlüssigen losdrehsicherungen interessieren zb schnorrscheiben (ok die haben auch einen gewissen formschluss aber darunter zähle ich eher kronenmuttern etc)
Schnorrscheiben sollten imho sehr wohl zu den formschlüssigen Lösungen gezählt werden.
Die spezielle Funktion der Schnorrscheibe (wir reden von der "geriffelten" Sicherungsscheibe "S" oder "VS" und nicht von den glatte Spannscheiben, oder?) beruht nunmal auf der Verzahnung mit den Bauteilen = Formschluß. Sonst könnte man auch gleich eine Spann-/Federscheibe nehmen.

B.t.w. haben auch viele Feder_ringe_ einen sicher nicht unbeabsichtigten scharfen "Grat" an den Enden, der sich bei der Montage verkrallt - also auch eine formschlüssige Komponente.

Gängige(!) _reine_ kraftschlüssige Schraubensicherungen sind wohl nur Federscheiben, selbstsichernde Muttern und Kleben (?) - alles andere wird mehr oder weniger eine Kombination aus Kraft- und Formschluß sein.

_Ich_ bin mit Schnorr-Scheiben sehr zufrieden.
Sie sind rel. klein, leicht zu montieren, schön symetrisch (radial, anders als Federringe), spreizen nicht auf.
Soweit ich weiß, haben sich die Schnorrscheiben auch bei Anwendungen mit (geringen) Vibrationen bewährt, wo Federringe-/scheiben versagt haben.

Es gibt aber noch eine weitere Sicherung, die vielleicht nicht jeder kennt: Nord-Lock.
Das sind Scheibenpaare, die auf der Aussenseite ähnlich geriffelt sind wie Schnorr. Die "Innen"seite beider Scheiben hat eine Keilverzahnung, deren Steigungswinkel größer ist als der der Verschraubung.
Beim Verdrehen (Losrütteln) der Schraube "längt" sich das Scheibenpaar durch die Keilverzahung stärker als die Schraube sich axial bewegt und erhöht damit die Vorspannung der Verschraubung wieder.
Ein gemeinsames Verdrehen der Scheiben wird durch die äussere Riffelung verhindert (ähnlich Schnorr).
Geliefert werden die Scheiben als fertiges Paar (leichter Klebepunkt zwischen den Einzelscheiben).

Nachteil ggü. Schnorr (imho):
höherer Preis, größere Dicke, funkt. nur als Paar, bei losen Einzelscheiben Gefahr der Falschmontage

Vorteile ggü. Schnorr (imho):
bessere Sicherung bei Vibrationen (? nur meine Vermutung), bei zusammenhängenden Paaren spielt die Montagerichtung keine Rolle

Beide haben ggü. den Norm-Lösungen (Federring/-scheibe etc.) den Nachteil, daß man sich gerade in kleineren Stückzahlen vielleicht nicht oder nicht so einfach bekommt (sind halt Herstellerspezifisch).

Gruß Jens
(Weder in Diensten von Schnorr noch von Nordlock noch von einem anderen Hersteller von Sicherungssystemen => alles nur meine ganz persönliche Meinung/Erfahrung)
 
Top