Sicherheitsfachkraft (SiFa)

Dieses Thema im Forum "Weiterqualifikation" wurde erstellt von RaSob, 4 Juni 2007.

  1. Guten Abend,
    wer kann mir erklären, warum ein Elektrotechniker keine Sicherheitsfachkraft werden kann. Ist dafür eine Meisterausbildung wirklich nötig? Der Techniker wird zwar teilweise noch als zweitklassig belächelt , doch steht er über dem Meister (oder nicht?). Der größte Hohn war die Aussage meines Chef:"Sie haben doch keinen Titel."
    Gute Nacht
     
  2. AW: Sicherheitsfachkraft (SiFa)

    Hallo RaSob,

    genau genommen hat er recht, allerdings im wortwörtlichen Sinn. Meines Wissens nach ist der Staatlich geprüfte Techniker eine Berufsbezeichnung. Auch der Dipl.-Ing. ist kein Titel sondern ein Akademischer Grad. Titel sind nach Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Titel ==> "Namenszusatz, Adelstitel oder Adelsprädikat, die Titelbezeichnung eines Menschen ".

    Gemeint hat er wohl, das der Staatlich geprüfte Techniker nichts wert ist. Wenn dem so ist, ist das eine bodenlose Frechheit. :mecker::mecker:

    Zum Thema SIFa:

    Ich kann dazu nichts genaueres sagen da ich aus dem Bereich Maschinenbau komme und keine Weiterbildung in diese Richtung durchlaufen habe, allerdings gehe ich davon aus, dass dies ohne weiteres möglich sein muss. Genaue Informationen erhältst du bei den Berufsgenossenschaften. Bei Fragen zur Weiterbildung habe ich relativ schnell die Erfahrung gemacht das man dazu nicht seine Betrieblichen Vorgesetzten oder die Personalabteilung befragen sollte (die wollen oder können keine vernünftige Auskunft geben) sondern gleich die entsprechenden Bildungsträger, Schulen, Hochschulen,.... . Das Unwissen über Weiterbildungsgänge wird nur durch zwei weitere Institutionen an Unwissendheit und Ignoranz übertroffen, nämlich die Gewerkschaften und das Arbeitsamt ( wobei das Arbeitsamt wenigstens das BIZ hat).

    Grüße @all, Avus.
     
  3. AW: Sicherheitsfachkraft (SiFa)

    Als Techniker kannst du Sicherheitsfachkraft werden, du benötigst jedoch, wie alle anderen auch, eine mehrwöchige Zusatzausbildung der Berufsgenossenschaft. Siehe Homepage einer BG.

    Jens
     
  4. AW: Sicherheitsfachkraft (SiFa)

    Du kannst ohne weiteres die Sifa Ausbildung bei der BG machen.
    Als TECHNIKER IST DAS ÜBERHAUPT KEIN PROBLEM. Ich habe die Ausbildung hinter mir, spreche also aus Erfahrung. Unabhängig von der Fachrichtung.
     
  5. AW: Sicherheitsfachkraft (SiFa)

    @ Avus: Mit dem Titel bin ich noch nicht fertig, aber im Moment sollte ich meinem Chef gegenüber kürzer treten; es steht eine Beförderung an, und da möchte ich zur Zeit nicht noch Wind säen.

    @ JensB: Der Lehrgangsbesuch mit Abschlussprüfung ist klar, aber den soll bitte meine Firma bezahlen, also muss ich meinen Chef überzeugen, dass der staatl. gepr. Techniker als Ausgangsqualifikation anerkannt ist.

    @ Danielski: Danke für die Info.
     
  6. AW: Sicherheitsfachkraft (SiFa)

    Noch eins: Die Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit ist bei euren Berufsgenossenschaften kostenlos.
    Eurem Chef entgeht nur für die Zeit der Seminare eure Arbeitskraft. Bezahlen muss er die Ausbildung aber nicht.
     
  7. AW: Sicherheitsfachkraft (SiFa)

    Hallo,
    ich werde meine Ausbildung im nächsten Jahr(Januar) beginnen. Bin da nicht ganz freiwillig reingerutscht und habe etwas bammel was auf mich zu kommt.
    Kann mir jemand seine Erfahrungen mit der Ausbildung schildern?
    MFG
    Michael
     
  8. AW: Sicherheitsfachkraft (SiFa)

    AAAlso!

    Zuerst halte ich es für keine gute Idee jemanden diese Ausbidung machen zulassen ohne Ihn zu fragen ob er das auch wirklich machen möchte!!

    Man sollte schon persönlich dahinter stehen, wenn man das macht.

    Dann mal zur Ausbildung:

    Ich habe die Erfahrung gemacht, das das alles halb so wild ist. Wenn man sich dafür Interessiert und während der Seminare gut zuhört, dann ist das kein Problem.
    Bei der BG besteht diese Ausbildung aus fünf Präsenzphasen, wobei sich an jede Prädsenzphase eine Selbstlernphase anschliesst.

    Nach der ersten Präsenzphase, die eine Woche dauert und im BG eigenen Schulungszentrum stattfindet (sehr gute Unterbringung, fantastisches Essen, gute Freizeitmöglichkeiten) bekommt man eine Selbstlern CD mit nach Hause, die man so ungefähr 2-3 mal durcharbeiten sollte. Dann geht man zur ersten Lernerfolgskontrolle. Glaube das ware 100 Fragen in Multiple Choice. Ist auf jeden Fall zu schaffen, da die Fragen alles andere als schwer sind.

    Danach geht es in die zweite Präsenzphase.
    Nach dieser haben wir eine kleine Hausaufgabe als Übung aufbekommen. Nichts großes, nichts schweres.

    Dann geht es in die dritte Präsenzphase, die zwei Wochen dauert. In dieser wird es dann interessanter, da sich daran ein "Praktikum" anschliesst.
    Man bekommt die Aufgabe, sich eine Problemstelleung in Sachen Arbeitssicherheit im eigenen Betrieb zu suchen, und diese zu lösen. Dafür muss man die Dokumentation erarbeiten, welche dann als Lernerfolgskontrolle von der BG ausgewertet wird. Anschliessend wird noch ein bischen Arbeit in die Präsentation dieser Dokumentation gesteckt, welche dann vor versammelter BG Mannschaft vorgetragen wird.

    Nach dem bestehen dieser Lernerfolgskontrolle geht es in die entspannte vierte Präsenzphase, wieder eine Woche, aber keine Prüfung im Anschluss.

    Zuletzt kommt der Branchenspezifische Teil, die Präsenzphase 5. Auf diese Präsenzphase folgt die Abschlussprüfung. Dort wird nur abgefragt, was in dieser Woche gelehrt wurde, in einer wie ich finde, lächerlichen Prüfung mit 35 Fragen von denen 22 der 26 Teilnehmer 33 richtig hatten.

    Das wars dann soweit. Ich habe diese Ausbildung in 7 Monaten absolviert, was allerding nicht so einfach war, denn bei der BG gilt für die Anmeldung zur Präsenzphase: Wer zuerst kommt, malt zuerst.

    Naja noch halte ich wohl den BG Rekord.
     
  9. AW: Sicherheitsfachkraft (SiFa)

    Danke für die schnelle Info. Ich gebe Dir natürlich recht, das man die Ausbildung nicht ohne Interesse machen sollte. Ich wollte damit nur zu Ausdruck bringen, das es mir angeboten wurde und ich mich nicht beworben habe.
    Noch mal Danke und ich denke, dass war ein guter Einblick in den Ablauf.
    MFG
    Michael
     
  10. AW: Sicherheitsfachkraft (SiFa)

    Kein Problem. Bei Fragen einfach melden.
     
  11. AW: Sicherheitsfachkraft (SiFa)

    Wer keine Möglichkeit hat die Weiterbildung durch die BG zu erhalten:
    empfehlenswert ist ein Fernstudium an der TFH Berlin 3 Semester, 4 Präsenzphasen (je 4-2 Tage) www.tfh-berlin.de/fsi
     
  12. AW: Sicherheitsfachkraft (SiFa)



    Empfehlenswert ist die Ausbildung meiner Meinung nach nur bei der BG, sozusagen an der Quelle. Aber das muss jeder selbst wissen.
     
  13. AW: Sicherheitsfachkraft (SiFa)

    Die Ausbildung an der TFH ist sehr hochwertig, Teils BG- und Hochschuldozenten, Prüfungen aufwendiger (keine MC) und das Konzept wurde gemeinsam mit dem GUV (gemeindeunfallversicherung) entwickelt, also letzendlich auch BG. Teil 3 Branchenschwerpunkt Maschinenbau/Elektrotechnik. Weiter Branchenschwerpunkte können gewählt werden: Bau / Chemie. Hat mich für meine Arbeit weitergebracht und ist besonders dann zu empfehlen wenn mann keine 6 Wochen Vollzeit investieren kann oder will (z.b. für mich als Freelancer)
     
    #13 Wemmi, 15 Aug. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 15 Aug. 2008
  14. AW: Sicherheitsfachkraft (SiFa)

    Bei der BG machst du die sechs Wochen auch nicht in Vollzeit.
     
  15. AW: Sicherheitsfachkraft (SiFa)

    #

    Aber immerhin 6 volle Wochen verteilt auf ca. 1,5 Jahre. Wollte hier nur mal eine gute Alternative darstellen. Ubrigens die TFH Ausbildung wird von den BGs voll anerkannt.
     
  16. AW: Sicherheitsfachkraft (SiFa)

    @Michaelpan49
    Wo geht es für dich hin?
    Meine SiFa-Ausbildung findet erst im Februar 2009 in Bildungszentrum Maikammer statt. Hat sich bei mir nähmlich einiges getan:rolleyes:.
    Da ich in unserem Betrieb nun seit einem Jahr als "Betriebsassistent" (oder stell. Betriebsleiter o.ä.) tätig bin, stellte sich sofort die Frage, ob ich als "leit(d)ender Angestellter/Arbeiter" überhaupt die Funktion der SiFa ausüben kann/darf. Das Problem ist der Interessenkonflikt zwischen SiFa und Betriebsleitung. Sieht die BG nicht gerne, macht aber eine Ausnahme,weil unser Betrieb so klein ist. Wir hätten sonst auch keinen weiteren qualifizierten Mitarbeiter, der einen Techniker- oder Meister--Titel innehat.
     
  17. AW: Sicherheitsfachkraft (SiFa)

    Es ist nicht zwingend notwendig für die Ausbildung zur Sifa einen Meister oder Technikertitel zu haben. Die BG macht da durchaus, und oft, Ausnahmen.

    Es ist richtig das sie allerdings nicht gerne sieht, das eine Führungskraft diese Position ausübt. Kann ich nachvollziehen, denn man kommt da mit sicherheit in einen Interessenkonflikt. Das ist meiner Meinung nach unumgänglich.
     
  18. AW: Sicherheitsfachkraft (SiFa)

    @Danielski
    Klar, welcher Betriebsleiter möchte schon "unnötiges" Geld für Nichtigkeiten rauswerfen. Ich bin (hoffentlich) in der Lage dies richtig einzuschätzen, da ich selber 8 Jahre bei dieser Firma als Anlagenfahrer tätig war. Selbst in meiner jetzigen Position, in der ich eigentlich immer mehr für die Firmenleitung tätig bin ( und mir oft nahe gelegt wird, mich auch dementsprechend zu verhalten:rolleyes:), schau ich regelmäßig nach den Dingen, die mich als Anlagenfahrer geärgert haben. Diese zu ändern ist nicht immer leicht, bringt auch manchmal viel Zündstoff in die Gespräche mit meiner Geschäftsführung. Doch bis jetzt konnte ich alles was dringend nötig war auch durchsetzen.
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen