Schwalbenschwanz funktionsgerecht bemaßen

Guten Morgen euch allen,

ich habe eine Frage bzgl. einer Schwalbenschwanzführung. Nach langer Recherche bin ich nicht richtig fündig geworden. Leider konnte ich hierzu auch nichts in der DIN 69052 finden.

Es geht um das Thema: Bemaßung einer Schwalbenschwanzführung

Im Dokument: https://www.ulrich-rapp.de/stoff/mathematik/Kontrollmaszberechnung_Ub.pdf wird die Angabe mit Messstiften dargestellt.

Unten habe ich dies beispielhaft dargestellt.

Hierbei ergibt sich aber ein grundsätzliches Problem. Da die Auflagefläche der Messstifte ebenfalls eine Toleranz besitzt (6,5 -0,1) spielt diese für das Kontrollmaß ebenfalls eine Rolle. Somit beeinflusst die Tiefe des Schwalbenschwanzes auch das Kontrollmaß.

Wie würdet Ihr so etwas bemaßen? Sollte ich dieses Thema eher wie einen HSK betrachten, sodass ich in einer Grundlegenden Höhe das Prüfmaß angebe (siehe unten)?

Bemaßung mit Messstiften.pngBemaßung mit Messstiften.png
Bemaßung mit MessstiftenBemaßung mit grundlegender Höhe

Vielen Dank euch bereits jetzt für die Hilfe.

Gruß

NeulingD21
 
Guten Morgen euch allen,

mir ist gerade aufgefallen, dass ich beides mal das selbe Bild hochgeladen habe. Das war natürlich ein versehen. Unten findet Ihr die Tabelle nochmal in der richtigen Version.

Es wäre wirklich hilfreich wenn mir hierzu jemand nähere Informationen geben könnte.

Bemaßung mit Messstiften.png2021-11-08 10_15_39-SOLIDWORKS Premium 2020 SP5.0 - [105042629sod001 - Blatt1 _ [Schreibgeschü...png
Bemaßung mit MessstiftenBemaßung mit grundlegender Höhe

Vielen Dank euch schon jetzt.

Gruß

NeulingD21
 
Hierbei ergibt sich aber ein grundsätzliches Problem. Da die Auflagefläche der Messstifte ebenfalls eine Toleranz besitzt (6,5 -0,1) spielt diese für das Kontrollmaß ebenfalls eine Rolle. Somit beeinflusst die Tiefe des Schwalbenschwanzes auch das Kontrollmaß.
Du hast in Deinem Bild die Feder dargestellt. Die Nut liegt dann dementsprechend auch da auf, wo die Messstifte aufliegen.
Damit ist die Höhe 6,5 vollkommen egal für die Messung! Wenn Du das mit einem "Theoretisch exakten Maß" abbilden willst, muss das Maß von der Unterkante nach oben gehen. Nur das ganze zu messen ist ohne Messmaschine nicht möglich!
Darum verwendet man auch Messstifte, um das mit einfachen Messmitteln prüfen zu können!
Wie würdet Ihr so etwas bemaßen? Sollte ich dieses Thema eher wie einen HSK betrachten,
Wenn Du gar keine Messstifte verwenden willst, dann wie im zweiten Beispiel. Nur muss das "Theoretisch exakten Maß" dann auf die untere Fläche gehen. Das ist nur verdammt schwer zu messen.
Was meinst Du mit HSK?
 
Guten Morgen Vespacracker,

1.) Das Gegenstück ist so bemaßt, dass es nicht an der Unterseite anliegt sonder an der Oberseite (innentragen). Somit spielt in meinem Fall die Höhe doch eine entscheidende Rolle. Damit die Höhe keinen Einfluss hat müssten am Gegenstück die Messstifte auch auf der gleichen Seite liegen oder?

Siehe Beispiel unter Link dargestellt. Hier gibt es ja den Hinweis auf S. 2 links oben (für außentragen). Wie lässt sich das dann aber bei der Nut messen wenn ich es wie im richtigen Fall bemaße? Die Messstifte würden hier ja herunterfallen. Wenn ich das ganze umdrehe und auf einer Messplatte lege zum Messen, dann hätte ich die Gefahr, das ich durch den Messdruck die Stifte auseinander gedrückt werden durch den oder nicht?

Mit HSK meine ich genau diesen Umstand mit dem theoretischen Maß. Am HSK Kegel gibt es ja auch einen theoretischen Abstand und an diesem wird der Kegeldurchmesser inkl. Toleranz angegeben. Wie in meinem Beispiel 2.

Gruß
 
Guten Abend NeulingD21,

gute Frage! Keine Ahnung wie man sowas misst. Da bin ich auch überfragt. Ohne Messmaschine, müsste man die Messstifte irgendwie fixieren.
HSK ist also sowas wie ein Morsekegel. Hast Du mal ein Bild, wie man die korrekt bemaßt? Ich glaube, Deine beiden Bemaßungen sind nicht komplett.
Der 60° Winkel hat keine Toleranz, ist aber auch nicht "theoretisch genau".
 
Hallo Vespacracker,

unten siehst du die Bemassung eines HSKs (DIN 69893). Dies habe ich gemeint. Hier ist auch ein Maß Grundlegend und der Durchmesser wird im Grundlegenden Abstand toleriert.

2021-11-10 07_16_31-NX Graphics Window Image.pdf - Adobe Acrobat Reader DC (32-bit).png

In wieweit ich die anderen Angaben noch tolerieren muss, muss ich einmal schauen. Auf jeden Fall sollten die Messstifte immer die gleiche Anlagefläche haben (egal ob außentragend oder innentragend), damit das Höhenmaß keine Rolle spielt.

Gruß

NeulingD21
 
So eine Bemaßung geht nur, wenn mit einer Messmaschine gemessen wird. Wobei da auch noch eine zweite Messebene und ein zweites Durchmessermaß fehlt. So alleine sagt das Maß mal gar nichts über den Kegel aus. Das ist bei dem Schwalbenschwanz eigentlich auch nicht anders.
Wenn Du das auf einer Messmaschine messen willst, müssen sowohl die Messhöhe als auch der Winkel theoretisch genau sein. Dadurch ergibt sich dann die Führungsbreite (die theoretisch exakte).
Falls das allerdings mit der Hand am Arm gemessen werden soll, bleibt Dir nur die Möglichkeit mit den Messstiften.
 
Top