Schutzarten von Betriebsmitteln..... IP 25 ?!?!?! (strahlwassergeschützt)

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von Siccc, 7 Feb. 2013.

  1. Guten Morgen zusammen,

    ich gehe davon aus, dass sich hier jemand befindet, der mich hinsichtlich der Schutzarten von Betriebsmitteln nachschulen kann, sofern das notwendig ist. Zu Sache:

    Ich fand ein elektrisches Betriebsmittel vor, in diesem Fall ein Durchlauferhitzer, der im Schutzbereich 01 einer Badewanne installiert war, und der laut Hersteller, je nach Anschlussart der Schutzklasse IP24 oder IP25 zugeteilt ist. Diese Einteilung stiftete bei mir etwas Verwirrung, also stellte ich erst mal grundlegende Nachforschungen an, bezüglich der grundlegenden Sachverhalte über IP-Schutzarten. Hier habe ich auf die DIN VDE 0100-701 und die DIN EN 60529 zurückgegriffen.
    Mein Kenntnisstand hatte sich bis dahin bestätigt.

    Erste Kennziffer = Schutz vor Fremdkörpern
    Zweite Kennziffer = Schutz vor Wasser

    Nun zu meiner eigentlichen Frage. Wie kann ein elektrisches Betriebsmittel gleichzeitig die Schutzart vor Eindringen von Fremdkörpern >= 12,5mm Durchmesser bieten und gleichzeitig einen Strahlwasserschutz gewährleisten? Der Logik zufolge kann ich in ein Betriebsmittel mit der Schutzart IP2X sehr wohl mit einem Gegenstand <= 12,5mm eindringen und gefährliche Teile berühren, aber wenn ich dies beispielsweise mit einem Schraubendreher kann, wie kann dann ein Wasserstrahl am Eindringen gehindert werden?

    Hat jemand Erfahrung mit dieser Schutzart und kann mich aufklären?

    Danke vorab.....



     

Diese Seite empfehlen