schiefe ebene hilfestellung

hallo,

ich arbeite mich gerade durch die fernaufgaben physik bei daa und
wüßte gern, ob mein lösungsansatz zu folgender aufgabe richtig ist:

ein eisblock, mit einer masse von 100kg rutscht die schiefe ebene hinunter (l=1m hypothenus, h=0,6m). ein mann bremst den eisblockso, dass er mit konstanter geschwindigkeit die schiefe ebene hinunter gleitet. die gleitreibungszahl beträgt 0,1.

berechnen sie die arbeit, die der mann beim abbremsen des eisblocks über die gesamte länge l verrichten muss.

ansatz: energieerhaltungssatz:

eges=epot
epot=Wreib+Wbrems
Wbrems=epot-Wreib
Wbrems=m*g*h-Freib*l

kann das stimmen? schon mal danke im voraus
 
AW: schiefe ebene hilfestellung

Hi,

-ich habe einen etwas anderen Ansatz:

1. Die Arbeit des Mannes ist ja nur den Block zu bremsen
(nicht von der Höhe h zu tragen)

2. Zusätzlich wird ihm noch Arbeit von der Reibung abgenommen

...also habe ich die Kraft berrechnet, die der Arbeiter braucht und
mit der Wegstrecke multipliziert

Gruss Uwe
 
AW: schiefe ebene hilfestellung

klingt auch nicht schlecht, aber wie kann man die bremsarbeit berechnen?
ich habe das heft gerade mal durchgeschaut und finde keinen entsprechenden ansatz.
ansonsten ist mein ergebnis: 510,1 Nm vielleicht stimmt es ja doch?
 
AW: schiefe ebene hilfestellung

so, ich glaube jetzt hat es klick gemacht:

dein ansatz:
Hangabtriebskraft - Reibungskraft = Kraftaufwand der Person

entsprechend der strecke ist das die arbeit

habe ich das so richtig verstanden?

komme auf das gleiche ergebnis, es scheint also zwei lösungswege zu geben:)
 
AW: schiefe ebene hilfestellung

Hi nochmal,

-ja ich habe auch 510Nm, manchmal führen halt viele wege zum Ziel

-ich habe die Lösungen noch nicht vom DAA zurück, denke aber
das es stimmt.

Gruss Uwe
 
Top