Rohrstück, Impulssatz, Kraft, Strömung

Dieses Thema im Forum "nicht aufgeführte Fächer" wurde erstellt von johnson89, 19 Jan. 2016.

  1. Hallo Leute! Auch ich lerne dazu und habe nun eine Zeichnung erstellt zu einer Aufgabe, bei der ich Probleme habe sie zu lösen. Ich habe mir schon die Theorie dazu angeeignet, nur befürchte ich, dass ich Probleme habe sie richtig zu verstehen bzw. umsetzen zu können. Ich wäre also sehr dankbar, falls jemand einen Ansatz hat, den bitte möglichst einfach zu erklären :)

    Aufgabe: Betrachtet wird ein Rohrstück zwischen 2 Dehnungskompensatoren. Welche Längskraft wirkt auf das Rohrstück? Wird der linke Kompensator gedehnt oder gestaucht? Umgebungsdruck 1 bar!

    Mein Ansatz: erstmal die Geschwindigkeiten berechnen und den Massenstrom, was auch kein Problem ist. Jedoch habe ich Probleme den Impulssatz richtig anzuwenden.

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :)
     

    Anhänge:

  2. System freischneiden und die Kräfte zufolge Druck und Volumenstrom einzeichnen. Was macht der Haltering?
     
  3. Also meine idee lautet wie du schon sagtest mit dem freischneiden. Habe dann die summenformel aufgestellt: A1p1+m*w1 = A2p2+m*w2+F Diese Formel nach F aufgelöst und dann bekomme ich 1337N ohne Betrachtung des Umgebungsdrucks und mit Umgebungsdruck 1.620N. Kann das jemand bestätigen? Ich weiß leider nicht was der Haltering macht^^
     
  4. Wenn p1 und p2 relative Drücke sind, darfst du den Umgebungsdruck nicht mit einrechnen. Ansonsten stimmt die Kräftebilanz so.
     
  5. ok cool danke! kannst du mir evtl. bei dieser aufgabe auch noch helfen bzw. hast du da einen ansatz? http://www.techniker-forum.de/thema/stroemung-am-autogepaecktraeger.102352/
     

Diese Seite empfehlen