RLC- Schaltungen

Ich bin auf der suche nach RLC Schaltungen um mich auf die Prüfung am 23.11.08 vorzubereiten. Leider gibt es nicht so viel Übungsaufgaben. Hat jemand einen Tipp wo ich vielleicht noch mehr Variationen finden kann. Es geht hauptsächlich um die Berechnungen U,I,R,Z, Phi. Ich bin für jeden Tipp dankbar.
 
AW: RLC- Schaltungen

Ich bin auf der suche nach RLC Schaltungen um mich auf die Prüfung am 23.11.08 vorzubereiten. Leider gibt es nicht so viel Übungsaufgaben. Hat jemand einen Tipp wo ich vielleicht noch mehr Variationen finden kann. Es geht hauptsächlich um die Berechnungen U,I,R,Z, Phi. Ich bin für jeden Tipp dankbar.

Hallo,

ich habe mal gegoogelt. Weiß aber nicht ob die Aufgaben den gewünschten
Schwierigkeitsgrad haben.

Google: rlc übungsaufgaben

http://www.htw-dresden.de/~michalke/et/pdf/Aufgaben_ETII.pdf

Passt wohl weniger.
http://it.chayer.de/dokumente/GET1-3_Aufgaben.pdf

In Büchern gibt es auch oft Aufgaben mit Lösungen. Z.B. in

Grundlagen der Elektrotechnik
Gert Hagmann

Helmut
 
AW: RLC- Schaltungen

vielen dank ich werd die Aufgaben des ersten link mal rechnen. Es geht mir auch im wesentlichen um die Variation der Aufgabe und um die Schnelligkeit zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: RLC- Schaltungen

vielen dank ich werd die Aufgaben des ersten link mal rechnen. Es geht mir auch im wesentlichen um die Variation der Aufgabe und um die Schnelligkeit zu bekommen.
Hi Michael!
Da kannst mir ja gleich helfen bei dieser Aufgabe, wenn Du magst:

Aufgabe A: Bei welcher Frequenz hat die Parallelschaltung aus den 2 Zweigen einen reellen Widerstand?
1. Zweig: Widerstand 1kOhm ist in Serie zur Induktivität 1mH
2. Zweig: Kondensator 1nF in Serie zu einem Widerstand 1kOhm
Lösungsauswahl
a) 15,9kHz
b)159 kHz
c)1,59 MHz
d) 0 Hz
e) 31,8kHz

Aufgabe B: Zeichne das Zeigerdiagramm zu Aufgabe A

Ich habe gerechnet 2 PI f = 1/Wurzel(L*C) und erhalte f = 159155 Hz.
Aber ein Test zeigt, dass 31,8 kHz auch etwa einen reellen Gesamtwiderstand ergibt: w = 2 PI f = 199800 pro Sekunde und
Z = (jwL + R) || (R + 1/(jwC)) = .... = 999,998 - j0,0044 Ohm

Wie würdest Du da vorgehen?
 
AW: RLC- Schaltungen

Hi Michael!
Da kannst mir ja gleich helfen bei dieser Aufgabe, wenn Du magst:

Aufgabe A: Bei welcher Frequenz hat die Parallelschaltung aus den 2 Zweigen einen reellen Widerstand?
1. Zweig: Widerstand 1kOhm ist in Serie zur Induktivität 1mH
2. Zweig: Kondensator 1nF in Serie zu einem Widerstand 1kOhm
Lösungsauswahl
a) 15,9kHz
b)159 kHz
c)1,59 MHz
d) 0 Hz
e) 31,8kHz

Aufgabe B: Zeichne das Zeigerdiagramm zu Aufgabe A

Ich habe gerechnet 2 PI f = 1/Wurzel(L*C) und erhalte f = 159155 Hz.
Aber ein Test zeigt, dass 31,8 kHz auch etwa einen reellen Gesamtwiderstand ergibt: w = 2 PI f = 199800 pro Sekunde und
Z = (jwL + R) || (R + 1/(jwC)) = .... = 999,998 - j0,0044 Ohm

Wie würdest Du da vorgehen?


Hallo,

A)

Z = (jwL + R) || (R + 1/(jwC))

[tex]Z = R\cdot \left( \frac{1-\omega ^{2} \cdot L\cdot C + j\cdot \omega \cdot \left( R \cdot C + \frac{L}{R} \right) }{ 1-\omega ^{2} \cdot L\cdot C + j\cdot \omega \cdot 2 \cdot R \cdot C\right)[/tex]

Da der Realteilteil von Zähler und Nenner gleich ist, muss auch der
Imaginärteil gleich sein für den Fall, dass Z rein real sein soll.

jw(RC+L/R) = jw2RC

L/R = RC

R=Wurzel(L/C) = Wurzel(1mH/1nF) = 1kOhm

Das ist genau unser R.

Die Bedingung ist in diesem Fall für alle [tex]\omega [/tex] richtig.

Auch beim Sonderfall f=0 ist diese Bedingung erfüllt.

B)

Nimm irgend eine Frequenz z.B. w^2=0,5/(L*C)

Rechne die Leitwerte für beide Zweige aus und zeichne sie ein.
Addiere sie zeichnerisch zum Gesamtleitwert Y.
Invertiere den Leitwert zeichnerisch. Das ergibt dann Z.

Helmut
 
AW: RLC- Schaltungen

Da der Realteilteil von Zähler und Nenner gleich ist, muss auch der
Imaginärteil gleich sein für den Fall, dass Z rein real sein soll.
Hi Helmut,

das ist ja eine elegante Lösung, deutlich einfacher als meine zwischenzeitliche Auflösung durch real machen des Nenners.

Gefühlt ist das Ergebnis leider schwer zu glauben, denn der Wechselstrom muss auf jeden Fall durch den Kondensator oder eben durch die Spule. Und dabei wird doch die Phase ganz gewaltig gedreht.

Deine Angabe zur Aufgabe B werde ich mir gleich vornehmen, das trägt vielleicht zum Verständnis bei.

Tessa
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top