RL Schaltng mit Stromquelle

Hallo,
bin mir bei der folgenden Aufgabe nicht sicher.
Gleichspannungsquelle
Gegeben ist diese Schaltung: Gesucht ist UR2

http://www.hostpix.de/file.php?dat=0dbChYqI.jpg


Alle Widerstände sind 100Ohm, L=100mH
Das Magentfeld der Spule ist vollständig aufgebaut somit kann man
sich doch als Ersatzschaltung die SPule kurzgeschlossen vorstellen.

i(0) = [tex]\frac{I1}{Iq} = \frac{R2}{R1+R2} [/tex]
[tex]I1 = I*\frac{R2}{R1+R2} [/tex]
= 5mA
I1 = I2 also I2=5mA

UR2(0) = I2* R2 = 0,5V

und nach dem Schalten UR2(&)?


Sie Spannung an der Spule wechselt die Richtung. Der Strom
entlädt sich über die beiden Widerstände bis er 0A ist? Wie hoch ist
der Strom denn? Könnte mir da jemadn helfen, bin mir sehr unsicher:-)
 
AW: RL Schaltng mit Stromquelle

Woher hast du I? Ist der Strom gegeben?
 
AW: RL Schaltng mit Stromquelle

Hallo,

also wenn ich Dich richtig verstehe, wird die Stromquelle zum Zeitpunkt [tex] t_0[/tex] entfernt. Vorher war die Stromquelle jedoch solange angeschlossen, bis alle Ausgleichsvorgänge abgeschlossen waren. Somit wirkt die Spule tatsächlich als Kurzschluss und der Gesamtstrom teilt sich gleichmäßig über R1 und R2 auf. So dass ein Strom von 5mA über die Spule fließt.

Zum Zeitpunkt von [tex] t_0[/tex] wird die Stromquelle unterbrochen. Die Spule baut ihr Magnetfeld ab. Damit baut sich der Strom exponentiell ab. Er behält durch die Spule die gleiche Richtung bei und hat zum Zeitpunkt [tex] t_0[/tex] 5mA. Der Strom folgt jetzt der Funktion:

[tex] i(t)=i_0\cdot e^{-\frac{t\cdot(R1+R2)}{L}}[/tex]

Mit Zahlen:
[tex] i(t)=5mA\cdot e^{-\frac{t\cdot 200\Omega}{0,1H}}[/tex]

Zur Spannung an R1 und R2: War die Spannung an R2 vor [tex] t_0[/tex] bei 0,5V fließt im Augenblick der Abschaltung der Strom jetzt von der Spule über R1 nach R2 und zurück zum oberen Ende der Spule. Damit dreht sich die Stromrichtung in R2 um, während sie durch R1 gleichbleibt.

Damit erhalten wir für R1

[tex]UR1= i_0\cdot e^{-\frac{t\cdot(R1+R2)}{L}}\cdot R1[/tex]

Bei [tex] t_0[/tex] entspricht somit UR1 0,5V

und für R2

[tex]UR2= -i_0\cdot e^{-\frac{t\cdot(R1+R2)}{L}}\cdot R2[/tex]

Bei [tex] t_0[/tex] entspricht somit UR2 -0,5V
 
Top