resultierende Kraft berechnen

Hallo zusammen,

vielleicht könnt ihr mir bei der Aufgabe helfen!

Mein Problem liegt darin. Das ich nicht weiß wie ich den Abstand der Resultierenden berechnen kann. Es gibt zwar die Formel:

Fr*Lr=F1*l1.... aber ich komm damit nicht ganz so klar!


Es dürfen keine original Unterlagen hochgeladen werden
 

Anhänge

Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
AW: resultierende Kraft berechnen

Hallo,

hier ist noch mal die Aufgabe von mir selbst gezeichnet!!!!!:p

Sorry Smurf!!
 

Anhänge

AW: resultierende Kraft berechnen

mahlzeit,
also wenn deine formel Fr*lr = F1*l1 stimmt dann musst du nur nach lr umstellen da du ja Fr schon ausgerechnet hast.

ich denke mal dass die formel so nicht ganz stimmt. denke mal die müsste so heissen: Fr*lr = F1*l1 + F2*l2 + F3+l3 und dann nach lr umstellen.
hoffe das stimmt so
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: resultierende Kraft berechnen

Hallo,

Danke für deine Hilfe. Aber was du meinst ist mir klar. Es kommt aber noch auf die Richtung der Kraft drauf an und da nach richtet sich ob + oder - vor der Kraft in der Formel steht. Und das weiß ich leider nicht so richtig. Ich weiß auch nicht ob meine Zeichnung so richtig ist?
 
AW: resultierende Kraft berechnen

Hi Martin,

-was ist mit den Kräften in den beiden Lagern A und B ??
(die fehlen in deiner Zeichnung)

-die länge von Lager-A bis Lager-B ist auch nicht gegeben
(oder ist das Ganze nur in Punkt-A gelagert ??)

Gruss Uwe
 
AW: resultierende Kraft berechnen

Hallo,

den Abstand zwischen den Lagern A und B kenne ich auch nicht. Davon steht nichts in der Aufgabe. Entscheidend ist doch das A ein Festlager ist und B ein Loslager und LR soll ja vom Lager A bestimmt werden! Die Kräfte auf den Lagern ergeben sich doch dann aus der Resultierenden. Laut meiner Zeichnung wäre dir Resultierende 5,15m von A entfernt. Das kommt mir so viel vor?
 
AW: resultierende Kraft berechnen

stimmt die länge A-B müsste noch da sein da die beiden lager ja auch kräfte in y- richtung aufnehmen
 
AW: resultierende Kraft berechnen

ja habe jetzt mal in meinen alten unterlagen geschaut und gesehen dass deine zeichnung nicht ganz richtig ist. die linie 3 vom punkt M muss ja nach links gehen und nicht nach unten und dann den punkt markieren wo sich die linie 3 mit der linie 0 schneidet. in dem punkt greift auch die resultierende.
 
Top