Resultierende Kraft an Achse

Dieses Thema im Forum "techn. Mechanik" wurde erstellt von Hologus, 18 Dez. 2012.

  1. Hallo,
    ich habe ein Problem bei meiner Konstruktionsübung. BIsher war alles toll, aber nun kommt etwas auf, was über meine Kenntnisse der technischen Mechanik geht.

    In dem Scan zu sehen ist ein Reibradantrieb. Das Reibrad wird durch eine Feder an einen gebogenen Träger gepresst.
    Motor und Reibrad werden auf eine Achse gesteckt. Auf dieser Achse wirken nun 4 Kräfte:
    - Anpressdruck des Reibrads
    - Umfangskraft des Reibrads
    - Gewicht des Systems
    - Federkraft

    Nun brauche ich die Gesamtkraft, die an der Achse wirkt um diese auf Biegung etc. zu brechnen. Leider hatten wir in TM 1-3 nichts im dreidimensionellen Raum und ich hab absolut keine Ahnung. Sitze da nun schon länger dran. In 2D wäre es kein Problem. Was muss ich hier anders machen?

    Über Tipps, Anregungen und Lösungen wäre ich sehr Dankbar! Bezahlung in Bier :)

    MFG Hologus

    (In der oberen Skizze ist das Reibrad unter dem Motor. Habs ausversehen durchgezeichnet. Und ja es ist dann nicht Normgerecht nach unten gedreht... Sorry. Soll ja nur ne Skizze sein :) )
     

    Anhänge:

  2. AW: Resultierende Kraft an Achse

    Hi,

    hab jetzt nicht großartig was gerechnet oder mir Gedanken gemacht, aber wenn du sagst "in 2D kein Problem" dann ist es in 3D auch nicht viel schwieriger, da haste dann einfach Kräftsumme in Fx,Fy,Fz vielleicht als Denkanstoß
     
  3. AW: Resultierende Kraft an Achse

    Hallo,
    dazu brauchst du weder 2D noch 3D, sondern nur eine anständige Skizze.
    Mir fehlen zu viele Maße, um das System überhaupt mal maßstäblich aufzeichnen zu können.
    Versuch mal eine deutliche Skizze mit allen Maßangaben zu machen.
    So fängt man an.

    Gruß:
    Manni
     
    Derfnam gefällt das.
  4. AW: Resultierende Kraft an Achse

    Mache gerne noch eine sauberere Skizze, aber auch hier sind alle Maße gegeben. Jede Kraft hat eine x,y und z Bemaßung. Winkel sind auch gegeben.
    MFG Hologus
     
  5. AW: Resultierende Kraft an Achse

    Hallo,
    ich erkenne weder den Radius des Reibrades noch die Maße für die Federangriffspunkte.
    Aber vllt. brauchen andere user diese Maße nicht und können so die Aufgabe lösen;-)

    Groß:
    Manni
     
  6. AW: Resultierende Kraft an Achse

    Hoffe das ist nun besser.
    MFG Hologus
     

    Anhänge:

  7. AW: Resultierende Kraft an Achse

    Hallo,
    schon besser.:)
    Ist für das Reibrad kein Reibwert für die Kontaktfläche angegeben?
    Dadurch würde die Kraft Fr nicht genau senkrecht zur Rotationsachse wirken, sonden einen Reibungswinkel einschließen.
    Ohne eine Reibung würde das Reibrad ja durchrutschen (gleiten).

    Gruß:
    Manni
     
  8. AW: Resultierende Kraft an Achse

    Der Reibwert des Reibrades von 0,7 ging in die Berechnung der nötigen Anpresskraft Fr. Und prof meinte, dass die Umfangskraft Fr dann senkrecht zur Umfangskraft Fu wirkt.
    MFG Hologus
     
  9. AW: Resultierende Kraft an Achse

    Hallo,
    mal so auf die Schnelle gedacht:
    Du hast doch alle Kräfte und deren Richtungen.
    Kann man das nicht zeichnerisch lösen?

    Gruß:
    Manni

    . Scan20111.jpg
     
  10. AW: Resultierende Kraft an Achse

    Hallo,
    vermutlich ist diese Lösung nicht ganz richtig.
    Ich werde sie noch einmal prüfen.

    Gruß:
    Manni
     
  11. AW: Resultierende Kraft an Achse

    Hallo,
    Summe x = 0 und Summe y = 0 und die Res. daraus ergaben auch 983,88 N.
    Ergebnis scheint richtig.

    Gruß:
    Manni
     

Diese Seite empfehlen