Resturlaub

Dieses Thema im Forum "Berufsleben und Gehalt" wurde erstellt von alex140590, 13 März 2017.

  1. Kann mir jemand erklären wie kann man Resturlaubstage berechnen. Zu meinem Fall: Hab am 01.04.2015 bei meinem noch jetzigen Arbeitgeber angefangen und pro Jahr bekomme ich 25 Urlaubstage. Nun hab ich gekündigt und laut die Berechnung hab ich nur 6 Tage Urlaub in Anspruch.

    2015 - hab ich 10 Tage genommen; 2016 - 29,5 Tage und 2017 - 4,5.

    Der Kollege hat es so gerechnet: 2015: (25 Urlaubstage/12 Monate)*9 Monate = 18,74 (weil ich von April tätig war) 2016: 25 Urlaubstage - 29,5 genommene Tage = -4,5 2017: (25 Urlaubstage/12 Monate) *3 Monate (weil der Kündigungsfrist in März ist)

    Also für zwei Jahre 50 Tage - 44 (gesamt) = 6 Urlaubstage

    Eigentlich soll es 56 - 44 sein oder? Weil ich habe 2015 in April angefangen und hab Anspruch auf alle 25 Tage
    LG Alex
     
  2. Hallo Alex,
    wenn Du im April Dein Vertragsverhältnis bekommen hast, hattest Du in diesem Jahr (2015) Anspruch auf 18,75 Urlaubstage, siehe Anhang. Hättest Du theoretisch nach der Hälfte dieses Jahres (2017) gekündigt, also im Juli, dann hättest Du Anspruch auf alle 25 Urlaubstage dieses Jahr. So aber hat der Kollege mit 50 Tagen gesamt Recht.
     

    Anhänge:

  3. Halt, also alter Urlaub muß in den meisten Firmen bis zum 31.3. des Folgejahres in Anspruch genommen worden sein, sonst verfällt dieser! Dein Personlabüro wird dir das genau ausrechnen! Auf manchen Lohnscheinen steht der Resturlaub auch drauf!
     
  4. Je nach Arbeitsvertrag sogar nur 31.12., das ist die rechtliche Situation. Nur wenn was abweichendes vereinbart wird, kann bis 31.03. der alte Urlaub geschoben werden.
    Siehe auch hier: https://anwaltauskunft.de/magazin/beruf/angestellt/924/jobwechsel-welche-urlaubsansprueche-hat-man/

    Theoretisch hätte @alex140590 den vollen Urlaubsanspruch für 2015, sofern er vorher noch bei keinem anderen Arbeitgeber Urlaub genommen hatte. Sonst hättest du hier nur anteilig Anspruch gehabt. Warum schreibe ich im Konjunktiv? Weil dieser Urlaubsanspruch schon lange verfallen ist, siehe oben. Deine Rechnung ist zu stark vereinfacht. Wahrscheinlich hast du nur für die 3 Monate dieses Jahr Anspruch auf Urlaub.
     
  5. Rein rechtlich mag es so sein, ich kenne allerdings keine einzige Firma, die den Resturlaub nicht bis Ende März des Folgesjahres verlängert.

    Abgesehen davon ist es ziemlich bescheuert, seinen Urlaub nicht zu nehmen. Man hat Anspruch darauf und die 5 Wochen sind das absolute Minimum was man pro Jahr braucht, um sich ordentlich zu erholen und produktiv zu bleiben.
     
  6. Bei meinem Arbeit
    Bei meinem AG ist es seit 3 Jahren so. Wurde groß angekündigt. Macht sich besser für die Bilanz... zumindest passt der Rest ;)
    Beim AG meiner Frau schon seit mehreren Jahren.
    Gibt bei uns in der Gegend den Trend, dass immer mehr AG sich der gesetzlichen Regelung anschließen, wahrscheinlich mit der gleichen Begründung wie unser Chef.
    Da hast du allerdings Recht.
     

Diese Seite empfehlen