Relais mit Vorwiderstand aus Konstantan

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von Tobicaster, 4 Dez. 2007.

  1. So weit, so gut. Der Vorwiderstand beträgt also nun rund 60 Ω.
    Der Widerstand des Relais ergibt nach R = \frac{U^{2} }{P}  glatt 60 Ω.
    Der Gesamtwiderstand ist nun also bei 120 Ω.
    Die Leistung, die am Vorwiderstand verloren geht beträgt auch 2,4 W.
    Komm ich mit
    U = \sqrt{P_{ges}  \cdot R_{ges}
    an die Spannung?
    Das wär dann U = Wurzel(4,8W * 120Ω) = 24 V

    Die Lösung scheint richtig zu sein, aber mir geht es um den Weg. Ist er optimal gewählt und kann ich ihn so aufschreiben? Hier hab ich ein wenig abgekürzt, wie ich auf die einzelnen Widerstände komme ist ja klar...in der Klausur werde ich das natürlich aufschreiben.
     
  2. AW: Relais mit Vorwiderstand aus Konstantan

    "So weit, so gut. Der Vorwiderstand beträgt also nun rund 60 Ω.
    Der Widerstand des Relais ergibt nach R = \frac{U^{2} }{P}  glatt 60 Ω."

    Hättest du hier nicht schon aufhören können?
    R1 = R2; somit sind U1 = U2 (Spannungsteiler)
    Uges. = U1 + U2
    = 12V + 12V
    = 24 V
     
  3. AW: Relais mit Vorwiderstand aus Konstantan

    Ah, danke! Sowas schwebte mir noch im Hinterkopf herum. Danke!
     
  4. AW: Relais mit Vorwiderstand aus Konstantan

    Kann man das nicht einfacher mit dem Strom lösen?
    "I" der Reihenschaltung ist gleich.

    "I" = P/R
    = 2,4W/ 12V
    = 0,2 A

    "U" am Vorwiderstand = R*I
    "U" = 60 * 0,2
    = 12V

    Uges= 12V + 12V
    = 24V
     
  5. AW: Relais mit Vorwiderstand aus Konstantan

    Ich frag mich gerade, wie ihr darauf kommt..

    1. Relaiwiderstand berechnen
    R_2= \frac{(U_2)^2}{P_2}
    R_2= \frac{(12V)^2}{2,4W}
    R_2= 60 \Omega

    2. Vorwiderstand (bzw. Leiterwiderstand) berechnen
    R_Ltg= \frac{l}{y \cdot q}
    R_Ltg= \frac{15m}{2 \cdot 0,02 mm^2}
    R_Ltg= 375 \Omega
    Konstantan:
    y=2
    \delta =0,5
    (\delta = \frac{1}{y})

    Wie kommst du hier auf 60 Ohm?

    3.
    Spannungsteilerregel anwenden
    \frac{R_1}{R_2}= \frac{U_1}{U_2}
    U_1= \frac{R_1}{R_2} \cdot U_2
    U_1= \frac{375 \Omega}{60 \Omega} \cdot 12V
    U_1= 75 V

    Gesamtspannung berechnen
    U_g=U_1+U_2
    U_g=75V+12V
    U_g=87V

    Leistung an R1 berechnen
    P_1=\frac{(U_1)^2}{R_1}
    P_1=\frac{(75V)^2}{375 \Omega}
    P_1= 15 W

    btw.
    Wie kommst du hier auf die Formel?
    Meinst du etwa die Ausgangsformel P=I^2 \cdot R ?
    Bei dir fehlt dann die Wurzel.
    I=\sqrt{\frac{P}{R}}

    grüße
     
    #5 Daniel2, 5 Dez. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 5 Dez. 2007
  6. AW: Relais mit Vorwiderstand aus Konstantan

    Hier zur Verdeutlichung noch ein Schaltbild zur Aufgabe.
     

    Anhänge:

  7. AW: Relais mit Vorwiderstand aus Konstantan

    Ganz einfach:

    R = \frac{\rho \cdot l}{A}

    bzw

    R = \frac{\rho \cdot l}{d^{2} \cdot \frac{\pi }{4} }

    Gegeben ist:

    \rho = 0,5 \frac{\Omega \cdot mm^{2} }{m}

    l = 15 m

    d = 0,4 mm

    Heraus kommen 59,683 Ohm, wobei man das auf 60 aufrunden kann. Kann insofern deinen Lösungsweg nicht ganz nachvollziehen. 0,5 ist der Wert des spezifischen Widerstandes, nicht der der elektrischen Leitfähigkeit!

    Andreas2007 meint wahrscheinlich P/U...er hat ja auch den entsprechenden Wert mit der Einheit V angegeben.
     
    #7 Tobicaster, 5 Dez. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 5 Dez. 2007
  8. AW: Relais mit Vorwiderstand aus Konstantan

    So schnell kann man ein kleines  \pi vergessen... -.-' :oops::oops: Oh man.. das darf nicht wahr sein.. ._.' Sorry.
     
  9. AW: Relais mit Vorwiderstand aus Konstantan

    =D Kein Ding, passiert jedem mal :D Morgen ist Klausurtag, ich hoffe mal, ich pack das. War mehrere Male nicht da und hol erst seit gestern den Stoff auf... Kirchhoff'sche Gesetze, Elek. Leistung, Wirkungsgrad etc...ich werde heute Abend sicher noch ein paar Aufgaben hier posten^^
     

Diese Seite empfehlen