Download Icon

Rekonstruktion Vorprüfung Elektrische Antriebe 02.06.2020 1.0

Keine Berechtigung zum Herunterladen
Hier mein Ergebniss von Aufgabe 1. Die unterstrichenen sind die Richtigen, bei den hohen Zahlen hatte ich die Übersetzung falschherum gerechnet.
Vielleicht kann es ja einer Bestätigen.
Bei Mb komme ich auf 65,48 Nm
 

Anhänge

  • IMG_4040.jpg
    IMG_4040.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 60
Zuletzt bearbeitet:
Lösungen 02.06.2020 Gesamt
 

Anhänge

  • A8025018-06C7-496F-B393-215A3A970297.jpeg
    A8025018-06C7-496F-B393-215A3A970297.jpeg
    2,6 MB · Aufrufe: 164
  • C85BA6DE-E4DD-4975-96BE-732FC0CB7598.jpeg
    C85BA6DE-E4DD-4975-96BE-732FC0CB7598.jpeg
    2,5 MB · Aufrufe: 161
  • 0AFA765E-558A-469F-BE96-A399D01811CC.jpeg
    0AFA765E-558A-469F-BE96-A399D01811CC.jpeg
    2,6 MB · Aufrufe: 147
  • B5A9D664-16E9-4C8D-8384-AC655203E6C6.jpeg
    B5A9D664-16E9-4C8D-8384-AC655203E6C6.jpeg
    2,6 MB · Aufrufe: 151
Die richtige Lösung wurde doch schon gepostet.
Wie kommst du bei I_seil auf 85/6². Das Seil hat doch mit dem I der Seiltrommel nichts zu tun.
Das sollte J Seiltrommel heißen mit= J*(1/6)^2
Und bei J Seil= L*kg/m*r^2(Seiltrommel)*(1/6)^2
Ich komme auch auf die Ges J 10,3X. Hatte bei meinem Bild vergessen die Umlenkrollen mal 2 zu nehmen.
Eine Richtige Lösung wurde nicht definiert, auf den vorherigen Seiten gab es mehrere Lösungen. Aber da jetzt einige die 10,3X haben würde ich das als richitg bezeichnen
 
Hallo,
weiß jemand ob in der Prüfung beim Heylandkreis auch die einzelnen Schritte wie man gezeichnet hat, angegeben werden müssen?

Sprich -Parallele zu....
-Linie von H zu H1 über U
- usw.
 
Hallo,
weiß jemand ob in der Prüfung beim Heylandkreis auch die einzelnen Schritte wie man gezeichnet hat, angegeben werden müssen?

Sprich -Parallele zu....
-Linie von H zu H1 über U
- usw.
Moin,
Nein. Ich habe die Berechnungen einfach runter geschrieben. Wichtig ist nur das du die Bezeichnungen verwendest wie z.b. Mn oder Ik. Bei mir hat es für eine 1 gereicht.
 
Hallo zusammen,
ich hätte eine Frage zur Aufgabe 2, vielleicht kann die mir noch jemand beantworten. Wieso darf bei der Berechnung des Drehmomentes im Nennbetrieb mit der Drehfelddrehzahl gerechnet werden, obwohl die abgegebene Leistung an der Welle verwendet wird? Für mich ist das eine allgemein gültige Formel der Mechanik, d.h. "Drehmoment an der Welle = abgegebene Leistung an der Welle / 2 x 3,14 x Drehzahl an der Welle". Somit dürfte man doch hier nicht mit der Drehfelddrehzahl rechnen dürfen, oder? Drehfelddrehzahl und Läuferdrehzahl unterscheiden sich ja um den Schlupf. Wo liegt hier mein Verständnisfehler?
 
Sehe ich genauso,
bloß irgendwie kommt man nicht weiter mit der Aufgabe ohne Nennmoment und Anlaufmoment zu berechnen.:unsure:

Vielleicht war die Nennleistung nicht die mechanisch abgegebene Leistung sondern als Drehfeldleistung also Pd angegeben????
Oder es fehlt noch eine weitere Angabe????, Kupferverluste, Rklemm?????
 
Top