Download Icon

Rekonstruktion Physik Prüfung vom 19.09.21 2.0

Keine Berechtigung zum Herunterladen
Ja...der Winkel ist immer bezogen auf 0. Die Verschiebung muss mach schon selbst einrechnen. Die Funktion selbst weiß von ihrer Verschiebung nichts...;-)...und das ist auch gut so....

Macht Sinn, Wusste ich noch nicht, danke :)

Weil ichs oben gerade noch gesehen habe, da hast du geschrieben: v = 0,3m ⋅ π/2 ⋅ cos(90° ⋅ 6) = 0,47m/s
Kann man ω theoretisch einfach immer auch aus dem Diagramm Lesen? In dem fall ist es ja ziemlich einfach, da man die 90° pro 1 Sekunde gut sieht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe mich verschrieben, meinte schon -0,47m/s. Ist dann das richtige Ergebnix +0,47 oder -0,47? Für mich macht da ein negetives Ergebnix kein Sinn. Ich bin allgemein da auch noch nicht so durchgestigen warum und wann überhaupt man den Taschenrechner auf RAD umstellen muss, habs mir eben nur so notiert.

LG
Die Y Achse stellt die Auslenkung beim Pendel in Form des Weges dar....Bis zum Erreichen des Maximalwert (90° oder π/2) nehmen die y-Werte zu. Die Geschwindigkeit ist positiv. Danach bewegt sich das Pendel zurück durch den y=0 bis zum Minimalwert (270° oder auch 3π/2). Die y-Werte werden kleiner. Eine Rückwärtsbewegung. Demzufolge muss die Geschwindigkeit negativ sein.
Wie bei einem Auto was immer zwischen zwei Punkten vor und zurückfährt (harmonisch).
π gibt letztlich nur das Verhältnis von Umfang zu Durchmesser an eines Kreises. Unabhängig vom tatsächlichen Umfang bzw Durchmesser des Kreises bleibt das Verhältnis immer gleich
Die Herleitung der trigonometrischen Funktion am Einheitskreis und des Begriffs Radiant bitte noch mal anschauen falls gewünscht.
Hier wird es als Winkelangabe (Bogenmaß) verwendet.
 
Macht Sinn, Wusste ich noch nicht, danke :)

Weil ichs oben gerade noch gesehen habe, da hast du geschrieben: v = 0,3m ⋅ π/2 ⋅ cos(90° ⋅ 6) = 0,47m/s
Kann man ω theoretisch einfach immer auch aus dem Diagramm Lesen? In dem fall ist es ja ziemlich einfach, da man die 90° pro 1 Sekunde gut sieht.
Theoretisch ja... Praktisch ist das nicht empfehlenswert, da die Genauigkeit gering. Gerade bei krummen Frequenzen.
Aber du liest nicht die Winkelgeschwindigkeit ab sondern den Winkel zu einer bestimmten Zeit.
Die Winkelgeschwindigkeit einer harmonischen Schwingung ist konstant.
Zur visuellen Plausibilitätsprüfung einer Rechnung kann es sicher herhalten.
 
Die Y Achse stellt die Auslenkung beim Pendel in Form des Weges dar....Bis zum Erreichen des Maximalwert (90° oder π/2) nehmen die y-Werte zu. Die Geschwindigkeit ist positiv. Danach bewegt sich das Pendel zurück durch den y=0 bis zum Minimalwert (270° oder auch 3π/2). Die y-Werte werden kleiner. Eine Rückwärtsbewegung. Demzufolge muss die Geschwindigkeit negativ sein.
Wie bei einem Auto was immer zwischen zwei Punkten vor und zurückfährt (harmonisch).
π gibt letztlich nur das Verhältnis von Umfang zu Durchmesser an eines Kreises. Unabhängig vom tatsächlichen Umfang bzw Durchmesser des Kreises bleibt das Verhältnis immer gleich
Die Herleitung der trigonometrischen Funktion am Einheitskreis und des Begriffs Radiant bitte noch mal anschauen falls gewünscht.
Hier wird es als Winkelangabe (Bogenmaß) verwendet.

Top, danke für deine Zeit, jetzt macht für mich das alles mehr Sinn ;)
 
Hi,

müsste man bei Aufgabe 3 nicht die Dichte des Kunststoffschwimmers ausrechnen für die Auftriebskraft?
Bei 3.2 ist die Dichte des Diesels von Bedeutung, bei 3.1 müsste man doch mit der Dichte des Kunststoffs rechnen?
 
Bei 4.1 sieht es dann so aus.

L2cu=L1cu(1+3*acu*^V)=12m(1+3*1,6*10^-5*37K)=12,021m
L2ks=L1cu(1+3*aks*^V)=12m(1+3*18*10^-5*37K)=12,240m

Ldiff= L2ks-L2cu=12,240m-12,021m= 0,219m

4.2
L2cud=L1cud(1+3*acu*^V)= 26mm(1+3*1,6*10^-5*37K)= 26,56mm

100% / 26mm * 056mm = 2,15%

Falls ich nicht falsch liegen sollte :)
 
@Flo1108
In der Formel F_a für die Auftriebskraft ist ja die Dichte der Flüssigkeit und das V_verd für das verdrängte Volumen des Körpers.
Steht doch meine ich so in der Formelsammlung.
Die Dichte vom Körper ist ja gar nicht in der Formel.
 
Top