Reihenschwingkreis --> Übertragungsfunktionen

Hallo zusammen,

ich bin derzeit etwas am Zweifeln, um nicht zu sagen verzweifeln :? und ich hoffe auf eine kleine Rettungsaktion hier im Forum.

Bei einem Reihenschwingskreis Reihenschwingkreis.JPG sollen die Übertragungsfunktionen Gr(p)=Ur/Ue ; Gl(p)=Ul/Ue und Gc(p)=Uc/Ue jeweils dargestellt werden und ich finde leider keinen richtigen Anfang für die Aufgabenstellung.

Hat jemand ggf. einen Tipp oder evtl. einen Vorschlag?
Vielen Dank.
 
AW: Reihenschwingkreis --> Übertragungsfunktionen

Zitat von DK1983:
und ich finde leider keinen richtigen Anfang für die Aufgabenstellung.
Wieso? Die Aufgabenstellung ist doch eindeutig: Du sollst die verschiedenen Übertragungsfunktionen bestimmen.

Falls Du jedoch nach einem Lösungsansatz suchst, gebe ich dir den Tipp: Wende die Spannungsteilerregel an!
 
AW: Reihenschwingkreis --> Übertragungsfunktionen

hm, wäre dann z.B. der Ansatz für Gr etwa so:
Ue = ixR+ixL+ixC und Ur wäre dann nur Rxi ?

Gr=Rxi / ixR+ixL+ixC ?
 
AW: Reihenschwingkreis --> Übertragungsfunktionen

Hi,

super, 1000 Dank, das hat mir definitiv schon mal weitergeholfen.

Wenn ich jetzt noch einen Widerstand parallel schalten möchte, habe ich folgendes Bild:
Unbenannt.JPGR2 parallel.JPG
kann das so hinkommen?
 
AW: Reihenschwingkreis --> Übertragungsfunktionen

Deine Lösung ist falsch. Die Einheiten aller Terme die addiert werden müssen immer die gleiche Einheit haben. Das passt bei dir überhaupt nicht. Deshalb müssen da sofort die Alarmglocken läuten, dass man sich verrechnet hat.

Spannungsteiler geht so:

Ua/Ue = Za/Summe_Z

Za ist die Parallelschaltung von L und deinem extra R.
 
AW: Reihenschwingkreis --> Übertragungsfunktionen

hm, dann habe ich für Za = 1/R2 + L ( Ua ) und folgendes für die Gesamtgleichung:

Unbenannt.JPG
für mein Ue habe ich ja wiederum die Summe aller Widerstände der Strecke. Zumindest bis zu diesem Term sollte es jetzt passen, oder?
Vielen Dank nochmal für die tolle Hilfe!
 
AW: Reihenschwingkreis --> Übertragungsfunktionen

Ich zeige mal wie man es macht.

Za = jwL*R2/(jwL+R2) = jwL/(1+jwL/R2)


Ua/Ue = (jwL/(1+jwL/R2))/(R+jwL/(1+jwL/R2)+1/(jwC))

Ua/Ue = jwL/(R*(1+jwL/R2) + jwL + (1+jwL/R2)/(jwC))

Ua/Ue = jwL/(R+jwLR/R2 +jwL + 1/(jwC) + jwL/(jwCR2))

Ua/Ue = (jwL/R)/(1+jwL/R2 +jwL/R + 1/(jwRC) + (jwL/R)/(jwCR2))

Ua/Ue = (jwL/R)*(jwRC)/( jwRC+jwL/R2*jwRC +jwL/R*jwRC + 1 + (jwL/R)*R/R2 )

Ua/Ue = (jw)2LC)/( 1 + jw*(RC + L/R2) + (jw)2*LC*(1+R/R2) )
-------------------------------------------------------------------------------



Ua/Ue = p2LC/(1 + p*(RC + L/R2) + p2LC*(1+R/R2) )
---------------------------------------------------------------------------
 
AW: Reihenschwingkreis --> Übertragungsfunktionen

ich schnall zwar gerade etwas ab...aber ich muss echt ein dickes DANKE sagen für diese tolle Hilfe.
Ich habe alles nochmal nachgerechnet und kam bis auf 1 Term an die Lösung ran, meinen Fehler habe ich aber gefunden :-)
 
Top