Reihenschaltung von Widerständen

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von Einsteiger15, 4 Dez. 2007.

  1. Hey ihr,
    ich hab da ne Frage zu den Widerständen. Bei der Reihenschaltung von Widerständen hab ich als U1= 24V gegeben, I= 0.12 A und ich habe zwei Widerstände, R1=80ohm R2=120ohm, die wie gesagt in reihe geschaltet werden.
    Jetzt die Frage:
    Wieso ist die Spannung bei R2 höher, nämlich 14,4V, als bei R1, 9,6V.

    Ich meine ein Widerstand, reduziert doch die Spannung... oder gibt es da eine Regel bei einer Reihenschaltung von Widerständen?
    Uges=U1+U2+.... usw. aber dass auf R2 dann mehr spannung ist versteh ich nicht. induktion?!?!

    Sorry wenn die Antwort vielleicht sehr einfach ist, aber für mich ist da keine Logik darin. o_O
     
  2. AW: Reihenschaltung von Widerständen

    Die Wiederstände reduzieren den Strom. Nicht die Spannung.
    Ohmsches Gesetz U=R*I.
    Bei gleichem Strom ist U größer, wenn R größer ist.

    Stell dir vor, du würdest 5 Widerstände zu je 40 Ohm hintereinander schalten.

    Zwei davon repräsentieren den 80 Ohm Widerstand, die anderen drei den 120 Ohm Wiederstand.

    Du stimmst mit sicher zu, dass die Spannung an allen 40 Ohm Widerständen identisch sein muss, oder? (4,8V)

    2 x 4,8V = 9,6V (80 Ohm)
    3 x 4,8V = 14,4 V (120 Ohm)

    Das ganze nennt sich Spannungsteiler und dafür gilt folgende Formel:

    \frac{R_{1}}{R_{2}} = \frac{U_{1}}{U_{2}}

    Alle Klarheiten beseitigt?
     
  3. AW: Reihenschaltung von Widerständen

    Danke! Das ist mir jetzt im nachhinein klar geworden! Danke für die Erklärung nochmal, ich hab da was durcheinander gebracht....

    LG Kenny
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen