Reihenschaltung von Batterien verschiedener Kapazitäten

Hallo zusammen,

in einer Aufgabe sollen wir ein Konzept entwickeln für ein Batteriesystem eines Elektrorollstuhls.
Dazu haben wir uns entschieden, 2 Batterien mit 12V und 115Ah in Reihe zu schalten. Dabei würden wir auch gerne bleiben. Nun ist es ja so, dass es die Gefahr gibt, dass eine Batterie ausfällt, wodurch zu wenig Spannung für einen 24V Motor übrig bleibt und der Rollstuhl zum Stehen kommen würde (ein Problem, dass bei Parallelschaltung nicht der Fall wäre). Ich habe mir überlegt, dass man ein System mit einer weiteren kleinen 12V Batterie entwirft, die sich im Fehlerfall in Reihe mit der noch funktionierenden Batterie schaltet, um zumindest noch "bis zur nächsten Raststätte" zu gelangen.
In dem Fall hätten die beiden Batterien unterschiedliche Kapazitäten (115Ah und eine kleinere). Wirkt sich das schädlich auf die größere Batterie aus? Wenn die kleinere Batterie dadurch kaputt ginge, wäre das verkraftbar.

Vielen Dank und viele Grüße

Valerian
 
Lösung: Zwei 12V Accus zB Werkzeugaccu in Reihe schalten und dieses Päärchen durch mehrere dieser Packs parallel beschalten. Fällt ein Accu aus funktioniert der Rest weiter. Für Fortgeschrittene: Einfach mal nach BACS googlen.
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Wirkt sich das schädlich auf die größere Batterie aus?
Nein: Sobald die kleinere Batterie entladen ist,
wird sie durch den weiter entnehmbaren Strom "umgedreht" und dadurch zerstört.
Dabei sinkt die gesamte entnehmbare Spannung weiter,
als wenn du NUR die große Batterie belasten würdest.
Fazit: SO ist das sinnlos.
Willst du ein Konzept nach dem Stand der Technik,
kommst du um ein Batteriemanagementsystem nicht herum
und/oder machst dir die 24V mit einem Hochsetzsteller aus der Spannung PARALLELgeschalteter Blöcke.
 
Rein theoretisch müsste man nicht eine Batterie managen, sondern jede Zelle für sich. Ist aber unretabel und macht niemand. Es reicht daher wenn man 10 Zellen zu je 1,2V zusammenschließt und diese managed.
 
Top