Reibungskraft an Reibbacken, Bitte um Hilfe :)

Die Reibbacken der Sicherheitskupplung werden
durch eine Feder nach außen gegen die Kupplungshülse
mit dem Innendurchmesser d = 110 mm gedrückt.
Die Reibzahl für Stahl auf Stahl beträgt 0,15. Die Feder
soll so bemessen werden, dass das übertragbare
Drehmoment auf 10 Nm begrenzt wird. Die Reibkräfte
an den seitlichen Führungsflächen der Backen und die
Fliehkräfte sollen vernachlässigt werden.

a) Welche Reibkraft muss jede Backe übertragen?
b) Wie groß ist die erforderliche Federkraft?


Wäre echt Super wenn mir einer die Lösung geben kann. MfG Armi
 

Anhänge

  • Unbenannt.jpg
    Unbenannt.jpg
    20,2 KB · Aufrufe: 12
Zuletzt bearbeitet:
AW: Reibungskraft an Reibbacken, Bitte um Hilfe :)

a) Momentengleichgewicht mit den Reibungskräften an der Backe:

[tex]\hspace{55} 10 \text{ Nm} \ = \ 2 \ \cdot \ F_{Reibung}\ \cdot \ d/2[/tex]

b) Allgemein ist:

[tex]\hspace{55} F_{Reibung}\ = \ \m \ \cdot \ F_{normal \ zur \ Fl\ddot{a}che}[/tex]

[tex]\hspace{15}[/tex]Daraus kann man nun die Federkraft ausrechnen.
 
Top