Reibungskoeffizient µ bestimmen

Hallo Leute!

Besteht die Möglichkeit anhand der Werte Rz oder Ra einen Reibungskoeffizienten zu bestimmen?
Die Bauteilpaarung ist Graphit auf mit PTFE beschichtetem verzinkten Stahlblech.

Danke im Voraus!
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Wenn Rz die Reibkraft und Ra die Normalkraft ist,
dann schon,
aber das wären unübliche Bezeichnungen.
 
Okay ich merke schon, es ist eher unüblich den Wert zu berechnen, anstatt ihn aus einer Tabelle mit Werkstoffpaarungen abzulesen.

Ich finde nur leider im Internet nicht den passenden Wert für folgende Paarungen:
Graphit/Kohlefaser auf Metall
Graphit/Kohlefaser auf PTFE beschichtetem Metall
 
Nein, weil neben Rz und Ra auch noch die Oberflächensteifigkeit benötigt wird. Die Oberflächenform hat so gut wie keinen Einfluss auf den Reibwert, da die Steigung der finiten Oberflächen die Hauptursache ist. Genauso wie Anzahl der Kontaktflächen. Eine geläppte Oberfläche hat z.B einen größeren Reibwert, trotz geringer Steigung (Rz/Ra), als eine gefräste Oberfläche.
Numerisch könnte man diesen bestimmen, dafür gibt es Ansätze, siehe Post Nr. 3
 
Zuletzt bearbeitet:
Top