Reibungsfrei strömende Flüssigkeiten

Dieses Thema im Forum "Physik" wurde erstellt von MaixnerCharly, 19 Nov. 2012.

  1. Hallo zusammen, hab folgendes "Problem":

    In einer Chemiefabrik fließt durch ein Rohrsystem eine Flüssigkeit (60,3l/s).
    a) Der Radius vor einer Rohrverbreiterung beträgt 40mm, danach 49mm. Der Druckunterschied ist 0,3bar. Berechnen Sie die Dichte der Flüssigkeit!
    b) Nun wird das Rohrsystem um 2m angehoben. Dabei verkleinert sich der Radius wieder auf den alten Wert. Berechnen Sie den Druckunterschied von Stelle 1 zu Stelle 3 und von Stelle 2 zu Stelle 3!


    Bei a) kam ich noch Problemlos über A und Volumenstrom auf die Geschwindigkeiten, hab dann in die Bernoulligleichung eingesetzt und erhalte eine seltsame Dichte (da negativ) von -750kg/m³, komme hier auf keinen grünen Zweig....

    Danke schon mal für eure Hilfe!
     
  2. AW: Reibungsfrei strömende Flüssigkeiten

    Hallo

    es könnte sein, dass du die Druckdifferenz mit nem falschen Vorzeichen eingesetzt hast. Aber ohne deine Rechnung zu sehen kann man nix zu sagen.

    Es gilt jedenfalls mal: (Index 1: vor Rohrverbreiteerung; Index 2: nach Rohrverbreiterung)

    d1 < d2 --> A1 < A2 --> c1 > c2 (c:Geschwindigkeit) dies folgt aus Konti-gleichung

    wenn c1 > c2 dann muss p2 > p1 sein (folgt aus Bernoullie ohne Höhenglied)

    Dann muss (p2 - p1) gerade diese 0,3 bar sein.

    also hast du die Bernoulli-Gleichung:
    \frac{\rho }{2 }\cdot c^{2}_{1}+p_{1}=\frac{\rho }{2 }\cdot c^{2}_{2}+p_{2}

    und da kommt sicher keine negative Dichte raus.

    Hoffe das hat schon mal weiter geholfen.

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen